Vermehrungsmethoden für Magnolien: Tipps zum Starten eines Magnolienbaums aus Stecklingen

Magnolien sind wunderschöne Bäume mit auffälligen Blüten und eleganten großen Blättern. Einige sind immergrün, während andere im Winter Blätter verlieren. Es gibt sogar Magnolien in Pint-Größe, die in einem kleineren Garten gut funktionieren. Wenn Sie Magnolienbäume vermehren möchten, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Das Säen ist immer möglich, aber das Starten eines Magnolienbaums aus Stecklingen oder Magnolienluftschichten wird als bessere Option angesehen. Lesen Sie weiter, um weitere Informationen zu Magnolienvermehrungsmethoden zu erhalten.

Interessante Tatsache

Kohl: Gesund und vielseitig
Weißkohl, Wirsing, Chinakohl, Kohlrabi oder Grünkohl ... Seit einiger Zeit erfreuen sich Kohlgewächse wieder zunehmender Beliebtheit im Rahmen einer gesunden Ernährung. Zahlreiche Sorten sind zu empfehlen, und auch fürs Auge gibt so mancher „Kopf“ etwas her.

Vermehrung von Magnolienbäumen

Das Starten eines Magnolienbaums aus Stecklingen bringt Bäume viel schneller hervor als Sämlinge. Zwei Jahre, nachdem Sie einen Magnolienschnitt verwurzelt haben, erhalten Sie möglicherweise Blumen, während Sie mit einem Sämling über ein Jahrzehnt warten können.

Aber einen Magnolienbaum aus Stecklingen zu machen, ist keine sichere Sache. Ein großer Prozentsatz der Stecklinge versagt. Legen Sie das Glück auf Ihre Seite, indem Sie die folgenden Tipps befolgen.

Wie man Magnolienbäume wurzelt

Der erste Schritt bei der Vermehrung von Magnolienbäumen aus Stecklingen besteht darin, im Sommer nach dem Setzen der Knospen Stecklinge zu nehmen. Schneiden Sie mit einem in denaturiertem Alkohol sterilisierten Messer oder einer Gartenschere 6 bis 8 cm (15 bis 20 Zoll) große wachsende Astspitzen als Stecklinge ab.

Legen Sie die Stecklinge während der Einnahme in Wasser. Wenn Sie alles bekommen, was Sie brauchen, entfernen Sie alle bis auf die oberen Blätter jedes Schnitts und machen Sie dann eine 2 cm lange vertikale Scheibe am Stielende. Tauchen Sie jedes Stielende in eine gute Hormonlösung und pflanzen Sie es in kleine Pflanzgefäße, die mit feuchtem Perlit gefüllt sind.

Stellen Sie die Pflanzgefäße in indirektes Licht und zelten Sie sie jeweils mit einer Plastiktüte, um die Feuchtigkeit zu bewahren. Besprühen Sie sie häufig und achten Sie in einigen Monaten auf das Wurzelwachstum.

Magnolien-Luftschicht

Luftschichten sind eine weitere Methode zur Vermehrung von Magnolienbäumen. Dabei wird ein lebender Ast verwundet und die Wunde mit feuchtem Wachstumsmedium umgeben, bis sich Wurzeln bilden.

Versuchen Sie es im Frühjahr an einjährigen Zweigen oder im Spätsommer mit dem Wachstum dieser Saison, um eine Magnolien-Luftschichtung zu erreichen. Machen Sie parallele Schnitte, die den Ast in einem Abstand von etwa 1 cm (1.27½ Zoll) umkreisen, verbinden Sie dann die beiden Linien mit einem weiteren Schnitt und entfernen Sie die Rinde.

Legen Sie feuchtes Sphagnummoos um die Wunde und binden Sie es mit Bindfaden fest. Befestigen Sie eine Folie aus Polyethylenfolie um das Moos und befestigen Sie beide Enden mit Elektrikerband.

Sobald die Luftschicht angebracht ist, müssen Sie das Medium die ganze Zeit feucht halten. Überprüfen Sie es daher regelmäßig. Wenn Sie sehen, dass Wurzeln von allen Seiten aus dem Moos herausragen, können Sie den Schnitt von der Mutterpflanze trennen und ihn verpflanzen.

Bild von JensGade
Interessante Tatsache

Schluss mit dem Wasserschleppen
Ob Urlaub oder einfach nur eine anhaltende Trockenperiode: Wer tagelang gieß­kan­nen­wei­se Wasser schleppen muss, der findet den Gedanken an „Hahn auf und Wasser marsch“ richtig erfrischend. Für den Garten gibt es zwar nur wenige wirklich in Eigenleistung zu verlegende Systeme, die aber funktionieren gut.