Meine Kürbispflanzen welken – Gründe für das Welken und Vergilben der Kürbispflanzen

Leider welken und vergilben Ihre herrlich starken, gesunden Kürbispflanzen. Es gibt nichts Traurigeres, als eines Tages scheinbar gesunde Pflanzen zu haben und dann fast über Nacht hängendes, verfärbtes Laub zu beobachten. Bevor Sie eine Lösung für das Problem finden können, ist es wahrscheinlich eine gute Idee, sich ein Bild davon zu machen, warum Kürbispflanzen welken.

Interessante Tatsache

„Unkraut“ im Garten
Wir stellen Ihnen „Unkräuter“ vor, die kulinarisch, ge­stal­te­risch und ökologisch wertvoll sind. Ihnen dürfen Sie mit gutem gärtnerischen Gewissen Freiräume gewähren – zumindest abseits der Gemüsebeete. Andere Wildkräuter gilt es jedoch konsequent aus dem Garten zu entfernen.

Hilfe! Meine Kürbispflanzen welken!

Es gibt mehrere Gründe für die Welke von Kürbispflanzen. Der beste Weg, um herauszufinden, welche Ursache für Ihre welkenden Kürbispflanzen sein kann, besteht darin, zuerst die einfachste Erklärung auszuschließen.

Wassermangel könnte der Grund für welkende Kürbisblätter sein. Obwohl die großen Blätter dazu beitragen, den Boden zu beschatten und die Wurzeln kühl zu halten, benötigen die Pflanzen immer noch Wasser. Während der Hitze des Sommers benötigen Kürbisse zwischen 1 und 1 cm Wasser pro Woche. Gießen Sie die Kürbisse einmal pro Woche tief und langsam an der Basis der Pflanze und nicht jeden Tag kurz über dem Kopf.

Bei längeren Hitzewellen müssen Sie möglicherweise sogar etwas mehr gießen. Es ist nicht ungewöhnlich, welkende Kürbispflanzen während der Hitze des Tages zu sehen, aber dies sollte vorübergehend sein. Wenn Sie sehen, dass Ihre Kürbisse morgens welken, sind sie höchstwahrscheinlich wasserstressig.

Krankheiten, die welkende Kürbispflanzen verursachen

Andere Gründe für das Welken und Vergilben von Kürbisblättern sind weniger harmlos als ein einfacher Mangel an Bewässerung. In diesen Fällen wird das Welken durch Krankheit verursacht und kann so schwerwiegend werden, dass die Pflanze stirbt.

  • Bakterien welken - Bakterienwelke wird durch Erwinia tracheiphila verursacht, ein Bakterium, das sich über den Gurkenkäfer verbreitet. Es dringt in das Gefäßsystem des Kürbises ein und blockiert die Wasseraufnahme. Normalerweise beginnt es mit einem Blatt und breitet sich dann auf die gesamte Pflanze aus. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Bakterien welken, schneiden Sie einen Stiel in Bodennähe. Halten Sie das abgeschnittene Ende an Ihren Finger. Wenn sich beim Entfernen des Fingers klebrige Gänsehaut löst, ist die Bakterien welk. Da diese Krankheit durch Käfer verursacht wird, ist die Insektenbekämpfung die beste Wahl, um die Krankheit zu vereiteln, bevor sie das gesamte Kürbisfeld angreift.
  • Fusarium Pilz - Fusarium-Kronenfäule ist eine Pilzkrankheit, die im Boden lebt und sich durch Windbewegungen, von Ihnen, von mechanischen Geräten, von Lebewesen usw. ausbreitet. Die ersten Symptome sind Gelbfärbung des Laubes, gefolgt von Welken und Nekrose. Die Krankheit kann im Boden überwintern und hat keine chemische Kontrolle. Das einzige, was zur Bekämpfung der Kronenfäule getan werden muss, ist eine lange Fruchtfolge.
  • Phytophthora-Seuche - Die Phytophthora-Seuche ist eine weitere Pilzkrankheit, bei der es sich um eine gleichberechtigte Infektion handelt, die viele Gemüsesorten angreift, nicht nur Kürbisse. Auch hier überwintert es schön und lebt unbegrenzt im Boden. Es gedeiht bei nassem, kühlem Herbstwetter. Die Hauptsymptome sind kollabierende Reben und Kürbisse, die mit einem Baumwollschimmel bedeckt sind. Wieder wird die Krankheit durch Bewegung verbreitet. Üben Sie die Fruchtfolge und sorgen Sie für einen gut durchlässigen Boden, um diese Krankheit zu bekämpfen, und verwenden Sie Fungizide wie angegeben. Pythium ist auch eine Pilzkrankheit mit ähnlichen Symptomen und Kontrollen.

Kürbisblätter welken durch Insekten

Während Krankheiten ein Faktor dafür sind, warum ein Kürbis welkende Blätter hat, sind häufig auch Insekten verantwortlich.

  • Weinbohrer - Kürbis-Weinbohrer-Larven ernähren sich gerne von Kürbissen an der Basis eines Stiels, was zu Gelbfärbung und Welken der Blätter führt. Die resultierenden Löcher sind oft mit den Larven grün bis orange gefüllt. Sobald die Larven an den Kürbissen fressen, können Sie wenig tun. Ziehen Sie alle von den Bohrern getöteten Pflanzen hoch und pflanzen Sie eine zweite Charge, wenn das Timing dies in Ihrer Region zulässt. Der beste Weg, um die Insekten zu unterdrücken, besteht darin, nach den Erwachsenen zu suchen, die Ende Juni herumschwirren, bevor sie ihre Eier legen. Stellen Sie die mit Wasser gefüllten gelben Fallenpfannen ein. Die Erwachsenen fühlen sich von Gelb angezogen und fliegen zur Falle und werden im Wasser gefangen.
  • Squash Bugs - Squash Bugs sind ein weiteres Insekt, das gerne Kürbisse isst. Wiederum verursacht ihre Fütterung vergilbtes und welkendes Laub. Die großen, flachen Erwachsenen überwintern in gemütlichen Nischen und tauchen im Frühjahr auf, um Eier auf Kürbislaub zu füttern und zu legen. Sie saugen den Saft aus dem Laub und stören den Nährstoff- und Wasserfluss zur Pflanze. Sowohl Eier, Nymphen als auch Erwachsene können gleichzeitig anwesend sein. Nymphen und Erwachsene entfernen oder abschlagen und in Seifenwasser fallen lassen. Schau unter die Blätter. Insektizide können auch zur Bekämpfung von Kürbiswanzen eingesetzt werden, insbesondere wenn die Pflanzen zu Beginn der Vegetationsperiode welken.

Insgesamt können Kürbisse von einer Reihe von Dingen befallen sein, die Welken und Vergilben verursachen können. Die beste Verteidigung besteht darin, mit gesunden Pflanzen in gut durchlässigen Böden zu beginnen, die mit nahrhaftem Kompost versetzt sind. Gleichmäßig gießen und richtig düngen.

Behalten Sie die Pflanzen im Auge, um sie auf Insekten zu untersuchen, bevor sie zu einem Problem werden. Halten Sie den Bereich um das Unkraut und den Pflanzenreste frei. Ein gesunder Start ermöglicht es den Pflanzen, potenzielle Krankheiten oder Insektenbefall abzuwehren oder ihnen zu widerstehen, und gibt Ihnen Zeit, einen Kontrollplan zu erstellen.

Interessante Tatsache

Rasenpflege: Das richtige Handwerkszeug
Kein Garten ohne Rasen! Da der aber von Schafen weder abgefressen werden darf (Tiergesundheit) noch soll, muss der Gartenfreund selbst ran. Rasenmäher, Grasschere und Co. gehören also zwingend in jeden Gartengeräteschuppen. Darüber hinaus erleichtern weitere Hilfsmittel wie Motorsensen, Vertikutierer und Mulchmäher die Arbeit.