Südwestliche Schattenbäume: Wüstenbäume für Schatten in der Landschaft

Egal wo Sie wohnen, es ist schön, an einem sonnigen Tag unter einem Laubbaum zu sitzen. Schattenbäume im Südwesten werden jedoch besonders geschätzt, da sie in heißen Wüstensommern kühlende Erleichterung bringen. Wenn Sie im Südwesten leben, finden Sie viele schattenspendende Wüstenbäume, die in Ihrem Garten gut funktionieren können. Lesen Sie weiter, um Informationen zu verschiedenen Schattenbäumen für Landschaften im Südwesten zu erhalten.

Interessante Tatsache

So mulchen Sie richtig!
Richtig angewendet hält eine Mulchschicht den Boden feucht, schützt ihn vor Erosion und unterdrückt unerwünschte Wildkräuter. Wir verraten Ihnen, worauf Sie beim Mul­chen achten sollten und welche Materialien sich wo eignen.

Über Southwestern Shade Trees

Wenn Sie nach Schattenbäumen im Südwesten suchen, müssen Sie Bäume identifizieren, die die langen heißen Sommer Ihrer Region vertragen. Idealerweise sollten Sie pflegeleichte Bäume auswählen, die nur wenige Schädlings- oder Krankheitsprobleme aufweisen und dürretolerant sind.

Glücklicherweise gibt es im Südwesten viele Arten von Schattenbäumen. Einige bieten gefilterten Schatten, während andere vollständige Sonnenschutzmittel anbieten. Sie sollten also wissen, welche Art von Schatten Sie möchten, bevor Sie einkaufen.

Interessante Tatsache

Krautfäule-Gefahr für Kartoffeln und Tomaten
Warm und feucht – so ein Klima liebt der Phy­toph­tho­ra-Pilz, der ganze Tomaten­be­stände vernichten kann und auch die Kartoffeln frühzeitig alt aussehen lässt. Gute Kulturführung und notfalls Chemie verhindern das Schlimmste.

Wüstenbäume für Schatten

Die beste Auswahl für schattenspendende Bäume in Gärten im Südwesten sind solche, die in Wüstengebieten heimisch sind. Einige davon sind:

  • Blaugrüner Pol (Parkinsonia florida): Eine Top-Wahl ist der aus der Sonora-Wüste in Arizona und Kalifornien stammende. Der Palo Verde ist mit seinem grünen Stamm und den gefiederten Zweigen der ikonische Baum der südwestlichen Wüste. Einmal hergestellt, erfordert es wenig Wasser oder Wartung.
  • Texas Ebenholzbaum (Ebnopsis ebano): Wächst wild im Süden von Texas. Die dunklen, glänzenden Blätter erzeugen einen Schatten, der dicht genug ist, um Ihr Zuhause im Sommer abzukühlen.
  • Wüstenweidenbäume (Chilopsis linearis): Wüstenweide stammt aus den trockenen Regionen des Südwestens und ist ein guter Schattenbaum in der Wüste. Im Sommer bietet sie auch auffällige Blüten.
Interessante Tatsache

Schmetterlingsraupen sind Verwandlungskünstler
Wir sagen, der oder die habe sich ganz anders „entpuppt" als ursprünglich angenommen. Auch, dass irgendwer irgendwen erfolgreich „umgarnt" hat, ist eine häufige Redewendung.

Andere Schattenbäume für Südwestlandschaften

Einige Eschenarten eignen sich auch hervorragend als Schattenbäume für südwestliche Landschaften. Diese großen Laubbäume spenden im Sommer Schatten, gefolgt von Herbstausstellungen, bevor sie im Winter ihre Blätter verlieren.

Es wird Sie nicht überraschen, dass die Arizona-Asche (Fraxinus oxycarpa 'Arizona') mit ihren kleinen, hellen Blättern im Südwesten gut wächst. Diese Eschenart kann Trockenheit, alkalische Böden und intensiven Sonnenschein überstehen. Sie werden im Herbst golden. Die Aschesorte 'Raywood' (Fraxinus oxycarpa 'Raywood') und die Sorte 'Autumn Purple' (Fraxinus oxycarpa 'Autumn Purple') sind beide ähnlich, aber ihre Blätter werden im Herbst lila.  

Wenn Sie an einen kleineren Baum oder einen großen Strauch für Ihren Garten denken, der sowohl ein wenig Schatten als auch ein schönes Aussehen bietet, sollten Sie den Berglorbeer von Texas (Callia secundiflora) in Betracht ziehen. Es stammt aus dem amerikanischen Südwesten und ist immergrün und bringt im Frühjahr lebhafte lila Blüten hervor.

Bild von JennyPPhoto