Sammeln von Fingerhut-Samen: Erfahren Sie, wie Sie Fingerhut-Samen zum Pflanzen speichern

Fingerhut (Digitalis purpurea) sät sich leicht im Garten, aber Sie können auch Samen von reifen Pflanzen retten. Das Sammeln von Fingerhut-Samen ist eine großartige Möglichkeit, neue Pflanzen zu vermehren, um sie in anderen Gebieten zu pflanzen oder um sie mit der Familie und Freunden im Garten zu teilen. Lesen Sie weiter, um ein paar einfache Tipps zum Speichern von Fingerhut-Samen zu erhalten.

Interessante Tatsache

Expertenforum 2012
Wer in der Stadt erfolgreich gärtnern will, sollte auf Saatgut vertrauen, das speziell für solche Standorte geeignet ist. Doch nicht nur darum drehte sich das Expertenforum, das der Verlag W. Wächter gemeinsam mit den Firmen Volmary und Nebelung im Au­gust 2012 or­ga­ni­siert hatte. Auch pfle­ge­leich­te Blumen und schmackhafte Kartoffeln waren Inhalte des In­for­ma­tions­ta­ges am Kaldenhof bei Münster.

So speichern Sie Fingerhut-Samen

Fingerhut-Samen bilden sich in Schoten an der Basis verwelkter Blüten, wenn die Blüte im Hochsommer endet. Die Schoten, die trocken und braun werden und ein wenig wie Schildkrötenschnäbel aussehen, reifen zuerst am Boden der Stängel. Die Ernte von Fingerhut-Samen sollte beginnen, wenn die Schoten zu knacken beginnen. Sammeln Sie Samen immer an einem trockenen Tag, nachdem der Morgentau verdunstet ist.

Warten Sie nicht zu lange, da die Schoten bald nach unten fallen und die winzigen Samen auf den Boden fallen. Wenn Sie befürchten, die Gelegenheit zur Ernte zum optimalen Zeitpunkt zu verpassen, können Sie die reifen Blüten mit einem am Stiel befestigten Käsetuch mit einer Büroklammer abdecken. Das Käsetuch hält alle Samen, die von der Schote fallen.

Wenn Sie bereit sind, die Blumensamen zu ernten, schneiden Sie einfach die Stängel der Pflanze mit einer Schere ab. Dann können Sie leicht das Käsetuch entfernen und die Samen in eine Schüssel leeren. Nehmen Sie die Stängel und andere Pflanzenreste heraus oder sieben Sie die Samen durch ein Küchensieb. Wenn Sie die Schoten ernten müssen, bevor sie vollständig trocken sind, lassen Sie sie alternativ in eine Kuchenform fallen und legen Sie sie an einem trockenen Ort beiseite. Sobald die Schoten vollständig trocken und spröde sind, schütteln Sie die Samen aus.

An diesem Punkt ist es am besten, die Samen so schnell wie möglich zu pflanzen. Wenn Sie die Samen jedoch für eine spätere Pflanzung aufbewahren möchten, legen Sie sie in einen Umschlag und lagern Sie sie bis zur Pflanzzeit in einem trockenen, gut belüfteten Raum.

Bild von Clint Budd
Interessante Tatsache

Nützlinge im Porträt: Schwebfliegen
Leider werden Schwebfliegen aufgrund ihrer schwarz-gelben Bänderung oftmals mit Wespen verwechselt. Beim genauen Hinsehen erkennt man aber, dass sie z.B. keine Wespentaille aufweisen. Als Nützlinge dienen vor allem die Larven einiger Schwebfliegen-Arten, denn sie vertilgen eine Unmenge an Blattläusen.