Pflege von Heucherella – Tipps zum Anbau von Heucherella im Garten

Was sind Heucherella-Pflanzen? Heucherella (x Heucherella tiarelloides) ist eine Kreuzung zwischen zwei eng verwandten Pflanzen - Heuchera, allgemein bekannt als Korallenglocken, und Tiarellia cordifolia, auch bekannt als Schaumblume. Das "x" im Namen ist ein Hinweis darauf, dass die Pflanze eine Hybride oder eine Kreuzung zwischen zwei getrennten Pflanzen ist. Wie zu erwarten ist, bietet Heucherella viele der Vorteile seiner beiden Mutterpflanzen. Lesen Sie weiter, um weitere Informationen zu Heucherella-Pflanzen zu erhalten.

Interessante Tatsache

Aus der Praxis: Pflanzenschutzmittel richtig anwenden
Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln im eigenen Garten sollte immer die letzte Lösung sein. Ist ihr Einsatz trotzdem einmal unverzichtbar, sollten Sie einige grund­sätz­li­che Regeln be­ach­ten, um Mensch und Natur mög­lichst wenig zu belasten.

Heucherella gegen Heuchera

Heucherella und Heuchera sind beide nordamerikanische Ureinwohner und beide eignen sich für den Anbau in den USDA-Pflanzenhärtezonen 4 bis 9. Heucherella, oft als Bodendecker oder Grenzpflanze angebaut, erbte das attraktive Laub der Heuchera-Pflanze, die herzförmigen Blätter jedoch normalerweise kleiner. Die schaumig aussehenden Heucherella-Blüten (die an Schaumblumen erinnern) sind in den Farben Pink, Creme und Weiß erhältlich.

Heucherella ist resistenter gegen Rostkrankheiten und neigt dazu, sowohl Hitze als auch Feuchtigkeit zu tolerieren. Ansonsten hängen die Unterschiede in Farbe und Form der beiden Pflanzen stark von der Sorte ab, da beide in verschiedenen Größen und Formen erhältlich sind.

Interessante Tatsache

Hecken anlegen – mit welchen Pflanzen und mit wie vielen?
Viele Pflanzen eignen sich als He­cken­pflan­zen. Dabei kommt es allerdings auf die Zielsetzung an: Ist der Blütenschmuck, der Wildfruchtbesatz oder der immergrüne Sichtschutz am wichtigsten? Wie viele Pflanzen braucht man pro laufenden Meter, und kann man die Hecke schneiden? Hier finden Sie dazu

Wie man eine Heucherella-Pflanze züchtet

Das Wachsen von Heucherella ist nicht schwierig, aber gut durchlässiger Boden ist entscheidend, um das Ertrinken der Wurzeln zu verhindern. Ändern Sie den Boden vor dem Pflanzen mit Kompost oder gut verfaultem Mist.

Schatten ist für die meisten Heucherella-Sorten am besten geeignet, obwohl die Pflanze in kühleren Klimazonen mehr Sonne verträgt. Dunkle Blätter neigen auch dazu, sonnenverträglicher zu sein, wenn sie einmal etabliert sind.

Während Heucherella relativ trockenheitstolerant ist, profitiert es von gelegentlichem Gießen bei warmem, trockenem Wetter. Lassen Sie die Pflanze nicht stark welken, aber achten Sie darauf, dass Sie nicht übergießen, da Heucherella in feuchten, schlecht entwässerten Böden leicht verrottet.

Heucherella ist ein Low Feeder, aber die Pflanze profitiert von der regelmäßigen Anwendung eines wasserlöslichen Düngers, der mit halber Stärke gemischt wird. Vermeiden Sie stickstoffreiche Düngemittel, die zu dünnem Wachstum führen können.

Heucherella alle drei oder vier Jahre in frisch veränderten Boden umpflanzen, um die Pflanze gesund und lebendig zu halten. Entsorgen Sie den ältesten Teil der Krone.

Wie Sie sehen können, ist die Pflege von Heucherella relativ einfach und ähnelt der der Eltern.

Interessante Tatsache

Echter Mehltau an Tomaten
Befall durch Echte Mehltaupilze kennt man im Gemüsegarten üblicherweise an Gurke, Zucchini oder Pimpinelle. Seit einigen Jahren werden aber auch Tomaten von einem Echten Mehltaupilz befallen.