Weiche Aprikosengruben – Erfahren Sie mehr über das Verbrennen von Gruben in Aprikosen

Aprikosen sind eine der frühesten erntefertigen Steinfrüchte, die zu Beginn bis Mitte des Sommers reifen. Die Vorfreude auf die ersten Aprikosen des Sommers kann erschüttert sein, wenn Sie Aprikosen mit einem weichen Zentrum entdecken, das auch als Grubenbrand bei Aprikosen bezeichnet wird. Was ist Grubenbrand und gibt es ein Heilmittel? Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Interessante Tatsache

Krankheiten und Schädlinge an Wildobst
Wild heißt nicht gleich resistent gegen alles. Und so bereitet gerade der Echte Mehltau seit einigen Jahren den Felsenbirnen Probleme, am Holunder klebt die schwarze Bohnenlaus und der Haselnussbohrer probiert schon mal, ob die Nüsse schmecken. Einiges kann man tun, vieles muss man hinnehmen.

Was ist Aprikosengrubenbrand?

Aprikosengrubenbrand, bei Aprikosen auch als "Steinbrand" bezeichnet, ist ein Fall, bei dem das Fleisch, das den Aprikosenstein oder die Grube umgibt, bräunt und zu erweichen beginnt. Bei frühem Fang sind Früchte, die von Grubenbrand betroffen sind, noch essbar, solange die Früchte keine Anzeichen von Fäulnis aufweisen.

In vielen kommerziellen Aprikosenhainen ersetzen die Erzeuger einige traditionell angebaute ältere Sorten, die anfällig für Grubenverbrennungen sind, durch neuere proprietäre Sorten, die weniger zur Störung neigen.

Interessante Tatsache

ADR-Rosen 2020
Wie viele Veranstaltungen im Jahr 2020 konnte auch das Treffen des ADR-Arbeitskreises nicht wie gewohnt stattfinden. Corona-bedingt wurden die neuen Sorten deshalb in diesem Jahr in einer Videokonferenz gekört.

Was verursacht weiche Aprikosengruben?

Aprikosen haben weiche Zentren oder Grubenbrand aufgrund hoher Temperaturen. Wenn die Temperaturen vor der Ernte mehr als 100 ° C erreichen, sind sie anfällig für die Entwicklung eines Grubenbranddefekts. Grubenbrand entsteht zwischen dem Zeitpunkt, an dem die Früchte grün und farbig genug sind, um geerntet zu werden. Durch die hohen Temperaturen reift das die Grube umgebende Fruchtfleisch schneller als der Rest der Frucht. Nichts davon ist von der Außenseite der Frucht zu sehen.

Dürrebedingungen spielen auch eine Rolle bei der Frage, welche Bäume von Grubenbrand betroffen sein können. Aprikosen sollten während der Trockenzeit eine konstante Feuchtigkeit haben, um die Abkühlung des Baumes zu unterstützen. Obwohl Aprikosenbäume in mediterranen Klimazonen mit sehr heißen Tagen und geringer Frostwahrscheinlichkeit gedeihen, benötigt dieser Baum gut durchlässige, fruchtbare Böden mit Kühlung und Schutz vor heißen, trocknenden Wetterbedingungen.

Wie oben erwähnt, haben viele kommerzielle Aprikosenbauern Bäume mit einer Tendenz zur Grubenverbrennung durch neuere resistente Sorten ersetzt. Einige der wahrscheinlichsten Kandidaten für Grubenbrand sind:

  • Autumn Royal
  • Blenheim
  • Helena
  • Modesto
  • Moorpark
  • Tri Gem
  • Tilton
  • Wenatchee

Die Verwendung eines Düngers auf Kaliumbasis kann diese Bäume weniger anfällig für Grubenbranddefekte machen.

Pflanzen Sie Aprikosen nicht in Regionen, in denen die Temperaturen dreistellig sind, da Sie sonst wahrscheinlich Grubenbrände in den Früchten bekommen. Achten Sie darauf, den Boden mit ausreichender Bewässerung und Belüftung kühl zu halten. Sprühen Sie Bäume ab, um sie abzukühlen, wenn das Wetter zu heiß wird. Verwenden Sie so wenig Stickstoffdünger wie möglich. Lebensmittel mit hohem Stickstoffgehalt machen den Baum anfälliger für Grubenverbrennungen.

Interessante Tatsache

Weihnachtsstern mal anders
Die Adventszeit ist eine Zeit der Fei­er­lich­kei­ten und der Zusam­men­künfte. Man trifft sich zum gemütlichen Bei­sam­men­sein bei Freun­den oder der Familie und genießt die vor­weih­nacht­li­che At­mos­phä­re. Natürlich möchte man sich bei den Gastgebern mit einem per­sön­li­chen Geschenk bedanken.