Südliche Schattenbäume – Schattenbäume für südliche zentrale Landschaften

Wer mag es nicht, unter einem schattenspendenden Baum im Hof ​​zu verweilen oder einen Zauber mit einem Glas Limonade zu genießen? Ob Schattenbäume als Ort der Erleichterung oder um das Haus zu beschatten und die Stromkosten zu senken, es lohnt sich, Ihre Hausaufgaben zu machen.

Zum Beispiel sollten große Bäume nicht näher als 15 m von einem Gebäude entfernt sein. Welchen Baum Sie auch in Betracht ziehen, finden Sie heraus, ob Krankheiten und Schädlinge häufig auftreten. Es ist sehr wichtig, die Höhe des ausgewachsenen Baums zu kennen, um sicherzustellen, dass die Platzierung korrekt ist. Achten Sie auch auf diese Stromleitungen! Nachfolgend finden Sie empfohlene Schattenbäume für die Bundesstaaten South Central - Oklahoma, Texas und Arkansas.

Interessante Tatsache

Robust und natürlich: Wildobst im Kleingarten
Während wir uns darüber beklagen, dass in unseren Super­märkten immer weniger Obst- und Gemüsesorten angeboten werden, gibt es in unseren Gärten derzeit eine Re­nais­sance alter Sorten.

Schattenbäume für südliche Regionen

Laut Universitätserweiterungsdiensten sind die folgenden Schattenbäume für Oklahoma, Texas und Arkansas nicht unbedingt die besten oder einzigen Bäume, die in diesen Regionen gut abschneiden. Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass diese Bäume in den meisten Gebieten eine überdurchschnittliche Leistung erbringen und gut als südliche Schattenbäume funktionieren.

Laubbäume für Oklahoma

  • Chinesische Pistache (Pistacia chinensis)
  • Lacebark Elm (Ulmus parvifolia)
  • Gemeinsame Hackberry (Celtis occidentalis)
  • Kahle Zypresse (Taxodium distichum)
  • Goldener Raintree (Koelreuteria paniculata)
  • Ginkgo (Ginkgo biloba)
  • Sweetgum (Liquidambar styraciflua)
  • Flussbirke (Betula nigra)
  • Shumard Oak (Quercus shumardii)

Texas Schattenbäume

  • Shumard Oak (Quercus shumardii)
  • Chinesische Pistache (Pistacia chinensis)
  • Bur Oak (Quercus macrocarpa)
  • Südliche Magnolie (Magnolia grandiflora)
  • Lebende Eiche (Quercus virginiana)
  • Pekannuss (Carya illinoinensis)
  • Chinkapin Eiche (Quercus muehlenbergii)
  • Wassereiche (Quercus nigra)
  • Weideneiche (Quercus phellos)
  • Zedernulme (Ulmus parvifolia)

Schattenbäume für Arkansas

  • Zuckerahorn (Acer saccharum)
  • Roter Ahorn (Acer rubrum)
  • Stifteiche (Quercus palustris)
  • Weideneiche (Quercus phellos)
  • Ginkgo (Ginkgo biloba)
  • Sweetgum (Liquidambar styraciflua)
  • Tulpenpappel (Liriodendron tulipifera)
  • Lacebark Elm (Ulmus parvifolia)
  • Kahle Zypresse (Taxodium distichum)
  • Schwarzer Gummi (Nyssa sylvatica)
Interessante Tatsache

Damit der Rasen nicht verdurstet
Ein sattgrüner Rasen ist ein toller Anblick, ein bequemes Sitzpolster und ein her­vor­ra­gen­der Bolzplatz. Dafür braucht er ziemlich viel Wasser, um die Nährstoffe des Bodens lösen zu können. Darum ist es wichtig, ihn in heißen Zeiten zu bewässern, aber bitte richtig: Viel auf einmal, dafür nicht täglich.