Was ist Trauben-Anthracnose? Was tun bei Trauben mit Anthracnose-Krankheit?

Anthracnose ist eine äußerst häufige Erkrankung vieler Pflanzenarten. In Trauben wird es Vogelaugenfäule genannt, was die Symptome ziemlich genau beschreibt. Was ist Anthraknose? Es ist eine Pilzkrankheit, die nicht heimisch ist und wahrscheinlich im 1800. Jahrhundert aus Europa eingeführt wurde. Während es sich meistens um eine kosmetische Erkrankung handelt, sind Trauben mit Anthracnose unansehnlich und der kommerzielle Wert wird verringert. Glücklicherweise ist eine vorbeugende Behandlung mit Trauben-Anthracnose möglich.

Interessante Tatsache

Sonnenbrand an Obst und Gemüse
Ganz neu ist das Symptom nicht, doch es ist immer häufiger anzutreffen. Mehr Laub an den Obstbäumen kann helfen, Gemüsepflanzen leiden meist nur punktuell und erholen sich wieder.

Trauben-Anthracnose-Info

Fleckige Trauben? Dies könnte durch Anthracnose an Weinreben verursacht werden. Das Problem betrifft auch die Triebe und Blätter und kann zu einer verringerten Vitalität der Reben führen, was die Produktion und das Aussehen beeinträchtigt. Viele Nutzpflanzen und Zierpflanzen entwickeln diese Pilzkrankheit, insbesondere in feuchten, warmen Perioden. Wie bei jeder Pilzkrankheit ist der Zustand ansteckend und breitet sich in Weinbergsituationen leicht aus.

Die Anzeichen brauner Läsionen an Blättern und Stielen können die ersten Symptome von Anthracnose an Weinreben sein. Die Krankheit ähnelt dem Hagelschaden und erzeugt nekrotische, unregelmäßige Flecken mit dunklen Lichthöfen. Infizierte Stellen reißen und führen dazu, dass die Reben spröde werden. Im Laufe der Zeit sammeln sich die Flecken zu größeren Läsionen, die eingesunken sind und rotbraune, erhabene Ränder aufweisen können.

Diese erhabenen Kanten unterscheiden den Pilz von Hagelverletzungen und können auf jeder Seite der Stängel und Blätter auftreten. In Früchten sind die Zentren hellgrau, umgeben von dicken, dunklen Rändern, was der Krankheit den Namen Vogelaugenfäule verleiht. Sie können die Trauben immer noch essen, aber betroffene Früchte können Risse bekommen und Mundgefühl und Geschmack sind erschöpft.

Trauben mit Anthracnose leiden unter dem Pilz Elsinoe ampelina. Es überwintert in Pflanzenresten und Erde und wird lebendig, wenn die Bedingungen nass sind und die Temperaturen über 36 ° C liegen. Die Sporen breiten sich durch spritzenden Regen und Wind aus, wodurch es leicht ist, einen ganzen Weinberg schnell zu kontaminieren, wenn er nicht kontrolliert wird. Bei höheren Temperaturen schreitet die Infektion schnell voran und die Symptome können 2 Tage nach der Exposition beobachtet werden.

Laut Informationen über Trauben-Anthracnose bilden sich auf den Läsionen Fruchtkörper, die eine zweite Quelle für die Einführung darstellen. Diese Fruchtkörper ermöglichen es, dass sich die Krankheit während der gesamten Vegetationsperiode weiter ausbreitet.

Interessante Tatsache

Mit Waschbetonplatten gestalten
Oftmals steht nach der Übernah­me eines Kleingartens eine Umgestaltung des Gartens an, bei der altes Material anfällt und entsorgt werden muss. Viele Dinge lassen sich aber hervorragend „zweckentfrem­den" und so im eigenen Garten re­cyceln.

Trauben-Anthracnose-Behandlung

Beginnen Sie mit krankheitsfreien Reben von seriösen Lieferanten, die gegen den Pilz resistent sind. Vermeiden Sie die französischen Hybriden, die anfällig für die Krankheit und Vinus vinifera sind.

In etablierten Weinbergen erweist sich die Hygiene als wichtige Kontrolle. Räumen Sie alte Pflanzenreste auf und zerstören Sie infiziertes Material. Beschneiden Sie infizierte Reben und entfernen Sie kranke Früchte.

Tragen Sie im Frühjahr flüssigen Kalkschwefel auf, kurz bevor die Knospen brechen. Das Spray tötet die anfänglichen Sporen ab und verhindert die weitere Entwicklung der Krankheit. Wenn während der Vegetationsperiode eine Krankheit entdeckt wurde, werden mehrere Fungizide empfohlen, aber keines bietet eine so vollständige Kontrolle wie die Anwendung von flüssigem Kalkschwefel in der Frühsaison.

Bild von Lex20
Interessante Tatsache

Rückenschule: Tipps zum rückenschonenden Graben
Pflanzlöcher auszuheben, belastet den Rücken ungemein. Mit konventionellen Spaten können Sie zwar die obersten Zen­ti­me­ter rückengerecht abtragen, wird das Pflanzloch jedoch tiefer, geht das mit ge­ra­dem Rücken nicht mehr.