Weidenbäume beschneiden – Erfahren Sie, wie Sie einen Weidenbaum beschneiden

Weiden brauchen einen speziellen Schnitt, der beginnt, während der Baum jung ist. Der richtige Schnitt hilft dabei, ein elegantes Wachstumsmuster zu etablieren, und verhindert Schäden, wenn der Baum wächst. Lassen Sie uns herausfinden, wie man einen Weidenbaum beschneidet.

Interessante Tatsache

ADR-Rosen 2015
Drei Jahre lang wurden zahlreiche Rosensorten in ganz Deutschland geprüft. Am Ende wurde das begehrte ADR-Prädikat an 16 Rosenschönheiten verliehen. Eine Liste der ADR-Neuheiten finden Sie hier.

Weidenbaum beschneiden

Weidenbäume sind haltbarer und haben eine bessere Form, wenn Sie den größten Teil des Beschneidens und Formens ausführen, während der Baum jung ist. Wenn Sie Weidenbäume richtig beschneiden, während sie jung und leichter zu beschneiden sind, müssen Sie wahrscheinlich keine größeren Änderungen an der Baumstruktur vornehmen, wenn diese älter und schwieriger zu beschneiden ist.

Weidenbäume bluten Saft, wenn Sie sie beschneiden, während sie aktiv wachsen. Die beste Zeit für das Beschneiden von Weidenbäumen ist also der Winter, während der Baum ruht.

Stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Werkzeuge für den Job haben, bevor Sie beginnen. Handschneider sind das Werkzeug der Wahl für kleine Zweige und dünne, peitschenartige Stiele mit einem Durchmesser von nicht mehr als 1 cm. Verwenden Sie für Stiele mit einem Durchmesser von bis zu 1 cm einen langstieligen Astscheren. Die längeren Griffe bieten eine bessere Hebelwirkung für sauberere Schnitte. Verwenden Sie eine Säge für etwas Größeres.

Einen jungen Baum formen

Beim Trimmen eines Weidenbaumsetzlings besteht das Ziel darin, einen starken zentralen Anführer zu entwickeln, der später zum Stamm des Baumes wird. Sie möchten auch Äste entfernen, die zu nahe beieinander liegen, sowie schwache Äste, die wahrscheinlich brechen, wenn sie reifen und schwer werden. Hier sind die Schritte zum Formen eines Weidenbaums:

  • Entfernen Sie beschädigte oder gebrochene Äste. Machen Sie die Schnitte dort, wo der Ast am Stamm befestigt ist.
  • Wählen Sie einen hohen, aufrechten Stiel oben am Baum als zentralen Anführer und entfernen Sie konkurrierende Stängel.
  • Entfernen Sie Äste, die wachsen anstatt heraus. Ein enger Schrittwinkel zwischen dem Ast und dem Stamm macht es wahrscheinlich, dass der Ast bricht, wenn der Baum wächst und der Ast schwer wird.
  • Überfüllte Äste entfernen. Das Ergebnis sollten Äste sein, die gleichmäßig um den Baum verteilt sind.
  • Entfernen Sie die Zweige vom unteren Teil des Baumes, wenn der Stamm einen Durchmesser von 2 cm erreicht.

Einen reifen Baum beschneiden

Reife Weiden brauchen nicht viel Schnitt. Der Baum heilt schneller mit weniger Krankheitsproblemen, wenn Sie gebrochene Äste und solche, die aneinander reiben, entfernen. Wenn Sie die Zweige kürzen, schneiden Sie immer knapp hinter einer Blattknospe oder einem Zweig.

Lassen Sie keine Äste im unteren Teil des Baumes wachsen. Wenn Sie früh genug neues Wachstum bemerken, können Sie es stoppen, indem Sie es abklemmen oder mit Ihren Fingern reiben.

Weiden wachsen schnell und sind daher anfällig für Windbrüche. Ein kleiner Abstand zwischen den Zweigen ermöglicht eine gute Luftzirkulation und verringert die Bruchmenge.

Entfernen Sie Saugnäpfe, die direkt vom Boden ausgehen, indem Sie sie in Bodennähe oder darunter abschneiden. Saugnäpfe entziehen dem Baum Energie, weil sie sehr schnell wachsen.

Interessante Tatsache

Zwergobst
Ein Apfelbaum mit 1,5 m Höhe? Wenn Sie nicht viel Platz haben, könnte Zwergobst die Lösung sein. Wir stellen Ihnen echte Zwerge vor.

Können Sie einen Weidenbaum beschneiden, um weinende Zweige zu verkürzen?

Trauerweidenbäume entwickeln lange Äste - manchmal lang genug, um den Boden zu erreichen. Dies verleiht dem Baum zwar eine anmutige Form, ist jedoch in der Landschaft möglicherweise nicht praktikabel. Die langen Äste können den Fußgängerverkehr behindern und die Landschaftspflege schwieriger machen als nötig. Sie können sie auf eine beliebige Länge kürzen, solange Sie knapp unter einer Blattknospe schneiden.

Bild von Allkindza
Interessante Tatsache

Kirschen: Mit richtiger Sorte und Pflege zum Erfolg
Die wenigsten Gärten bieten genügend Platz für einen klas­si­schen Kirschbaum. Auf die leckeren und saftigen Früchte muss man deshalb aber nicht verzichten. Mit für den je­wei­li­gen Boden geeigneten Unterlagen, der richtigen Sortenwahl sowie der korrekten Pflege findet sich ganz sicher ein Platz – und sei der Garten noch so klein.