Trimmen einer Trauerweide – wie und wann man Trauerweiden beschneidet

Kein Baum ist anmutiger als die schöne Trauerweide mit ihren langen Locken, die sich anmutig im Wind wiegen. Aber dieses kaskadierende Laub und die Zweige, die es tragen, müssen von Zeit zu Zeit zurückgeschnitten werden. In der Tat ist das Trimmen einer Trauerweide für ihre Gesundheit wesentlich. Wenn Sie sich fragen, wann Sie Trauerweiden beschneiden oder wie Sie eine Trauerweide beschneiden sollen, lesen Sie weiter.

Interessante Tatsache

Auf "Waldwegen" durch den Garten
Kaum ein Gartenbesitzer kennt ihn nicht, den Ärger mit Unkraut, das durch Pflas­ter­fu­gen in Wegen wächst. Wer gar Kies oder Mulch wählt als Wegebelag, der kommt aus dem Jäten kaum raus. Es geht aber auch anders – mit Hilfsmitteln, die auch der Erwerbsgartenbau nutzt. Bändchengewebe ist praktisch, günstig und hält lange, auch unkrautfrei.

Warum eine Trauerweide zurückschneiden?

Eine ausgewachsene Trauerweide ist einer der romantischsten Bäume. Sie sehen oft Bilder einer Weide, die an einem stillen See wächst und deren kaskadierende Zweige sich in der stillen Wasseroberfläche widerspiegeln. Aber dieser schöne Baldachin muss gepflegt werden, damit er gesund und schön bleibt. Sie müssen eine Trauerweide zurückschneiden, damit sie optimal aussieht.

Das Abschneiden der Astspitzen einer Trauerweide, um das Laub eines Zierbaums auszugleichen, ist sinnvoll. Es gibt jedoch ernstere Gründe, über das Beschneiden von Trauerweiden nachzudenken. Trauerweidenzweige können im Laufe der Zeit bis zum Boden wachsen. Dies mag zwar attraktiv sein, macht es jedoch unmöglich, unter den Baum zu gehen oder dort ein Auto zu fahren.

Noch wichtiger ist, dass Sie dem Baum helfen können, eine starke Aststruktur aufzubauen, wenn Sie eine Trauerweide zurückschneiden. Der Baum ist stärker und schöner, wenn er mit einem einzigen Stamm wächst. Außerdem sehen Sie häufig Äste mit schwacher Befestigung am Stamm, die abbrechen und den Baum beschädigen können.

Interessante Tatsache

Naturnahes Gärtnern – mit frühblühenden Stauden
Viele heimische Wildstauden blühen bereits früh im Jahr und bieten Insekten so eine wertvolle Nahrungsquelle. Für ein reiches Nektar- und Pollenangebot können Sie beispielsweise mit Zwiebelpflanzen unter Laubbäumen und -sträuchern sorgen.

Wann man Trauerweiden beschneidet

Sie werden diese Gartenschere im späten Winter rausholen wollen. Wenn Sie im Winter Trauerweiden beschneiden, können Sie den Baum im Ruhezustand zurückschneiden. Es bringt auch die Weiden in einen guten Zustand, bevor sie ihr Frühlingswachstum beginnen.

Interessante Tatsache

Nützlinge fördern im eigenen Garten
Wildbienen, Florfliegen, Marien­käfer, Schwebfliegen, Schlupfwespen, Laufkäfer, Kurzflügler, Weich­käfer ..., die Liste der Insekten, die im Garten helfen, Pflanzen zu be­stäuben und Schädlinge abzuwehren, ist lang.

Wie man eine Trauerweide beschneidet

Wenn Sie anfangen, eine Trauerweide zu schneiden, müssen Sie zuerst alle Anführer untersuchen. Sie müssen einen zentralen Stiel als den zu haltenden auswählen und dann mit dem Weidenschnitt beginnen. Schneiden Sie jeden der anderen konkurrierenden Führer ab.

Wenn Sie herausfinden, wie Sie eine Trauerweide beschneiden können, müssen Sie feststellen, welche Zweige stark sind und welche nicht. Schneiden Sie die starken horizontalen Äste einer Trauerweide nicht zurück. Zweige mit horizontalen Verbindungen zum Stamm spalten sich wahrscheinlich nicht vom Stamm ab. Schneiden Sie stattdessen Zweige mit V-förmigen Übergängen ab, da diese wahrscheinlich abbrechen.

Nach einem Sturm ist auch ein Weidenschnitt erforderlich. Schneiden Sie gespaltene oder beschädigte Äste mit einer Astsäge ab. Machen Sie den Schnitt direkt unter der Pause. Wenn Sie totes Holz sehen, schneiden Sie die Gliedmaßen zurück, bis nur noch lebendes Gewebe übrig ist.

Bild von BasieB