Was ist Vogelfuß-Kleeblatt? Erfahren Sie mehr über die Informationen zu Vogelfuß-Kleeblattpflanzen

Wenn Sie nach einer Deckfrucht für schwierigen Boden suchen, ist die Vogelfuß-Kleeblattpflanze möglicherweise genau das Richtige für Sie. Dieser Artikel beschreibt die Vor- und Nachteile der Verwendung von Vogelfuß-Kleeblatt als Deckfrucht sowie grundlegende Anbautechniken.

Interessante Tatsache

Die Größe des Apfelbaums
Obstbäume können nicht auf Dauer durch einen Schnitt in ihrer Höhe begrenzt werden, daher sollten Sie schon vor dem Pflanzen auf die geeignete Unterlage achten. Denn sie bestimmt – neben der Edelsorte selbst – maßgeblich die Baumgröße.

Was ist Vogelfuß-Kleeblatt?

Vogelfuß-Kleeblatt (Lotus corniculatus) ist eine Pflanze mit mehreren landwirtschaftlichen Verwendungszwecken. Es stehen mindestens 25 Sorten zur Verfügung. Wenn Sie Saatgut von einem lokalen Lieferanten kaufen, erhalten Sie eine gute Auswahl für Ihre Region. Für Landwirte umfassen Vogelfuß-Kleeblattverwendungen:

  • Ernte zum Schneiden als Heu
  • Viehfutterernte
  • Deckfruchtpflanze

Hausgärtner bauen Vogelfuß-Kleeblatt als Deckfrucht an. Der Anbau dieser ungewöhnlichen Pflanze bietet einige Vorteile anstelle traditioneller Deckfrüchte wie Luzerne und Klee. Die Vogelfuß-Kleeblattpflanze ist eine gute Wahl für schwierige Standorte mit feuchtem oder mäßig saurem Boden. Es verträgt auch mäßige Salzgehalte im Boden.

Vogelfuß-Kleeblatt hat auch einige klare Nachteile. Wenn der Boden gut genug ist, um Luzerne oder Klee anzubauen, sind diese Pflanzen die bessere Wahl. Vogelfuß-Kleeblattsämlinge sind nicht sehr kräftig, daher braucht die Ernte Zeit, um sich zu etablieren, und kann vor dem Abheben von Unkraut überschwemmt werden.

Interessante Tatsache

Nützlinge im Porträt: Schwebfliegen
Leider werden Schwebfliegen aufgrund ihrer schwarz-gelben Bänderung oftmals mit Wespen verwechselt. Beim genauen Hinsehen erkennt man aber, dass sie z.B. keine Wespentaille aufweisen. Als Nützlinge dienen vor allem die Larven einiger Schwebfliegen-Arten, denn sie vertilgen eine Unmenge an Blattläusen.

Wachsender Vogelfuß-Kleeblatt als Deckfrucht

Wenn Sie an dieser Stelle noch nie Vogelfuß gezüchtet haben, müssen Sie die Samen mit einem Inokulum behandeln, damit die Wurzeln Stickstoff binden können. Kaufen Sie ein Inokulum für Vogelfuß-Kleeblatt und befolgen Sie die Anweisungen in der Packung oder verwenden Sie behandeltes Saatgut. In den folgenden Jahren benötigen Sie kein behandeltes Saatgut.

Die beste Zeit zum Pflanzen ist im frühen Frühling, aber Sie können auch im Spätsommer pflanzen, wenn der Boden feucht genug ist. Die Sämlinge brauchen durchgehend feuchten Boden, wenn sie sich etablieren. Der Vorteil des Pflanzens im Spätsommer ist, dass es nicht so viel Konkurrenz durch Unkraut gibt.

Glätten Sie den Boden und festigen Sie ihn, bevor Sie die Samen über die Pflanzfläche verteilen. Das Festigen des Bodens mit einer Walze wie beim Pflanzen von Gras verbessert die Keimung, indem sichergestellt wird, dass die Samen in festem Kontakt mit dem Boden stehen. Stellen Sie sicher, dass der Boden feucht bleibt. Ein leichtes Streuen von Erde über die Samen verbessert die Keimung.

Da es sich um eine Hülsenfrucht handelt, trägt das Vogelfuß-Kleeblatt Stickstoff zum Boden bei. Obwohl es keinen Stickstoffdünger benötigt, kann es von der Zugabe von Phosphor profitieren. Solange der Boden feucht bleibt und die Parzelle nicht von Unkraut überschwemmt wird, ist die Ernte unbeschwert.

Bild von rbiedermann
Interessante Tatsache

Grillen und Räuchern
Sieben Spitzenköche haben in diesem Buch zum Thema Grillen, Smoken und Räuchern die richtige Mischung aus Abenteuer und Hightech zusammengetragen und erklären fundiert und fachkundig die unterschiedlichen Grill-Methoden.