Lateinische Pflanzennamen – warum verwenden wir lateinische Pflanzennamen?

Es gibt so viele Pflanzennamen zu lernen, wie es ist. Warum verwenden wir auch lateinische Namen? Und was genau sind lateinische Pflanzennamen überhaupt? Einfach. Wissenschaftliche lateinische Pflanzennamen werden verwendet, um bestimmte Pflanzen zu klassifizieren oder zu identifizieren. Erfahren Sie mehr über die Bedeutung lateinischer Pflanzennamen in diesem kurzen, aber süßen Leitfaden zur botanischen Nomenklatur.

Interessante Tatsache

Rückenfreundlich Schnee schieben
Aus Gründen der Sicherheit müssen Treppenstufen unbedingt schneefrei sein. Dieser Schneeschieber erlaubt eine kraftschonende Säuberung der Stufen ...

Was sind lateinische Pflanzennamen?

Im Gegensatz zu seinem gebräuchlichen Namen (von dem es mehrere geben kann) ist der lateinische Name für eine Pflanze für jede Pflanze einzigartig. Wissenschaftliche lateinische Pflanzennamen helfen dabei, sowohl die „Gattung“ als auch die „Art“ von Pflanzen zu beschreiben, um sie besser kategorisieren zu können.

Das binomische Nomenklatursystem (zwei Namen) wurde Mitte des 1700. Jahrhunderts vom schwedischen Naturforscher Carl Linnaeus entwickelt. Er gruppierte Pflanzen nach Ähnlichkeiten wie Blättern, Blüten und Früchten, gründete eine natürliche Ordnung und benannte sie entsprechend. Die "Gattung" ist die größere der beiden Gruppen und kann mit der Verwendung eines Nachnamens wie "Smith" gleichgesetzt werden. Zum Beispiel identifiziert die Gattung einen als "Smith" und die Art würde dem Vornamen eines Individuums ähnlich sein, wie "Joe".

Die Kombination der beiden Namen gibt uns einen eindeutigen Begriff für den individuellen Namen dieser Person, ebenso wie die Kombination der wissenschaftlichen lateinischen Pflanzennamen „Gattung“ und „Art“ einen eindeutigen botanischen Nomenklaturleitfaden für jede einzelne Pflanze ergibt.

Der Unterschied zwischen den beiden Nomenklaturen besteht darin, dass in lateinischen Pflanzennamen die Gattung zuerst aufgeführt und immer groß geschrieben wird. Die Art (oder das spezifische Epitheton) folgt dem Gattungsnamen in Kleinbuchstaben und der gesamte lateinische Pflanzenname ist kursiv oder unterstrichen.

Interessante Tatsache

Selbst gemachte Futterglocken
Wenn Sie keine Lust haben, den Piepmätzen im Garten Discounter-Futter zu servieren, dann stellen Sie doch mal selbst eine Futterglocke her. Alles, was Sie dafür benötigen, findet sich in jedem guten Haushalt.

Warum verwenden wir lateinische Pflanzennamen?

Die Verwendung lateinischer Pflanzennamen kann für den Hausgärtner verwirrend und manchmal sogar einschüchternd sein. Es gibt jedoch einen sehr guten Grund, lateinische Pflanzennamen zu verwenden.

Lateinische Wörter für die Gattung oder Art einer Pflanze sind beschreibende Begriffe, die verwendet werden, um einen bestimmten Pflanzentyp und seine Eigenschaften zu beschreiben. Die Verwendung lateinischer Pflanzennamen hilft, Verwirrung zu vermeiden, die durch die oft widersprüchlichen und mehrfachen gebräuchlichen Namen einer Person verursacht wird.

Im binomischen Latein ist die Gattung ein Substantiv und die Art ein beschreibendes Adjektiv dafür. Nehmen wir zum Beispiel, Acer ist der lateinische Pflanzenname (Gattung) für Ahorn. Da es viele verschiedene Ahornsorten gibt, wird zur positiven Identifizierung ein anderer Name (die Art) hinzugefügt. Wenn der Gärtner mit dem Namen Acer rubrum (roter Ahorn) konfrontiert wird, weiß er, dass er einen Ahorn mit leuchtend roten Herbstblättern betrachtet. Dies ist hilfreich, da Acer rubrum gleich bleibt, unabhängig davon, ob sich der Gärtner in Iowa oder anderswo auf der Welt befindet.

Der lateinische Pflanzenname beschreibt die Eigenschaften der Pflanze. Nehmen Sie zum Beispiel Acer palmatum. Wiederum bedeutet "Acer" Ahorn, während das beschreibende "Palmatum" bedeutet, wie eine Hand geformt zu sein, und es leitet sich von "Platanoiden" ab, was "dem Platanenbaum ähnlich" bedeutet. Daher bedeutet Acer platanoides, dass Sie einen Ahorn betrachten, der dem Platanenbaum ähnelt.

Wenn ein neuer Pflanzenstamm entwickelt wird, benötigt die neue Pflanze eine dritte Kategorie, um ihre einzigartige Eigenschaft weiter zu beschreiben. In diesem Fall wird dem lateinischen Pflanzennamen ein dritter Name (die Sorte der Pflanze) hinzugefügt. Dieser dritte Name kann den Entwickler der Sorte, den Ursprungsort oder die Hybridisierung oder ein bestimmtes einzigartiges Merkmal darstellen.

Interessante Tatsache

Blühfreudigkeit bei Ziersträuchern durch richtigen Schnitt erhalten
Blühende Ziergehölze sind bei jedem Gartenfreund beliebt, weil die Vielfalt dieser großen Pflanzen­gruppe für einen langen Blühzeitraum sorgt. In den ersten Jahren nach der Pflanzung ist die Freude an den Pflanzen groß, an einen Schnitt denkt jetzt noch niemand.

Bedeutung der lateinischen Pflanzennamen

Zum schnellen Nachschlagen enthält dieser Leitfaden zur botanischen Nomenklatur (über Cindy Haynes, Abteilung für Gartenbau) einige der häufigsten Bedeutungen lateinischer Pflanzennamen, die in beliebten Gartenpflanzen vorkommen.

Farben
Morgendämmerung Weiß
Ater Schwarz
aurea Golden
blau Blau
Chrysus Gelb
coccineus Scharlach
Erythro Rot
Ferrugineus Rusty
haema Blutrot
Milch; Milchig
leuc Weiß
Lividus Blau grau
fahl Hellgelb
luteus Gelb
Nigra Schwarz / dunkel
puniceus Rot lila
Purpureus Lila
Rosea Rose
rubra Rot
Viren Green
Herkunft oder Lebensraum
Alpinus Alpine
amur Amur River - Asien
Canadensis Kanada
Chinensis China
japonica Japan
Marine Strand
Montana Berge
occidentalis West - Nordamerika
orientalis Ostasien
Sibirica Siberia
Sylvestris Wald
Virginiana Virginia
Form oder Gewohnheit
verdrehte Verdreht
Globosa Abgerundet
gracilis Anmutig
Maculata Beschmutzt
magnus L
Trottel Zwerg
Pendel Weinend
Prostrata Kriechend
Reptane Kriechend
Gemeinsame Wurzelwörter
Anthos Blume
kurzfristig Kurz
fili Fadenartig
Flora Blume
Ihre Namen Laub
groß L
Hetero Diverses
Laevis glatt
Lepto Schlank
Makro L
Mega- Groß
Mikrofon S
Mono alleinstehend
Multi Viele
Phyllos Blatt / Laub
Gehälter Flach / Breit
Poly Viele

Während es nicht notwendig ist, wissenschaftliche lateinische Pflanzennamen zu lernen, können sie für den Gärtner von erheblicher Hilfe sein, da sie Informationen über spezielle Merkmale ähnlicher Pflanzenarten enthalten.

Ressourcen:
https://hortnews.extension.iastate.edu/1999/7-23-1999/latin.html
https://web.extension.illinois.edu/state/newsdetail.cfm?NewsID=17126
https://digitalcommons.usu.edu/cgi/viewcontent.cgi?referer=&httpsredir=1&article=1963&context=extension_histall
https://wimastergardener.org/article/whats-in-a-name-understanding-botanical-or-latin-names/

Bild von BreatheFitness