So organisieren Sie einen Seed-Swap – Hosting eines Seed-Swaps in Ihrer Community

Das Ausrichten eines Saatgutaustauschs bietet die Möglichkeit, Samen von Erbstückpflanzen oder bewährten Favoriten mit anderen Gärtnern in Ihrer Gemeinde zu teilen. Sie können sogar ein wenig Geld sparen. Wie organisiere ich einen Samenaustausch? Lesen Sie weiter für Ideen zum Samenaustausch.

Interessante Tatsache

Neophyten im Portrait: Kanadische und Späte Goldrute
Auch die beiden Stauden Späte Goldrute (Solidago gigantea) und Kanadische Goldrute (Solidago ca­nadensis) werden zu den invasiven Neophyten gezählt. Beide wachsen 50 bis 150 cm hoch und blühen von Ende Juli bis Oktober. Ihre Blü­ten werden vor allem von Bienen und Hummeln bestäubt.

So planen Sie einen Seed Swap

Es ist nicht allzu schwierig, einen Seed-Swap in Ihrer Community durchzuführen. Hier sind einige Tipps, die Ihnen den Einstieg erleichtern sollen:

  • Planen Sie einen Saatgutwechsel im Herbst, nach dem Sammeln der Samen oder im Frühjahr um die Pflanzzeit.
  • Bestimmen Sie den besten Ort für den Verkauf. Eine kleine Gruppe kann sich in Ihrem Garten versammeln, aber wenn Sie viele Leute erwarten, ist ein öffentlicher Raum besser.
  • Holen Sie sich das Wort heraus. Bezahlen Sie für eine Anzeige oder bitten Sie Ihre Lokalzeitung, den Verkauf in den oft kostenlosen Veranstaltungsplan aufzunehmen. Drucken Sie Poster und Flyer zur Verteilung in der Community. Teilen Sie Informationen in sozialen Medien. Nutzen Sie die Community Bulletin Boards.
  • Denken Sie an die Schrauben und Muttern, wenn Sie einen Saatgutwechsel planen. Müssen sich die Teilnehmer beispielsweise vorab anmelden? Berechnen Sie den Eintritt? Müssen Sie Tische ausleihen oder mitbringen? Wenn ja, wie viele? Wird jeder Teilnehmer seinen eigenen Tisch haben oder werden Tische geteilt?
  • Stellen Sie kleine Päckchen oder Beutel und Aufkleber bereit. Ermutigen Sie die Teilnehmer, den Namen der Pflanze, die Sorte, die Pflanzanweisungen und andere hilfreiche Informationen aufzuschreiben.
  • Berücksichtigen Sie eine Begrenzung der Anzahl der Samen oder Sorten, die jede Person einnehmen kann, es sei denn, Sie können Massensamen bereitstellen. Handelt es sich um einen 50/50-Tausch oder können die Teilnehmer mehr nehmen, als sie mitbringen?
  • Haben Sie eine Kontaktperson, die Richtlinien bereitstellen und einfache Fragen beantworten kann. Beim Verkauf sollte auch jemand zur Hand sein, um sicherzustellen, dass die Samen ordnungsgemäß verpackt und etikettiert sind.

In Ihren Werbeinformationen sollte klar angegeben sein, dass Hybridsamen nicht akzeptiert werden, da sie nicht typgerecht wachsen. Stellen Sie außerdem sicher, dass die Leute nicht vorhaben, alte Samen mitzubringen. Die meisten Samen sind mindestens ein paar Jahre oder sogar länger lebensfähig, wenn sie ordnungsgemäß gelagert werden.

Interessante Tatsache

Resistenz bei Pflanzen
Immer mehr Gartenfreunde wählen möglichst „resistente“ Sorten und wundern sich, wenn die Pflanze dann vielleicht doch befallen wird. Woran das liegt, erklären wir hier.Zum Praxistipp

So organisieren Sie einen Seed Swap

Möglicherweise möchten Sie Ihre Saatgutaustauschideen auf eine Gartenveranstaltung erweitern, die Vorträge oder Informationsveranstaltungen umfasst. Laden Sie zum Beispiel einen erfahrenen Saatgutsparer, Erbstück-Pflanzenliebhaber, einheimischen Pflanzenexperten oder Gärtnermeister ein.

Erwägen Sie, einen Saatgutaustausch in Verbindung mit einer anderen Veranstaltung durchzuführen, z. B. einer Heimshow oder einer Landwirtschaftskonferenz.

Das Hosting eines Seed-Swaps kann sogar online erfolgen. Ein Online-Tausch läuft normalerweise. Dies kann eine großartige Möglichkeit sein, eine Online-Gartengemeinschaft aufzubauen und Samen zu erwerben, die in Ihrer Region ungewöhnlich sind.

Bild von MonaMakela
Interessante Tatsache

Ein Staudenbeet anlegen
Mit Stauden können Sie fast rund ums Jahr für Blütenpracht sorgen. Worauf Sie dabei achten müssen, erklären wir Ihnen hier.