Was ist ein japanisches Gärtnermesser? Erfahren Sie mehr über die Verwendung von Hori Hori Messern im Garten

Das Hori Hori, auch als japanisches Grabmesser bekannt, ist ein altes Gartengerät, das viel neue Aufmerksamkeit erhält. Während die meisten westlichen Gärtner vielleicht noch nichts davon gehört haben, scheint es, dass sich jeder, der dies tut, verliebt. Lesen Sie weiter, um mehr über die Verwendung eines Hori-Hori-Messers für den Garten und andere Hori-Hori-Messer zu erfahren.

Interessante Tatsache

Schmetterlinge in Not
Der Artenrückgang der hübschen Insekten ist alarmierend. Wer ihnen etwas Gutes tun will, der sollte heimi­schen Wildblumen im Garten einen Raum geben.

Was ist ein japanisches Grabmesser?

"Hori" ist das japanische Wort für "graben" und kühl genug ist "hori hori" die japanische Onomatopöe für den Klang, den das Graben macht. Aber während es oft zum Graben verwendet wird, hat dieses japanische Gärtnermesser so viele andere Verwendungszwecke, dass es am besten als Mehrzweckwerkzeug betrachtet werden kann.

Es gibt einige verschiedene Arten von Hori Hori, die im Handel erhältlich sind, obwohl der Unterschied eher im Griff liegt. Die traditionelleren Stile haben Bambus- oder Holzgriffe, aber es ist auch leicht, Gummi- und Kunststoffgriffe zu finden. Die Grundform der Klinge selbst ist so ziemlich immer dieselbe - ein Stück Metall, das sich zu einem Punkt verjüngt, mit einer scharfen Seite und einer gezackten Seite. Das Hori Hori ist relativ kurz, normalerweise etwa einen Fuß von Ende zu Ende, und soll mit einer Hand geführt werden.

Interessante Tatsache

Rückenschule: Kehren - aber richtig
Gerade im Herbst kommen Gartenfreunde kaum um das Kehren herum. Das kann schon mal ordentlich Rückenschmerzen geben, wenn die Haltung nicht stimmt.  

Hori Hori Messer verwendet

Hori Hori Messer sind aufgrund ihrer Größe und Form sehr vielseitig. Wenn Sie ein Hori-Hori-Messer verwenden, halten Sie es am besten in einer Hand und behandeln Sie es als eine Art Kreuzung zwischen einer Kelle, einer Säge und einem Messer.

  • Seine lange und schmale Form macht es perfekt, um sowohl den Boden für Transplantationen zu lockern als auch den Boden von den Wurzelfrüchten zu entfernen, wenn sie zur Ernte bereit sind.
  • Seine Spitze kann über den Boden gezogen werden, um Samenrinnen zu bilden.
  • Sein glatter Rand kann kleine Unkräuter, Stängel, Schnüre und Säcke mit Dünger durchschneiden.
  • Die gezackte Kante eignet sich für härtere Arbeiten wie das Durchschneiden von Wurzeln und kleinen Ästen.
Interessante Tatsache

Gartenfreunde haben nun ihre Rose ‘Gartenfreund®’
Hochsommer auf der igs: Gleißender Son­nen­schein, Tem­pe­ra­tu­ren über 33 °C – trotz oder wegen des heißen Wetters strömten zahlreiche Besucher zur schattigen Süd­büh­ne. Rund zwölf Jahre nach der Kreuzung, nach unzähligen Wettereinflüssen auf dem Testfeld und Monaten der Vorbereitung erhielt die Rose mit der Bezeichnung KO 01-1524-01 am 2. August auf der igs offiziell den Namen ‘Gartenfreund®’.