Russische Salbeipflanzen – wie man russischen Salbei anbaut und pflegt

Der russische Salbei (Perovskia atriplicifolia), der sowohl für sein silbergraues, duftendes Laub als auch für seine lavendelvioletten Blüten bewundert wird, setzt im Garten ein kühnes Zeichen. Die reichlich vorhandenen, stacheligen Blütenbüschel blühen vom späten Frühling bis zum Herbst und verdecken die Blätter fast vollständig. Verwenden Sie russischen Salbei als Bodendecker für offene Flächen oder als Musterpflanze. Das Züchten russischer Salbeipflanzen ist ebenso einfach wie die Pflege russischer Salbei. Es bevorzugt sehr trockene Bedingungen und ist daher eine ideale Pflanze zum Xeriscaping.

Interessante Tatsache

Der Klassiker des Obstbaumschnitts
Übung macht den Meister – das gilt auch und sogar ganz besonders für den Schnitt von Obst­gehölzen. Antwort auf alle wichtigen Fragen gibt das handliche Praxisbuch von Heiner Schmid.

Wie man russischen Salbei züchtet

Russischer Salbei ist in den USDA-Pflanzenhärtezonen 5 bis 10 winterhart. Wählen Sie einen Standort mit sehr gut durchlässigem Boden mit durchschnittlicher Fruchtbarkeit bei voller Sonne. Der Anbau von russischem Salbei an teilweise schattigen Standorten kann dazu führen, dass sich die Pflanzen ausbreiten.

Stellen Sie im Frühjahr neue Pflanzen in einem Abstand von 2 bis 3 m auf. Gießen Sie die Pflanzen gelegentlich während Trockenperioden, bis sie sich etabliert haben und wachsen. Wenn Sie Mulch um die Pflanzen auftragen möchten, ist Kies eine bessere Wahl als Bio-Mulch, da er eine bessere Feuchtigkeitsverdunstung ermöglicht.

Interessante Tatsache

Wildbienen
Eine Ausgabe "Gartenfreund" mit nur einem Thema: Wildbienen! Alles Wissenswerte zu den spannenden und schützenswerten Insekten. Vom Erkennen der unterschiedlichen Arten bis hin zu praktischen Tipps, wie man ihnen im Garten eine Heimat bieten kann. Viele praktische und hilfreiche Tabellen....mehr zum Sonderheft und Bestellmöglichkeit

Russische Salbei Pflege

Die Bewässerungspflege für russische Salbeipflanzen ist minimal. Tatsächlich gedeiht russischer Salbei in trockenen Böden und muss nach seiner Herstellung nur noch selten bewässert werden.

Streuen Sie im Spätherbst alle zwei Jahre eine Handvoll Allzweckdünger oder eine Schaufel Kompost um jede Pflanze.

Stellen Sie nördlich der USDA-Zone 6 über den Winter eine 2 cm lange Schicht Kiefernnadeln bereit und entfernen Sie diese im Frühjahr, wenn neues Wachstum auftritt.

Wenn Sie ein ordentlicheres Erscheinungsbild bevorzugen, können Sie die Stängel bis zu einem Fuß (3 m) über dem Boden zurückschneiden, während die Stängel und Samenkapseln bis zum Frühjahr im Garten bleiben.

Die Frühlings- und Sommerpflege für russischen Salbei besteht hauptsächlich aus dem Beschneiden. Wenn neues Frühlingswachstum auftritt, schneiden Sie die alten Stängel bis knapp über die untersten Blätter zurück. Wenn sich die Pflanze im späten Frühjahr oder Sommer offen ausbreitet oder ausbreitet, scheren Sie das obere Drittel der Stängel ab, um ein aufrechtes Wachstum zu fördern. Entfernen Sie die obere Hälfte der Stängel, wenn die Pflanze im Sommer nicht mehr blüht. Dies fördert neues Wachstum und ein frisches Erröten der Blumen.

Vermehrung russischer Salbeipflanzen durch Teilen der Klumpen oder Stecklinge im Frühjahr. Das Teilen der Klumpen alle vier bis sechs Jahre belebt die Pflanzen wieder und hilft, ihre Ausbreitung zu kontrollieren.

Bild von JoolsBerlin
Interessante Tatsache

Obst im Klimawandel
Es wird wärmer, insgesamt, Deutschlandweit, anhand harter Fakten und Messreihen belegt. Was uns aus vielen anderen Gründen ängstigt, hat auch sein Gutes. „Südfrüchte“ gedeihen zunehmend auch im hohen Norden, Erntezeiten rücken insgesamt nach vorne, weil das Obst schneller reift. Was aber bedeutet das für den Gartenfreund?