Vermehrung von Gusseisenpflanzen – wie man Gusseisenpflanzen vermehrt

Die Gusseisenpflanze (Aspidistra elatior), auch als Barraumpflanze bekannt, ist eine zähe, langlebige Pflanze mit großen, paddelförmigen Blättern. Diese nahezu unzerstörbare tropische Pflanze verträgt Temperaturschwankungen, gelegentliche Vernachlässigung und nahezu jedes Lichtniveau mit Ausnahme von intensivem, direktem Sonnenlicht.

Die Vermehrung einer Gusseisenanlage erfolgt durch Teilung, und die Teilung der Gusseisenanlage ist überraschend einfach. Hier finden Sie Tipps zur Vermehrung von Gusseisenpflanzen.

Interessante Tatsache

Damit’s leichter geht – Garten-Scooter, Pflanzkübelroller oder Faltschubkarre
Im Garten müssen Sie immer wieder Dinge von einem Ort zum anderen transportieren – für viele ist das nicht gerade das Schönste an der Gartenarbeit. Wir möchten Ihnen Transportmittel und -behälter vorstellen, die Ihnen das Gärtnern leichter machen.

Vermehrung von Gusseisenpflanzen

Der Schlüssel zur Vermehrung durch Teilung liegt in der sorgfältigen Arbeit, da diese langsam wachsende Pflanze zerbrechliche Wurzeln hat, die bei unsachgemäßer Handhabung leicht beschädigt werden können. Wenn Ihre Gusseisenfabrik jedoch gut etabliert ist, sollte sie eine Teilung leicht tolerieren. Idealerweise erfolgt die Aufteilung der Gusseisenanlagen, wenn die Pflanze im Frühjahr oder Sommer aktiv wächst.

Nehmen Sie die Pflanze vorsichtig aus dem Topf. Legen Sie den Klumpen auf eine Zeitung und ziehen Sie die Wurzeln vorsichtig mit den Fingern auseinander. Verwenden Sie keine Kelle oder Messer, da dies die empfindlichen Wurzeln beschädigen kann. Stellen Sie sicher, dass am Wurzelklumpen mindestens zwei oder drei Stängel befestigt sind, um ein gesundes Spitzenwachstum zu gewährleisten.

Legen Sie die Abteilung in einen sauberen Behälter, der mit frischer Blumenerde gefüllt ist. Der Behälter sollte einen Durchmesser von nicht mehr als 2 cm haben, der breiter als die Wurzelmasse ist, und muss im Boden ein Drainageloch haben. Achten Sie darauf, nicht zu tief zu pflanzen, da die Tiefe der geteilten Gusseisenpflanze ungefähr so ​​tief sein sollte wie im ursprünglichen Topf.

Pflanzen Sie die Gusseisenpflanze „Eltern“ wieder in ihren ursprünglichen Topf oder stellen Sie sie in einen etwas kleineren Behälter. Gießen Sie die neu geteilte Pflanze leicht und halten Sie den Boden feucht, aber nicht feucht, bis sich die Wurzeln gebildet haben und die Pflanze neues Wachstum zeigt.

Bild von skymoon13
Interessante Tatsache

Naturnahes Gärtnern – mit frühblühenden Stauden
Viele heimische Wildstauden blühen bereits früh im Jahr und bieten Insekten so eine wertvolle Nahrungsquelle. Für ein reiches Nektar- und Pollenangebot können Sie beispielsweise mit Zwiebelpflanzen unter Laubbäumen und -sträuchern sorgen.