Portugiesische Lorbeeren im Garten – Pflanzen einer portugiesischen Lorbeerhecke

Der portugiesische Lorbeerbaum (Prunus lusitanica) ist ein hübsches, dichtes Immergrün, das auch eine hervorragende Hecke darstellt. Egal, ob Sie einen blühenden Baum, eine Hecke für eine Grenze oder einen Sichtschutz wünschen, dieser mediterrane Ureinwohner ist genau das Richtige für Sie.

Es erfordert jedoch etwas Wärme. Wenn Ihr Klima also zu kalt ist, ist der portugiesische Lorbeer nicht die beste Option.

Interessante Tatsache

Unser Buchtipp: Naturnahe Dachbegrünung
Das Dach von Carport, Gartenhaus und Laube kann zu einer „Insel“ für seltene Pflanzen und zu einem Unterschlupf für nützliche Insekten werden.

Über portugiesische Lorbeerhecken

Der portugiesische Lorbeer kann eigentlich als Baum und Hecke betrachtet werden, aber botanisch gesehen ist er ein Baum. In Spanien und Portugal beheimatet, ist dies ein immergrünes Laub, das in warmen Klimazonen gedeiht. Es ist nur durch Zone 7 in den USA winterhart und kann sich mit Schutz möglicherweise bis in die Winter der Zone 6 erstrecken.

Dieser als Baum gewachsene Lorbeer kann bis zu 50 m hoch sein, bleibt aber mit größerer Wahrscheinlichkeit näher an 15 m. Der Baldachin ist niedrig und schirmartig. Der als Hecke beschnittene portugiesische Lorbeer kann so groß sein, wie Sie möchten. Die Hecke, die es bildet, ist sehr dicht, was es besonders gut für das Screening und die Privatsphäre macht.

Die immergrünen Blätter des Baumes sind dunkelgrün und glänzend. Sie sind länglich und werden etwa 13 cm lang und 5 cm breit. Die Blüten sind klein und weiß und wachsen im späten Frühjahr auf langen Ähren. Sie duften angenehm und werden von dunkelvioletten Beeren gefolgt. Diese ziehen Vögel in Ihren Garten.

Interessante Tatsache

Naturnahes Gärtnern: Torfersatzstoffe
Der Abbau und die Verwendung von Torf sind zunehmend umstritten. Doch wie lässt sich der „Alleskönner“ Torf in Sub­stra­ten er­set­zen? Wir stellen Ihnen die wichtigsten Torf­er­satz­stof­fe mit ihren Vorzügen und Schwachpunkten vor und be­schrei­ben, was Sie bei der Verwendung von torffreien Sub­stra­ten beachten sollten.

Wie man portugiesischen Lorbeer pflanzt

Stellen Sie beim Pflanzen eines portugiesischen Lorbeers zunächst sicher, dass Sie den richtigen Standort dafür haben. Es erfordert volle Sonne bis Halbschatten und Erde, die feucht zum Trocknen ist, aber kein stehendes Wasser. Es ist nicht besonders über den Bodentyp und wird gut am Meer wachsen.

Pflanzen Sie Ihren Lorbeer in ein Loch, das etwas größer als der Wurzelballen ist. Fügen Sie zusätzlichen Boden hinzu, um ihn nach dem Pflanzen zu füllen, und verpacken Sie ihn vorsichtig, um Luftblasen zu entfernen. Zunächst sollten Sie den Baum oder die Hecke regelmäßig gießen, damit sich die Wurzeln festsetzen.

Interessante Tatsache

Unser Buchtipp: Auf gute Nachbarschaft
Das Praxisbuch „Auf gute Nachbarschaft – Mischkultur im Garten“ vereint auf rund 160 Seiten eine Fülle an Tipps für den Anfän­ger in Sachen Misch­anbau.

Portugiesische Lorbeerpflege

Sobald die Wurzeln fest sind, müssen Sie Ihren Baum nicht mehr oft gießen. Dies ist eine dürretolerante Pflanze. Es gibt auch wenige Schädlinge oder Krankheiten, die diesen Lorbeer stören. Das größte potenzielle Problem ist Fäulnis. Stellen Sie daher sicher, dass die Stelle, an der Sie es gepflanzt haben, gut abfließt.

Wenn Sie diese Lorbeerhecke anbauen, besteht Ihre größte Aufgabe darin, sie auf die gewünschte Größe und Form zu kürzen. Der Lorbeer sieht gut aus, sowohl ordentlich geschnitten als auch wenn er zottelig werden darf. Es ist also eine Frage der persönlichen Wahl. Wenn Sie möchten, dass es eine Absicherung bleibt, müssen Sie mindestens einmal im Jahr schneiden, um die Größe beizubehalten.

Bild von seven75