Tipps zur Pflege von Frühlingsrasen – Erfahren Sie, wie Sie Frühlingsrasen pflegen

Um Ihren Rasen an heißen Sommertagen grün und gesund zu halten, müssen Sie die Rasenflächen im Frühjahr richtig pflegen. Lesen Sie weiter, um mehr über die Pflege von Frühlingsrasen und die Pflege von Frühlingsrasen zu erfahren.

Interessante Tatsache

Rasenmäher und Co. startklar machen
Wer gleich zu Beginn der Vegetationsperiode ein paar grundsätzliche Dinge beachtet, kann sich im weiteren Verlauf des Gartenjahres eine Menge Arbeit sparen und trotzdem einen schönen, gepflegten Rasen sein Eigen nennen.

Spring Lawn Cleanup

Es mag nicht viel Spaß machen, aber die Pflege des Frühlingsrasen erfordert einige Stunden Reinigung des Frühlingsrasen. Es ist verlockend, am ersten sonnigen Tag loszulegen, aber es ist wichtig zu warten, bis der Boden trocken ist. Andernfalls können Sie den Boden verdichten und die zarten Wurzeln beschädigen. Sobald der Rasen trocken ist, können Sie totes Gras, Blätter, Zweige und andere Ablagerungen vorsichtig entfernen.

Interessante Tatsache

Äpfel richtig lagern
Äpfel aus Übersee gelten im Allgemeinen als klimaschädlich, eine Alternative dazu sind selbst angebaute Lageräpfel. Mit der richtigen Sortenwahl und den op­ti­ma­len La­ger­be­din­gun­gen können Sie den ganzen Winter lang die Früchte genießen.

Pflege von Frühlingsrasen

Mit ein paar Tipps zur Rasenpflege im Frühling können Sie den Garten haben, von dem Sie immer geträumt haben.

Bewässerung - Versuchen Sie nicht, Ihren Rasen im Frühjahr zu gießen. Warten Sie, bis das Gras Anzeichen von Welke aufweist, die möglicherweise erst im späten Frühling oder Frühsommer - oder vielleicht sogar später - auftreten. Zu frühes Gießen fördert nur das flache Wurzelwachstum, das heißem, trockenem Sommerwetter nicht standhält und bis zur Picknickzeit zu einem braunen, trockenen Rasen führen kann. Wenn Sie anfangen zu gießen, gießen Sie tief und lassen Sie das Gras leicht welken, bevor Sie es erneut gießen. Normalerweise reicht ein Zentimeter Wasser pro Woche aus.

Düngen - Ebenso ist der Frühling kein guter Zeitpunkt, um den Rasen zu düngen, da das zarte, neue Wachstum wahrscheinlich versengt wird, wenn das Wetter im Sommer heiß wird. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie in einem von Dürre betroffenen Klima leben. Wenn Ihr Rasen nicht gesund ist, können Sie eine leichte Anwendung eines ausgewogenen, langsam freigesetzten Rasendüngers anwenden, aber eine stärkere Düngung bis zum Herbst zurückhalten. Die Ausnahme ist, wenn Ihr Rasen aus St. Augustine oder einem anderen Gras der warmen Jahreszeit besteht. Wenn dies der Fall ist, düngen Sie, sobald das Gras grün wird und im mittleren bis späten Frühjahr ein aktives Wachstum zeigt.

Mähen - Sie können Ihren Rasen mähen, sobald er benötigt wird. Achten Sie jedoch darauf, dass der Boden trocken ist, damit Sie den Boden nicht verdichten. Skalpieren Sie niemals Ihren Rasen und entfernen Sie beim Mähen nicht mehr als ein Drittel der Grashöhe. Wenn das Gras im Frühjahr zottelig ist, schneiden Sie es beim ersten Mähen der Saison leicht ab, halten Sie sich dann wieder an den Zeitplan und befolgen Sie die Ein-Drittel-Regel für den Rest der Saison (Schärfen Sie die Mähmesser unbedingt, bevor Sie beginnen.).

Belüften - Wenn Ihr Rasen belüftet werden muss - was bedeutet, dass kleine Löcher in den Rasen gestochen werden, damit Wasser, Nährstoffe und Luft die Wurzeln erreichen können - ist die Mitte des Frühlings eine gute Zeit. Warten Sie jedoch bis zum Herbst, um das Stroh zu entfernen.

Interessante Tatsache

Naturnahes Gärtnern: Torfersatzstoffe
Der Abbau und die Verwendung von Torf sind zunehmend umstritten. Doch wie lässt sich der „Alleskönner“ Torf in Sub­stra­ten er­set­zen? Wir stellen Ihnen die wichtigsten Torf­er­satz­stof­fe mit ihren Vorzügen und Schwachpunkten vor und be­schrei­ben, was Sie bei der Verwendung von torffreien Sub­stra­ten beachten sollten.