Winterharte Ziergraspflanzen – Was ist das beste Ziergras für Gärten der Zone 5?

Die Winterhärte ist in jeder Zierpflanze für die Landschaft immer ein Problem. Ziergräser für Zone 5 müssen Temperaturen standhalten, die bis zu -10 Grad Celsius (-23 Grad Fahrenheit) sinken können, zusammen mit dem Eis und Schnee, die mit den Wintern dieser Region einhergehen. Viele Gräser sind dürretolerant und gedeihen in warmen bis gemäßigten Regionen, aber es gibt auch einige, insbesondere einheimische Arten, die solch extreme Temperaturen überstehen können. Das Auffinden von winterharten Ziergraspflanzen beginnt häufig mit der Kontaktaufnahme mit Ihrem örtlichen Beratungsbüro, das in einzigartiger Weise ausgestattet ist, um die Angebote zu reduzieren und Sie über winterharte Pflanzen für Ihre Zone zu beraten.

Interessante Tatsache

Der Gartenteich will gut geplant sein
Wasser im Garten dient nicht nur der Seele zur Erholung, sondern auch dem Kleinklima, den Gartenlebewesen als Tränke und der Pflanzenwelt für die Vielfalt. Doch damit ein Teich öko- logisch stabil bleibt, müssen Wasser- tiefe, Böschungsneigung und Be- schattung stimmen.

Auswahl einheimischer Hardy-Ziergraspflanzen

Ziergräser bieten Bewegung, Dimension, Laubattraktivität und interessante Blütenstände, um die Landschaft aufzuwerten. Sie sind normalerweise auch pflegeleicht und nur minimal zu warten, sobald Sie die richtige Art gefunden haben. Ziergrassorten in Zone 5 sollten „Gräser der kühlen Jahreszeit“ sein, die einigen der extremsten Wachstumsbedingungen auf der Nordhalbkugel standhalten können. Viele sind bis in die Zonen 3 bis 4 des US-Landwirtschaftsministeriums mit einer erstaunlichen Toleranz gegenüber kalten Wintern und unvergleichlicher Schönheit in kurzen, heißen Sommern robust.

Die meisten Ziergräser wachsen lieber auf nährstoffarmen, gut durchlässigen Böden. Es gibt sowohl sonnen- als auch schattentolerante Sorten und eine Vielzahl unterschiedlicher Größen zur Auswahl. Einheimische Gräser bilden eine Basis, von der aus sie beginnen können, da sie bereits an die Temperaturen und das einzigartige Klima der Region angepasst sind.

  • Wildpflanzen wie Switchgrass, Big Bluestem und Indian Grass benötigen Gebiete mit hohem Niederschlag.
  • Zu den dürretoleranten und niederschlagsarmen einheimischen Exemplaren mit geringerer Höhe gehören westliches Weizengras, kleiner Blaustamm, Nadelgras und Juni-Gras.
  • Noch kürzer auf nur wenige Zentimeter sind die einheimischen Gräser Blue Grama und Buffalo Grass, die dichte Bodendecker bilden können und interessante Alternativen zu Rasengräsern der kühlen Jahreszeit bieten.

Jede dieser einheimischen Arten bietet ausgezeichnete Optionen als Ziergräser der Zone 5.

Interessante Tatsache

Zwiebelblumen: Im Herbst den Frühling pflanzen
Im September pflanzt man die Blu­men­zwie­beln, deren Blüten im Frühjahr die Laune aufhellen sollen. Gartencenter und On­line­han­del bieten reichlich Auswahl, und die Zwiebeln sollten schnell in den Boden. Worauf in Sachen Qualität zu achten ist und wer mit wem gut harmoniert, das lesen Sie hier.

Nicht heimisches Ziergras für Zone 5

Eingeführte Arten, die für ihre Kraft und Anpassungsfähigkeit bekannt sind, verbessern die Landschaft und bieten eine Vielfalt, die von einheimischen Gräsern nicht erreicht werden kann. Die für Landschaften in Zone 5 erforderlichen Gräser der kühlen Jahreszeit beginnen im Frühjahr mit dem Wachstum, wenn die Temperaturen nicht mehr gefrieren. Sie neigen dazu, früher zu blühen als Gräser der warmen Jahreszeit und haben helleres Frühlingslaub.

Viele davon sind asiatische Transplantate wie Hakone-Gras, japanisches Silbergras und koreanisches Federschilfgras. Jedes bietet eine andere Laubfarbe, einen anderen Blütenstand und ein mittelgroßes Exemplar, das für Kanten von Wegen, Rändern und sogar Behältern geeignet ist. Viele der eleganten Springbrunnengräser sind winterharte Ziergräser der Zone 5. Ihre Hügelform und attraktiven Federn verbessern sogar halbschattige Standorte des Gartens.

Zusätzlich zur Winterhärte sollten Ziergrassorten in Zone 5 zur Landschaft und zu Ihren Pflanzen passen. Dies bedeutet nicht nur Expositionsbedingungen, sondern auch die Größe der Pflanze zum Zeitpunkt der Reife. Die großen Pampasgräser sind in Zone 5 nicht zuverlässig winterhart, aber es gibt eine robuste Form, Ravenagrass, die in Zone 4 überleben kann.

Eine gute Alternative sind einige der Miscanthus-Sorten. Einige von diesen können sich einer Höhe von 8 m (2.4 Fuß) mit schönen, federleichten Federn nähern, die bis in den Winter hinein bestehen und dem Garten zusätzliches Interesse verleihen.

Der Riesensakaton wächst 5 bis 7 m hoch, ist bis Zone 1.5 winterhart und hat gewölbtes Laub mit einem Blütenstand, der über den Basisblättern aufsteigt.

Egal, ob Sie einheimisch oder eingeführt sind, es gibt ein Ziergras für die kühle Jahreszeit für jeden Landschaftsbedarf.

Bild von KatyLR
Interessante Tatsache

Platzen der Tomatenfrüchte
Wer dickhäutig ist, platzt nicht so schnell. Diese Erfahrung bestätigt sich auch im Pflanzenreich. Je dünnhäutiger die Fruchtgemüse, desto empfindlicher reagieren sie auf Schwankungen in der Wasserversorgung.