Vorteile von Ginkgo biloba – Tipps für den Anbau von Ginkgobäumen

Was sind die Vorteile von Ginkgo biloba, was ist Ginkgo und wie kann man diese nützlichen Bäume züchten? Lesen Sie weiter, um Antworten auf diese Fragen und Tipps für den Anbau von Ginkgobäumen zu erhalten.

Gingko-Bäume sind laubabwerfende, winterharte Schattenbäume mit einzigartigen fächerförmigen Blättern, die mit einer primitiven Baumfamilie verbunden sind, die vor 160 Millionen Jahren in China häufig vorkam. Geologische Beweise für Ginkgos gelten als die älteste lebende Baumart der Welt und stammen aus der Zeit des Mesozoikums vor etwa 200 Millionen Jahren!

Ginkgobäume werden in Japan um Tempelanlagen gepflanzt und gelten als heilig. Diese Bäume produzieren ein weltweit beliebtes Kräuterprodukt, insbesondere in asiatischen Kulturen.

Interessante Tatsache

Denkende Berberitze
Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung konnten durch Unter­suchun­gen an der Gemeinen Berberitze zeigen, dass Pflanzen möglicherweise (wäre „allem Anschein nach“ nicht der bessere Ausdruck) in der Lage sind, komplexe Ent­schei­dungen zu treffen, um sich vor Feinden zu schützen.

Vorteile von Ginkgo Biloba

Das uralte medizinische Nebenprodukt von Ginkgobäumen stammt aus den Samen des Baumes. Ginkgo biloba wurde lange Zeit für seine Vorteile bei der Verbesserung des Gedächtnisses / der Konzentration (Alzheimer-Krankheit und Demenz) angepriesen. Zu den angeblichen Vorteilen gehören auch die Linderung von PMS-Symptomen, Augenproblemen wie Makuladegeneration, Schwindel, Beinschmerzen im Zusammenhang mit Kreislaufproblemen, Tinnitus und sogar MS-Symptomen.

Ginkgo biloba ist nicht von der FDA reguliert oder sanktioniert und als pflanzliches Produkt gelistet. Ein Hinweis zu Samen von Ginkgobäumen: Vermeiden Sie Produkte, die frische oder geröstete Samen enthalten, da diese eine giftige Chemikalie enthalten, die zu Anfällen oder sogar zum Tod führen kann.

Interessante Tatsache

Obstbäume richtig pflanzen
Obst im eigenen Garten zu ernten, ist der Traum jedes Kleingärtners. Doch leider kann schon bei der Pflanzung viel falsch gemacht werden.

Wie man einen Ginkgobaum züchtet

Ginkgobäume, auch Jungfernhaarbaum genannt, sind langlebig, dürre- und schädlingsresistent und unglaublich stark. Sie waren so stark, dass sie die einzigen Bäume waren, die nach dem Atombombenangriff von Hiroshima überlebten. Diese Bäume können bis zu 80 m hoch werden. Sie wachsen jedoch nur langsam und eignen sich daher gut für viele Gartenbereiche in den USDA-Zonen 24 bis 4.

Ginkgos haben eine wunderschöne gelbe Herbstfarbe und einen sich ausbreitenden Lebensraum, der je nach Sorte variiert. Autumn Gold ist eine männliche Sorte mit guter Herbstfarbe, und sowohl Fastigiata als auch Princeton Sentry® sind männliche Säulenformen. Männliche Formen von Gingko-Bäumen werden erwähnt, da die fruchtenden Weibchen dazu neigen, einen unglaublich unangenehmen Geruch zu haben, der von vielen als Geruch von Erbrochenem beschrieben wird. Daher wird empfohlen, nur männliche Bäume zu pflanzen.

Interessante Tatsache

Heimische Gehölze wichtig für Gartentiere
Wer seine Nützlinge im Garten dauerhaft an­siedeln will, der sollte Gehölze pflanzen, die ihnen Futter und Lebensraum bieten.

Tipps für den Anbau von Ginkgo

Ginkgobäume sind vielseitig einsetzbar, da sie wunderbare Schattenbäume, Musterpflanzen (einschließlich erstaunlicher Bonsai) und Straßenbäume bilden. Als Straßenbäume sind sie tolerant gegenüber städtischen Bedingungen wie Luftverschmutzung und Streusalz.

Obwohl sie möglicherweise bei Setzlingen abgesteckt werden müssen, ist nach Erreichen einer bestimmten Größe kein Abstecken mehr erforderlich, und die Bäume können auch mit Leichtigkeit und ohne viel Aufhebens umgepflanzt werden.

Da der Baum bei fast allem, einschließlich des pH-Werts seines Bodens, erstaunlich einfach ist, erfordert die Pflege von Gingko-Bäumen nicht viel Finesse. Beim Pflanzen umfasst die Pflege von Ginkgobäumen das Einsetzen in tiefe, gut durchlässige Böden in einem Gebiet mit voller bis teilweiser Sonne.

Regelmäßige Bewässerung und ein ausgewogenes Düngemittelregime werden ebenfalls empfohlen, zumindest bis zur Reifung - ungefähr zu dem Zeitpunkt, an dem es eine Höhe von 35 bis 50 m erreicht! Im Ernst, die Pflege von Gingko-Bäumen ist ein einfacher Vorgang und führt zu langjährigem Schatten dieses dekorativen botanischen „Dinosauriers“.

Bild von Istvan Balogh