Landschaftsgestaltung für Naturkatastrophen – sturmfeste Landschaften und Gärten

Es ist leicht, sich die Natur als eine wohlwollende Kraft vorzustellen, aber sie kann auch äußerst zerstörerisch sein. Hurrikane, Überschwemmungen, Waldbrände und Schlammlawinen sind nur einige der Wetterereignisse, die in jüngster Zeit Häuser und Landschaften beschädigt haben, wobei der Klimawandel weitere Probleme verursacht.

Es ist manchmal möglich, den durch extreme Wetterereignisse verursachten Schaden zu begrenzen, indem Sie Ihre Pflanzen und Bäume unter diesem Gesichtspunkt auswählen. Wenn Sie mehr über die Gartengestaltung bei Naturkatastrophen erfahren möchten, lesen Sie weiter. Wir geben Ihnen auch Tipps, was Sie in sturmresistenten Landschaften pflanzen können, um Ihr Eigentum vor den schlimmsten Folgen der Natur zu schützen. (Bitte beachten Sie, dass dies möglicherweise nicht vollständig gegen die Wut von Mutter Natur schützt, aber es kann zumindest helfen und wird sicherlich nicht schaden, es zu versuchen.)

Interessante Tatsache

Erntelust statt Wetterfrust
Schon im zeitigen Frühjahr Gemüse ernten und im Herbst die Erntezeit verlängern – das Gewächshaus „Typ Allplanta“ von Beckmann bietet dafür den passenden Platz.

Landschaftsgestaltung für Naturkatastrophen

Wenn Sie sorgfältig über Landschaftsgestaltung nachdenken, können Sie die Zerstörungsstürme und andere Naturereignisse, die Ihr Eigentum verursachen, begrenzen. Die meisten Gärtner sind mit dürreresistenten Pflanzen vertraut, aber da Stürme in dieser Zeit des Klimawandels immer unregelmäßiger werden, ist es auch wichtig, sturmresistente Landschaften anzustreben.

Wie genau sieht die Landschaftsgestaltung für Stürme aus? Das Yard-Design für Naturkatastrophen kann viele Formen annehmen, da die von Stürmen bedrohten Schäden Überschwemmungen, starke Winde und Schlammlawinen umfassen können. Hier sind einige Ideen für jede dieser Gefahren.

Landschaftsgestaltung für Stürme

In einigen Gebieten besteht die größte Sturmgefahr durch Sturmwinde, wenn Mutter Natur droht, Ihr Haus in die Luft zu jagen. Die sturmresistentesten Landschaften für diese Gefahr sind solche mit strategisch platzierten Windschutzscheiben, die die Windgeschwindigkeit verringern und einen starken Puffer bilden.

Wählen Sie für Windschutz Bäume und Sträucher mit Baldachinen aus, die in Bodennähe beginnen. Stellen Sie sicher, dass Sie einige Evergreens einschließen, um das ganze Jahr über Schutz zu bieten. Lebensbaum ist eine beliebte Wahl, aber auch Ponderosa-Kiefer ist ausgezeichnet. Sie können auch Laubbäume wie Bergahorn und Redbud einschließen.

Wenn die Landschaftsgestaltung für Naturkatastrophen den Schutz vor Schlammlawinen umfasst, kann das Pflanzen einheimischer Sträucher und Bäume hilfreich sein. Ältere Bäume und Büsche mit tiefen Wurzelsystemen stabilisieren den Boden auch bei Schlammlawinen.

Klimawandel Landschaftsbau

Viele Wissenschaftler verweisen auf den Klimawandel als Ursache für die Waldbrände, die Gebiete des Landes verwüsten. Sie können Ihr Eigentum auch vor diesen Bedrohungen schützen, indem Sie den Klimawandel strategisch gestalten.

Sie können Waldbrände verhindern, indem Sie eine klare Brandschutzzone um Ihr Haus herum einrichten. Das bedeutet, tote Äste und Sträucher zu räumen und Hardscaping zu verwenden, aber es hilft auch, alle Bäume von Ihren Strukturen fernzuhalten.

Hausbesitzer in Brandzonen sollten auch feuerfeste Bäume und Pflanzen auswählen, wenn sie ihren Plan für die Landschaftsgestaltung zusammenstellen. Wählen Sie keine Nadelbäume aus, da diese Bäume viel Saft haben, der ein Feuer beschleunigt. Wählen Sie stattdessen Pflanzen mit hoher Feuchtigkeit. Hartholzbäume wie Kirsche, Pappel und Ahorn haben weniger Saft. Auch Sträucher wie Limonadenbeeren, Yucca und wollblaue Locken widerstehen Bränden gut.

Bild von Mellangatang
Interessante Tatsache

Bei Erden und Substraten entscheidet die Qualität ...
... über den Anwachs- und Auflauferfolg. Die Basis dieser Mischungen ist oft sehr ähnlich, den Unterschied machen Faserstruktur und Zuschlagstoffe. Neben Substraten für die „breite Masse“ der Garten- und Kübelpflanzen gibt es Spezialsubstrate, die beispielsweise Orchideen Halt geben, ohne Luft zu nehmen, oder Moorbeetpflanzen einen „sauren“ Standort verschaffen.