Verwenden einer Grabgabel – Erfahren Sie, wann Sie Grabgabeln im Garten verwenden müssen

Wenn Sie ein erfahrener Gärtner werden, wächst Ihre Gartenwerkzeugsammlung tendenziell. Im Allgemeinen beginnen wir alle mit den Grundlagen: einem Spaten für große Arbeiten, einer Kelle für kleine Arbeiten und natürlich Scheren. Während Sie wahrscheinlich nur mit diesen drei Werkzeugen auskommen könnten, sind sie nicht immer die effizientesten für jeden Gartenjob. Haben Sie zum Beispiel jemals versucht, mit einem Gartenspaten in felsigen oder extrem verdichteten Lehmboden zu graben? Es kann wieder Arbeit brechen. Die Verwendung einer Grabgabel für einen solchen Job kann die Belastung Ihres Körpers und Ihrer Werkzeuge erheblich verringern. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wann Sie Grabgabeln in Gartenprojekten verwenden müssen.

Interessante Tatsache

Gartenteiche mit Wasserpflanzen
Sie sind nicht nur ein Quell der Freude, Entspannung und Schönheit für Gartenbesitzer, sie bieten auch vielen bedrohten Pflanzen und Tieren ein Ersatz-Quartier für zerstörte natürliche Lebensräume. „Mundraub“ aus der Natur ist allerdings verboten. Doch die meisten Arten aus der Natur sind auch im Handel zu bekommen. Und wenn richtig gebaut und gepflanzt wird, dann stellt sich der Rest des Ökosystems von selbst ein.

Grabgabelfunktionen

Es gibt verschiedene Arten von Gartengabeln. Jeder Typ wird für bestimmte Zwecke hergestellt. Die grundlegende Gartengabel oder Kompostgabel ist eine große Gabel mit vier bis acht Zinken, die mit einer horizontalen Kurve und einer leichten Aufwärtskurve am unteren Rand der Zinken geformt sind. Diese Gabeln werden im Allgemeinen zum Bewegen von Kompost, Mulch oder Erde verwendet. Die Kurven in den Zinken helfen Ihnen dabei, einen großen Haufen Mulch oder Kompost zu schöpfen, um ihn im Garten zu verteilen oder Komposthaufen zu drehen und zu mischen. Diese Art von Gabel ähnelt eher einer Heugabel.

Eine Grabgabel ist eine Gabel mit vier bis sechs flachen Zinken ohne Krümmungen. Die Funktion einer Grabgabel ist genau wie der Name schon sagt, zum Graben. Wenn Sie zwischen einer Grab- oder einer Pitchgabel oder einer Kompostgabel wählen, ist eine Grabgabel das Werkzeug, das Sie benötigen, wenn Sie in ein verdichtetes, lehmiges oder felsiges Bett graben.

Die starken Zinken der Grabgabel können problematische Böden durchdringen, in die ein Spaten nur schwer schneiden kann. Die Grabgabel kann verwendet werden, um den Boden zu „graben“ oder einfach den Bereich zu lockern, bevor mit einem Spaten gegraben wird. In jedem Fall wird die Verwendung einer Grabgabel die Belastung Ihres Körpers verringern.

Wenn Sie für solche harten Arbeiten eine Grabgabel verwenden, benötigen Sie natürlich eine starke, gut konstruierte Grabgabel. Eine Grabgabel aus Stahl ist immer die beste Option. Normalerweise besteht das eigentliche Zinken- und Gabelteil aus Stahl, während der Schaft und die Griffe aus Glasfaser oder Holz bestehen, um das Werkzeug leichter zu machen. Grabgabelwellen und -griffe können ebenfalls aus Stahl bestehen, sind jedoch schwerer. Grabgabelwellen sind in verschiedenen Längen erhältlich und ihre Griffe sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich, z. B. D-förmig, T-förmig oder nur eine lange Welle ohne speziellen Griff.

Wie bei jedem Werkzeug sollten Sie das richtige auswählen, basierend auf Ihrem Körpertyp und dem, was sich für Sie am angenehmsten anfühlt. Wenn Sie beispielsweise klein sind, fällt es Ihnen leichter, eine Grabgabel mit einem kürzeren Griff zu verwenden. Wenn Sie groß sind, wird Ihr Rücken durch einen längeren Schaft weniger belastet.

Interessante Tatsache

Echter Mehltau an Tomaten
Befall durch Echte Mehltaupilze kennt man im Gemüsegarten üblicherweise an Gurke, Zucchini oder Pimpinelle. Seit einigen Jahren werden aber auch Tomaten von einem Echten Mehltaupilz befallen.

Wofür wird eine Grabgabel in Gärten verwendet?

Grabgabeln werden auch verwendet, um Pflanzen mit zähen, massiven Wurzelstrukturen auszugraben. Dies können Gartenpflanzen sein, die Sie verpflanzen oder teilen möchten, oder Flecken von lästigem Unkraut. Die Zinken der Grabgabeln können die Wurzelstrukturen weniger beschädigen, sodass Sie mehr Wurzeln herausholen können als mit einem Spaten.

Bei Gartenpflanzen reduziert dies den Stress beim Umpflanzen. Bei Unkräutern kann dies Ihnen helfen, alle Wurzeln herauszuholen, damit sie später nicht zurückkehren. Wenn Sie eine Grabgabel zum Ausgraben von Pflanzen verwenden, können Sie diese in Kombination mit einem Spaten verwenden. Verwenden Sie die Grabgabel, um den Boden um die Pflanzen und Wurzeln herum zu lockern, und schließen Sie die Aufgabe dann mit einem Spaten ab. Oder Sie erledigen den ganzen Job einfach mit einer Grabgabel. Es liegt an Ihnen, welcher Weg am einfachsten ist.

Bild von Hanohiki
Interessante Tatsache

Mauerassel, Mulch und Büschelschön: Tipps für einen gesunden Gartenboden
Eigentlich ist der Maulwurf doch ein ganz possierlicher Kerl. Und nützlich obendrein: Auf seinem Speiseplan stehen viele „Schädlinge“ wie Schnecken, Engerlinge, Raupen und Larven. Wenn da nur nicht die Maulwurfshügel wären, die das ästhetische Empfinden vieler Gartenfreunde stören ...