Riesenschwalbenkrautbekämpfung: Was ist Riesenschwalbenkraut und wo wächst es?

Riesenschwalbenkraut ist eine unheimliche Pflanze. Was ist Riesenschwalbenkraut? Es ist ein schädliches Unkraut der Klasse A und steht auf mehreren Quarantänelisten. Das krautige Unkraut stammt nicht aus Nordamerika, hat aber viele Staaten stark kolonisiert. Öffentliche und private Landbesitzer in den meisten Bundesstaaten müssen eine riesige Bekämpfung von Wolfsmilch durchführen. Dies kann eine heikle Angelegenheit sein, da der Saft der Pflanze 3 Fuß vom Unkraut entfernt sprühen kann und Toxine enthält, die eine Fotodermatitis verursachen, eine schmerzhafte und lang anhaltende Erkrankung.

Interessante Tatsache

Der Klassiker des Obstbaumschnitts
Übung macht den Meister – das gilt auch und sogar ganz besonders für den Schnitt von Obst­gehölzen. Antwort auf alle wichtigen Fragen gibt das handliche Praxisbuch von Heiner Schmid.

Was ist Riesenschweinkraut?

Riesen-Wolfsmilch (Heracleum mantegazzianum) stammt aus Asien und wurde als Zierpflanze eingeführt. Die massive Größe des Unkrauts und die riesigen 5-Fuß-Verbundblätter machen es zu einem beeindruckenden Exemplar. Fügen Sie dazu über 2 Fuß breite Dolden aus weißen Blüten und charakteristischen lila melierten Stielen hinzu, und Sie haben eine Pflanze, die nur darum bittet, gesehen zu werden. Aus riesigen Informationen über Vogelmiere geht jedoch hervor, dass die Pflanze nicht nur eine weit verbreitete invasive Art ist, sondern auch eine potenziell gefährliche Pflanze.

Die Pflanze ist eine krautige mehrjährige Pflanze, die unserer einheimischen Kuhpastinake sehr ähnlich ist. Das Unkraut kann in einer Saison 10 bis 15 Fuß wachsen und ist eine der auffälligsten Arten. Es hat dicke Stiele mit violetten Flecken und riesige, tief eingekerbte Blätter mit Borsten und Pusteln. Die Pflanze blüht von Mai bis Juli und hat große schirmförmige Büschel winziger Blüten.

Alle Informationen über Riesenschwalben sollten die Fakten über ihre toxische Natur enthalten. Diese Pflanze ist nichts, womit man sich täuschen könnte. Eine Photodermatitis durch Kontakt mit dem Saft kann innerhalb von 48 Stunden tiefe, schmerzhafte Blasen verursachen. Die Blasen können wochenlang bestehen bleiben und die Narben halten monatelang an. Der Zustand verursacht eine langfristige Lichtempfindlichkeit und Blindheit kann auftreten, wenn Saft in die Augen gelangt. Aus diesen Gründen ist die Bekämpfung von riesigen Wolfsmilchpflanzen ein Muss für die Sicherheit.

Interessante Tatsache

Frühjahrsputz im "Bienenhotel"
In der Regel müssen Sie Nisthilfen keine besondere Aufmerksamkeit schenken, von Zeit zu Zeit kann es aber trotzdem nötig sein, kleinere Re­no­vie­rungs­ar­bei­ten durch­zu­füh­ren. Was dabei zu beachten ist, erfahren Sie hier.

Wo wächst Riesenschweinkraut?

Riesen-Wolfsmilch stammt aus dem Kaukasus und Südwestasien. Es ist ein weit verbreitetes Unkraut und eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit geworden. Wo wächst Riesenschwalbenkraut in Nordamerika? Praktisch überall, aber seine Hauptlebensräume sind Schluchten, Straßenränder, unbebaute Grundstücke, Hinterhöfe, Flussufer, Wälder und sogar Parks.

Die Pflanze produziert zahlreiche Samen, die sich in vielen Bodenarten leicht festsetzen. Die Pflanze ist schattentolerant und dürreresistent, was sie zu einem harten Konkurrenten der einheimischen Wildflora macht und sehr schwer auszurotten ist. Es hat sogar Staudenknospen an der Krone, die unter ungünstigen Bedingungen Nährstoffe speichern und bei sich verbessernden Bedingungen in neue Pflanzen ausbrechen.

Interessante Tatsache

Nahrung für Nützlinge
Rosen- und Grünkohlpflanzen als Blattlausschutz? Hört sich vielleicht komisch an, aber wenn Sie die Pflanzen den Winter über stehen lassen, treiben diese schon früh im Jahr Blüten und werden so zum Nützlingsmagnet.

Riesige Hogweed-Kontrolle

Die Bekämpfung von riesigen Wolfsmilchpflanzen ist aufgrund der Probleme beim Umgang mit Unkraut schwierig. Die mechanische Entfernung der Anlage ist effektiv, aber möglicherweise gefährlich. Tragen Sie beim Ziehen des Unkrauts eine Schutzbrille, Handschuhe sowie lange Ärmel und Hosen.

Die Entfernung sollte erfolgen, bevor sich Samenköpfe bilden. Graben Sie die Pflanze sorgfältig aus und achten Sie darauf, dass alle Teile der Wurzeln entfernt werden. Jedes Stück der Pflanze kann Saft freisetzen. Halten Sie daher Wasser und Augenspülung vor Ort, wenn die Entfernung erfolgt.

Es gibt einige empfohlene chemische Kontrollen für die Anlage. Wenden Sie sich an Ihr lokales Beratungsbüro, um Informationen darüber zu erhalten, was für Ihre Region empfohlen wird. Bei Schweinen und Rindern, die die Pflanze offenbar ohne Schaden fressen können, wurde eine nicht chemische Kontrolle nachgewiesen.

Waschen Sie alle Geräte, die Sie möglicherweise verwenden, sowie Ihre Kleidung gründlich, sobald die Entfernung abgeschlossen ist. Wenn Sie Saft ausgesetzt sind, waschen Sie den Bereich vollständig mit Seife und kaltem Wasser. Vermeiden Sie Sonnenlicht nach Kontamination. Verwenden Sie topische Steroide, um Schmerzen und Beschwerden zu kontrollieren. Wenn die Blasen bestehen bleiben, wenden Sie sich zur weiteren Behandlung an Ihren Arzt.

Bild von RuudMorijn