Was ist ein Tabebuia-Baum? Informationen zum Anbau von Tabebuia-Trompetenbäumen

Die gebräuchlichen Namen einer Pflanze oder eines Baumes sind oft lyrischer als der wissenschaftliche Spitzname. Dies ist der Fall bei Trompetenbaum oder Tabebuia. Was ist ein Tabebuia-Baum? Es ist ein mittelgroßer bis kleiner blühender Baum, der in Westindien sowie in Süd- und Mittelamerika beheimatet ist. Der Baum ist sehr tolerant gegenüber verschiedenen Bodenbedingungen, aber nur in den USDA-Pflanzzonen 9b bis 11 winterhart. Ein starker Frost tötet die Pflanze ab. Einige Informationen zu den Wachstumsbedingungen und der Pflege von Tabebuia können Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob diese Pflanze für Sie geeignet ist.

Interessante Tatsache

Von der Hippe bis zur Akkuschere
Gehölze sollten aus mehreren Gründen geschnitten werden: Nicht nur, dass die Pflanze kompakter und kräftiger wächst, die Pflanzen werden durch den richti­gen Schnitt auch verjüngt, bleiben gesün- der, altes und krankes Holz wird entfernt, das Blühverhal­ten ver- bessert sich, und der Frucht­er­trag wird gesteigert.

Was ist ein Tabebuia-Baum?

Es gibt über 100 Arten von Trompetenbäumen in der Gattung Tabebuia. Einige können bis zu 160 m hoch werden, aber die meisten sind kleinere Bäume mit nur 49 m oder weniger. Sie können mehrere Stämme produzieren oder einen einzelnen Führungsstamm bilden.

Die Blüten sind ein Frühlingsspektakel mit 1 bis 4 cm breiten Blüten, die in Büscheln hängen. Der Name des Trompetenbaums stammt von diesen Blüten, die röhrenförmig sind und oben leicht mit mehreren Staubblättern gekräuselt sind. Die meisten Sorten haben goldene Blüten, was uns zu einem anderen Namen für die Pflanze führt, den Baum der alten Zeit.

Ein weiteres Merkmal der Pflanze sind die Samenkapseln, die zwischen 3 und 12 cm groß sein können und lange in der kalten Jahreszeit baumeln, was für Winterinteresse sorgt. Die Tabebuia-Baumpflege ist leicht luftig und in wärmeren Gebieten an vielen Orten perfekt und hat keine Wurzelprobleme.

Interessante Tatsache

Gartenfreunde haben nun ihre Rose ‘Gartenfreund®’
Hochsommer auf der igs: Gleißender Son­nen­schein, Tem­pe­ra­tu­ren über 33 °C – trotz oder wegen des heißen Wetters strömten zahlreiche Besucher zur schattigen Süd­büh­ne. Rund zwölf Jahre nach der Kreuzung, nach unzähligen Wettereinflüssen auf dem Testfeld und Monaten der Vorbereitung erhielt die Rose mit der Bezeichnung KO 01-1524-01 am 2. August auf der igs offiziell den Namen ‘Gartenfreund®’.

Arten von Trompetenbäumen

Die große Vielfalt der Blütenfarben dieser Gattung bietet dem Gärtner verschiedene Möglichkeiten des Baumes, um der heimischen Landschaft Farbe, Duft und Bewegung zu verleihen. Die Goldblüten sind am häufigsten, aber es gibt auch die rosa Tabebuia und die lila Sorte.

Silberner Trompetenbaum hat hellgraue Rinde; Dennoch bleiben die klassischen goldenen Blüten erhalten. Sie finden auch Tabebuia mit weißen, magentafarbenen oder roten Blüten, aber diese sind möglicherweise schwerer zu finden. Fast alle Pflanzensorten haben die silbernen Blätter, die für diesen schönen Baum charakteristisch sind.

Interessante Tatsache

Zweijährige Blütenpflanzen für Wildbienen
Typische Vertreter für die sog. Zweijährigen sind Fingerhut und Königskerze – für Wildbienen echte „Hotspots“. Im ersten Jahr bilden diese Arten eine flache Blattrosette, im zweiten Jahr blühen sie, bilden Samen aus und sterben dann ab. Das ist aber gar kein Problem, da sich die Zweijährigen zuverlässig selbst aussäen und so munter durch den Garten „wandern“.

Wachsende Tabebuia-Bäume

Tabebuia ist zwar tolerant gegenüber einer Vielzahl von Böden, muss jedoch einen warmen Standort ohne Gefriermöglichkeit aufweisen. Die Pflanzen haben eine hohe Trockenheitstoleranz, bevorzugen jedoch fruchtbaren Boden mit guter Drainage. Wenn Ihr Garten Lehm, Lehm, Sand oder einen pH-Wert im Boden hat, erfüllen diese weiterhin die geeigneten Wachstumsbedingungen für Tabebuia.

Tabebuia ist an volle bis teilweise Sonnenstandorte anpassbar und einige tolerieren sogar ein leichtes Einfrieren und kehren in die milderen Zonen zurück.

Das Beschneiden des toten Holzes und der spröden alten Stängel ist ein wesentlicher Bestandteil der Tabebuia-Baumpflege. In Brasilien und mehreren anderen warmen Klimazonen ist der Anbau von Tabebuia-Bäumen als Holz ein wichtiges Industrieprodukt. Die Pflanze ist relativ krankheits- und schädlingsresistent, was sich auf das Holz überträgt. Es macht ein schönes Deck, das langlebig ist und von den meisten Holzinsektenarten ignoriert wird. Dies bedeutet, dass die chemischen Behandlungen, die viele Deckshölzer benötigen, nicht erforderlich sind.

Tabebuia-Bäume sind attraktiv und passen sich vielen Wachstumsbedingungen an. Das Hinzufügen dieses Baums zu Ihrer Landschaft ist die Mühe wert, die erforderlich ist, um die Pflanze zu finden. Die Belohnungen sind zahlreich und die Pflege ist minimal.