Probleme mit Ageratum-Pflanzen: Fehlerbehebung bei häufigen Ageratum-Problemen

Es gibt viele Arten von Ageratum, die Sie im Garten verwenden können. Im Allgemeinen als Einjährige verwendet, werden diese wegen ihrer wispigen, zarten Blütenblätter auch als Zahnseidenblüten bezeichnet. Die Höhe der Sorten variiert, aber die meisten Ageratum-Arten wachsen in niedrigen Hügeln mit reichlich vorhandenen Blüten. Sie eignen sich hervorragend für Bordüren, Betten und Fensterkästen und haben dennoch ihre Probleme. Erfahren Sie, wie Sie Fehler beheben und verwalten, um gesunde, schöne Ageratum-Blüten zu züchten.

Interessante Tatsache

Wildbiene des Jahres 2017: Die Knautien-Sandbiene
Markenzeichen der Knautien-Sandbiene sind ihre „roten Hosen“: Dazu kommen die leuchtend purpurroten Pollenkörner, welche die Weibchen ausschließlich an der Wiesen-Witwenblume sammeln.

Wie man gesunde Ageratums wachsen lässt

Ageratum-Probleme können weitgehend verhindert werden, wenn Sie diese Pflanzen unter den richtigen Bedingungen anbauen. Sie brauchen volle Sonne und vertragen nur sehr hellen Schatten.

Der Boden sollte sehr gut abfließen, aber die meiste Zeit feucht bleiben. Der Boden sollte auch fruchtbar sein und bei Bedarf mit Kompost versetzt werden.

Deadhead gab Blumen für mehr Blüten und zur Verringerung des Krankheitsrisikos aus.

Interessante Tatsache

Aus der Praxis: Pflanzenschutzmittel richtig anwenden
Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln im eigenen Garten sollte immer die letzte Lösung sein. Ist ihr Einsatz trotzdem einmal unverzichtbar, sollten Sie einige grund­sätz­li­che Regeln be­ach­ten, um Mensch und Natur mög­lichst wenig zu belasten.

Fehlerbehebung bei Problemen mit Ageratum

Unter den richtigen Bedingungen ist diese Pflanze relativ störungsfrei, aber es gibt einige Probleme mit Ageratum-Pflanzen, die Ihre Beete und Grenzen plagen können. Wissen, wonach zu suchen ist und wie diese Probleme verhindert und bewältigt werden können.

Pilzprobleme

Pilzkrankheiten wie Mehltau, Grauschimmel oder Pythium können in Ihren Ageratum-Pflanzen auftreten und diese schädigen. Zu den Anzeichen gehören weißes Wachstum auf Blättern und Blüten sowie die Dämpfung von Stängeln auf Bodenniveau. Pflanzen können welken und sterben.

Der beste Weg, um Pilzinfektionen zu behandeln, ist die Tropfbewässerung. Dies verhindert das Verspritzen von Wasser und Pilzsporen auf Blätter und Stängel, die durch Bewässerung über Kopf verursacht werden können. Eine gute Zirkulation zwischen den Pflanzen für den Luftstrom ist ebenfalls wichtig und verhindert, dass Mulch zu nahe an die Stängel kommt.

Insektenschaden

Ageratum kann auch durch Insekten geschädigt werden. Thripse, Blattläuse und Spinnmilben ernähren sich von den Blättern. Sie sehen silbergraue Flecken an Futterstellen oder gelbe Flecken an den Unterseiten der Blätter. Wenn die Infektionen schlimm sind, verdorrt die Pflanze und stirbt sogar ab.

Blattlausfütterung kann dazu führen, dass sich die Blätter kräuseln. Blattläuse können auch problematisch sein, weil sie Honigtau produzieren. Dies kann zu rußigen Schimmelpilzinfektionen führen. Um diese Probleme zu lösen, können Sie geeignete Fungizide oder Pestizide ausprobieren.

Der beste Weg, um gesunde Ageratum-Pflanzen zu züchten, besteht darin, die richtigen Bedingungen zu schaffen. Geschwächte Pflanzen sind eher von Schädlingen befallen, während eine schlechte Luftzirkulation und zu viel Wasser Pilzinfektionen auslösen.

Bild von Nahhan
Interessante Tatsache

Stauden in Herbst und Winter
Ob Samenstände, wintergrünes Laub oder trockene Blätter – etliche Stauden haben auch im Winter viel zu bieten.