Probleme mit Jadepflanzen – warum ist meine Jade schlaff geworden?

Die baumartige Struktur einer Jadepflanze unterscheidet sie von anderen Sukkulenten. Bei richtiger Pflege können Jadepflanzen eine Höhe von 2 Fuß oder 6 Metern erreichen. Sie gehören zu den am einfachsten zu pflegenden Zimmerpflanzen, aber wenn Sie schlaffe Jadepflanzenblätter haben, ist es Zeit, sich genau anzusehen, wie Sie die Pflanze gießen.

Interessante Tatsache

Naturnahes Gärtnern – mit spätblühenden Stauden
Im Frühjahr füttert die Natur unsere Insekten meist im Überfluss, im Som­mer „schlagen sie sich so durch“ mit späten Wildpflanzen und der Haupt­blüte der Stauden. Doch gerade für den Spätsommer und Herbst sind wir Gartenfreunde gefragt, den Tisch zu decken mit pollen- und nektarreichen Stauden.

Warum ist meine Jade schlaff geworden?

Wenn das Laub einer Jadepflanze herabhängt oder Sie eine sterbende Jadepflanze zu haben scheinen, ist die übliche Ursache eine falsche Bewässerung. Halten Sie den Boden im Frühjahr, Sommer und Herbst leicht feucht. Die Pflanze macht im Winter eine Ruhepause und benötigt weniger Wasser.

Überwässerung im Winter ist der häufigste Grund für eine sterbende Jadepflanze. Dies liegt daran, dass die Wurzeln anfangen zu faulen, wenn Sie ihnen mehr Feuchtigkeit geben, als sie aufnehmen können.

Interessante Tatsache

Blühfreudigkeit bei Ziersträuchern durch richtigen Schnitt erhalten
Blühende Ziergehölze sind bei jedem Gartenfreund beliebt, weil die Vielfalt dieser großen Pflanzen­gruppe für einen langen Blühzeitraum sorgt. In den ersten Jahren nach der Pflanzung ist die Freude an den Pflanzen groß, an einen Schnitt denkt jetzt noch niemand.

Wie vermeide ich eine schlaffe Jadepflanze?

Versuchen Sie im Winter, Ihre Jadepflanze zu gießen, indem Sie sie mit einer großzügigen Menge Wasser aus einer Sprühflasche besprühen oder Wasser aus einer Spritzflasche träufeln, wie sie zum Spülen von Flüssigkeit verwendet wird. Stellen Sie sicher, dass Sie die Behälter reinigen und gründlich ausspülen, bevor Sie sie zum Gießen Ihrer Jadepflanze verwenden. Das Sprühen der Pflanze hilft auch, Spinnmilben zu verhindern, die bei Jadepflanzen häufig auftreten.

Sie werden wissen, ob Ihre Jadepflanze nicht genug Wasser bekommt, weil die Blätter schrumpfen, aber sie rehydrieren schnell, wenn Sie die Pflanze gießen. Der beste Weg, die Pflanze im Winter zu rehydrieren, besteht darin, sie zwei- oder dreimal leicht zu gießen, anstatt den Topf mit Wasser zu überfluten.

Im Frühling, Sommer und Herbst, wenn die Pflanze mehr Feuchtigkeit benötigt, gießen Sie die Pflanze, indem Sie den Boden gründlich einweichen. Lassen Sie die überschüssige Feuchtigkeit durch die Löcher im Boden des Topfes ablaufen und leeren Sie dann die Untertasse. Lassen Sie die Pflanze niemals in einer Untertasse mit Wasser stehen.

Sie sollten auch die obersten 2.5 bis 5 cm des Bodens austrocknen lassen, bevor Sie ihn erneut gießen. Achten Sie auf schrumpfende und fallende Blätter, die darauf hinweisen, dass die Pflanze nicht genug Wasser bekommt, und auf schlaffe Blätter, die darauf hinweisen, dass sie zu viel bekommt. Insekten- und Krankheitsprobleme mit Jadepflanzen treten häufig in den Griff, wenn die Pflanze durch unsachgemäße Bewässerung gestresst wird.

Viele Menschen glauben, dass Jadepflanzen und andere Sukkulenten langen Dürreperioden standhalten können und von der Feuchtigkeit leben, die in ihren dicken, fleischigen Blättern gespeichert ist. Während viele Sukkulenten weniger Wasser benötigen als andere Pflanzen, führt das Austrocknen zu verfärbten oder geschrumpften Blättern, die von der Pflanze fallen. Regelmäßiges Gießen zu angemessenen Zeiten ist wichtig, um sie attraktiv und gesund zu halten.

Bild von Devonyu
Interessante Tatsache

Umbau oder Neugestaltung?
Wenn sich in unseren Kleingärten die ersten Frühlingsboten wie Narzissen und Co. bemerkbar machen, dann dauert es nicht lange, bis die ersten Interessenten kommen, die einen Kleingarten pachten wollen. Euphorisch und voller Arbeitseifer suchen sie dann nach einem geeigneten Garten.