Wie sehen Gottesanbeteris-Eiersäcke aus und wann schlüpfen Mantis-Eiersäcke?

Als ich ein Kind war, gingen wir auf die Jagd nach Gottesanbeterin-Eiersäcken. Die prähistorisch aussehenden Insekten hatten eine magnetische Anziehungskraft auf Kinder und wir wurden vor Freude ohnmächtig, als wir sahen, wie die Miniaturbabys aus dem Sack ausbrachen. Gottesanbeterinnen werden im Garten aufgrund ihrer räuberischen Natur gegen die Insekten, die unsere Pflanzen plagen, hoch geschätzt. Sie sind auch schön anzusehen und faszinierend in Aktion zu sehen.

Wie sehen Gottesanbeterin-Eiersäcke aus und wann schlüpfen Mantis-Eiersäcke? Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie diese erstaunlichen Insekteneier finden und pflegen können.

Interessante Tatsache

Neue Gemüsesorten
Ob Klimawandel oder Schädlinge –  Züchter arbeiten ständig daran, Pflanzen an diese Probleme anzupassen. Wir stellen Ihnen einige neue, robuste und resistente Gemüsesorten vor.

Gottesanbeterin Ei Sac Info

Gottesanbeterinnen im Garten bieten eine sichere, biologische Waffe, um den sommerlichen Ansturm lästiger Insekten zu bekämpfen. Sie werden fast alles essen, auch einander, aber ihre Schädlingsbekämpfung gegen Fliegen, Grillen, Motten und Mücken macht sie zu unvergleichlichen natürlichen Assistenten in der Landschaft.

Sie haben einen komplexen Lebenszyklus, der mit der kannibalischen Paarung beginnt und eine überwinternde Eizelle umfasst, gefolgt von einem Nymphenstadium und schließlich dem Erwachsenenalter. In weiten Teilen Nordamerikas gibt es Gottesanbeterinnen-Eiersäcke, aber in kälteren Regionen müssen Sie sie möglicherweise kaufen, um sie im Garten zu verwenden.

Das Finden der Säcke in Ihrer Landschaft sollte mit ein paar Informationen zum Gottesanbeterin-Eiersack beginnen. Wann schlüpfen Mantis-Säcke? Diese räuberischen Insekten tauchen aus ihren Hüllen auf, sobald sich die Temperaturen im Frühjahr erwärmen. Das heißt, Sie sollten vom späten Herbst bis zum frühen Frühling nach Fällen suchen.

Frauen legen Eier auf Zweige und Stängel, aber auch auf Wände, Zäune und Abstellgleis und Traufe. Die Säcke können schwer zu erkennen sein, werden jedoch deutlicher, wenn Bäume ihre Blätter verlieren. Wie viele Eier legt die Gottesanbeterin? Das relativ kleine Insekt kann bis zu 300 Eier in einen Sack legen. Von diesen überlebt nur etwa ein Fünftel der Nymphen das Erwachsenenalter, weshalb der Schutz der Eiersäcke wichtig ist, um die nächste Generation mächtiger Raubtiere zu erhalten.

Interessante Tatsache

Spinnmilben an Zimmerpflanzen
Spinnmilben sind typische Winterschädlinge an Zim­mer­pflan­zen. Was Sie gegen die kleinen „Krabbler“ unternehmen können, erfahren Sie in unserem Pflanzenschutztipp.

Wie sehen Gottesanbeterin-Eiersäcke aus?

Die erwachsene Frau legt Eier, bevor sie mit den ersten Frösten stirbt. Der Sack ist etwa 1 cm lang, rechteckig mit abgerundeten Kanten und braun bis weiß. Die Eier sind von einem schaumigen Schaum umgeben, der in der Hülle aushärtet. Der Schaum heißt ootheca.

Wenn Sie eine finden und die Sackluke beobachten möchten, stellen Sie sie in ein Glas- oder Plastikglas mit einigen Luftlöchern. Einmal ins Haus gebracht, sorgt die Wärme dafür, dass die Insekten innerhalb von vier bis sechs Wochen schlüpfen, wenn sie unreif sind, oder sofort, wenn der Sack spät im Winter gefunden wird.

Die Nymphen sehen aus wie kleine Erwachsene und tauchen mit unersättlichem Appetit auf. Lassen Sie sie in den Garten, um mit ihrer Arbeit zu beginnen. Sie sollten das Schlüpfen und Loslassen nicht fördern, wenn die Außentemperaturen gefrieren oder die Babys sterben.

Interessante Tatsache

Auf die Punktzahl kommt es bei Marienkäfern an
Gut gedacht, schlecht gemacht? Wieder einmal müssen wir uns fragen, ob wir uns erneut selbst eine Laus in den Pelz gesetzt haben. Denn auf der Suche nach einem gefräßigen, gut zu vermehrenden Gegenspieler gegen Blattläuse haben wir bewusst den Asiatischen Marienkäfer nach Europa geholt. Los werden wir ihn nun nicht mehr. Stellt sich die Frage, ob und wie er sich mit seinen einheimischen Artgenossen arrangiert.

Ermutigende Gottesanbeterin im Garten

Eine der einfachsten Maßnahmen zur Förderung der Gottesanbeterin in Ihrer Landschaft besteht darin, den Einsatz von Pestiziden auszusetzen. Diese Insekten sind anfällig für zahlreiche Arten chemischer Präparate. Wenn Sie nie eine Gottesanbeterin finden, wurde die Bevölkerung möglicherweise ausgelöscht, aber Sie können Eiersäcke kaufen und eine neue Gruppe von Insekten für Ihren Garten ausbrüten.

Kümmere dich um frisch geschlüpfte Nymphen, indem du sie in einzelne Fläschchen trennst, sonst fressen sie sich gegenseitig. Legen Sie einen feuchten Wattebausch in jeden Behälter und füttern Sie ihn mit Fruchtfliegen oder Blattläusen. Die Aufbewahrung von Mantis-Babys bis zur Freilassung im Frühjahr kann eine zeitaufwändige Aufgabe sein. Bestellen Sie die Hüllen daher am besten im Spätwinter und schlüpfen Sie für die Freilassung im Frühjahr.

Sie können die Eierhüllen auch einen Monat lang im Kühlschrank aufbewahren, um ein Schlüpfen zu verhindern, und dann den Sack allmählich erwärmen, um ihn in der warmen Jahreszeit freizugeben.