Was ist Haarwicke – Tipps für den Anbau von Haarwicke in Gärten

Das Wachsen von Haarwicken in Gärten bietet Hausgärtnern eine Reihe von Vorteilen. Wicke und andere Deckfrüchte verhindern Abfluss und Erosion und fügen dem Boden organische Stoffe und wichtige Nährstoffe hinzu. Deckfrüchte wie Haarwicke ziehen auch nützliche Insekten in den Garten.

Interessante Tatsache

Erstes Unkraut genießen
Eigentlich gibt es ja kein Unkraut – erst recht nicht, wenn es sich sinnvoll nutzen lässt. Dazu zählen besonders die ersten Gartenunkräuter des Jahres.

Was ist Haarwicke?

Eine Art Hülsenfrucht, haarige Wicke (Vicia villosa) ist eine kälteresistente Pflanze, die zur selben Pflanzenfamilie gehört wie Bohnen und Erbsen. Die Pflanze wird manchmal im Frühjahr gepflanzt, insbesondere in landwirtschaftlichen Anwendungen. Im Garten werden haarige Wicken-Deckfrüchte normalerweise über den Winter angebaut und vor dem Pflanzen im Frühjahr in den Boden gepflügt.

Interessante Tatsache

Naturnahes Gärtnern: der Boden
Nur wer weiß, was in ihm steckt, kann seinen Gartenboden gezielt fördern. Aus­gangs­ma­te­ri­al und pH-Wert spielen eine große Rolle für Wasserhaushalt und Nähr­stoff­ver­füg­bar­keit. Leichte Böden brauchen den Spaten nie, schwere jährlich. Eine Mulchschicht ist für vieles gut, leider auch als Schneckenstube.

Vorteile von Hairy Vetch

Haarwicke nimmt während des Wachstums Stickstoff aus der Luft auf. Stickstoff, ein kritischer Nährstoff, der für das Pflanzenwachstum benötigt wird, wird häufig durch wiederholten Anbau, schlechte Bodenbewirtschaftung und Verwendung von synthetischen Düngemitteln und Herbiziden aufgebraucht. Wenn eine haarige Wicken-Deckfrucht in den Boden gepflügt wird, werden erhebliche Mengen Stickstoff wiederhergestellt.

Zusätzlich verankern die Wurzeln der Pflanze den Boden, reduzieren den Abfluss und verhindern die Bodenerosion. Ein zusätzlicher Vorteil ist die Fähigkeit der Pflanze, das frühe Wachstum von Unkräutern zu unterdrücken.

Wenn die Pflanze im Frühjahr in den Boden gepflügt wird, verbessert sie die Bodenstruktur, fördert die Entwässerung und erhöht die Fähigkeit des Bodens, Nährstoffe und Feuchtigkeit zu speichern. Aus diesem Grund werden Haarwicke und andere Deckfrüchte oft als „Gründüngung“ bezeichnet.

Interessante Tatsache

Naturnahes Gärtnern – Gründüngung
Eine Gründüngung hat zweierlei Vorteile. Zum einen, wie es der Name schon sagt, versorgt sie den Boden mit Nährstoffen, zum anderen schützt sie ihn vor Austrocknung und Erosion. Welche Pflanzenarten sich eigen und wann man sie am besten aussät, erfahren sie hier.

Haarige Wickenpflanzung

Das Wachsen von Haarwicken in Gärten ist einfach genug. Pflanzen Sie im Spätsommer oder Herbst mindestens 30 Tage vor dem ersten durchschnittlichen Frostdatum in Ihrer Region eine haarige Wicke. Es ist wichtig, den Wurzeln Zeit zu geben, sich zu etablieren, bevor der Boden im Winter gefriert.

Um haarige Wicken zu pflanzen, pflügen Sie den Boden wie bei jeder normalen Ernte. Verteilen Sie das Saatgut mit der auf der Saatgutverpackung empfohlenen Geschwindigkeit über den Boden - normalerweise 1 bis 2 Pfund Saatgut pro 1,000 Quadratfuß Gartenfläche.

Decken Sie die Samen mit etwa ½ Zoll Erde, dann gießen Sie gut. Die Pflanze wächst den ganzen Winter über kräftig. Mähen Sie die haarige Wicke, bevor die Pflanze im Frühling blüht. Obwohl die lila Blüten schön sind, kann die Pflanze unkrautig werden, wenn sie zur Aussaat gehen darf.

Bild von Dawn Endico