Können Hunde Katzenminze essen? Was tun bei Hunden in Katzenminzenpflanzen?

Katzen und Hunde sind in vielerlei Hinsicht gegensätzlich, so dass es keine Überraschung ist, dass sie unterschiedlich auf Katzenminze reagieren. Während Katzen sich an dem Kraut erfreuen, darin rollen und fast schwindlig werden, tun Hunde dies nicht. Ist Katzenminze also schlecht für Hunde? Können Hunde Katzenminze essen? Lesen Sie weiter, um Antworten auf Ihre Fragen zu Hunden und Katzenminze zu erhalten.

Interessante Tatsache

ADR-Rosen 2013
Widerstandsfähigkeit, Blattgesundheit, Winterhärte und Wüchsigkeit sind Kriterien, die eine Rose erfüllen muss, um das begehrte ADR-Siegel zu erhalten. So ist das ADR-Siegel ein Garant für Qualität bei Gartenrosen. Die Sorten, die im vergangenen Jahr die Auszeichnung erhielten und bereits im Handel sind, stellen wir Ihnen hier vor, darunter auch die Beetrose ‘Gartenfreund’.

Über Hunde und Katzenminze

Wenn Ihr Hund Interesse an Ihren Katzenminzenpflanzen zeigt, erwarten Sie nicht die gleiche ekstatische Reaktion auf das Kraut, die Katzen zeigen. Katzen bekommen ein Summen von Katzenminze, während Hunde dies nicht tun. Das heißt aber nicht, dass Hunde und Katzenminze getrennt gehalten werden sollten.

Wenn Sie eine Katzenminzenpflanze und Hunde haben, werden Sie Ihre Hunde wahrscheinlich früher oder später in Katzenminzenpflanzen sehen. Aber sollten Hunde in die Nähe von Katzenminze kommen? Es schadet nicht, Hunde in Katzenminzenpflanzen zuzulassen, solange Sie nicht erwarten, dass sie in Verzückung geraten. Während Ihre Hunde nicht wie Ihre Katzen auf Katzenminze reagieren, bietet das Kraut auch Vorteile für Hunde.

Katzenminze ist eine krautige Pflanze aus der Familie der Minzen, die Schläfrigkeit verursachen kann. Ihre Eckzähne können an den Blättern riechen und sich ein wenig schläfrig fühlen. Sie mögen aber auch völlig gleichgültig erscheinen. Erwarten Sie unterschiedliche Reaktionen von verschiedenen Hunden in Katzenminzenpflanzen.

Interessante Tatsache

Borken- und Splintkäfer auf dem Vormarsch
Sterben Gehölze astweise ab oder löst sich die Rinde, liegt der Verdacht auf einen Borkenkäferbefall nahe. Unter der Rinde zeigen sich feingliedrige Gangsysteme, die auch bis ins Holz reichen können.

Ist Katzenminze schlecht für Hunde?

Viele Tierhalter fragen sich: Ist Katzenminze schlecht für Hunde? Und insbesondere können Hunde Katzenminze essen, ohne gesundheitliche Probleme zu haben? Die einfache Antwort ist, dass das Schnüffeln oder Rollen im Kraut oder sogar das Lecken oder Essen von etwas Ihrem Haustier nicht schaden wird.

In der Tat können Sie Katzenminze als Hausmittel für Ihren Hund verwenden. Wenn Sie Ihrem Hund beispielsweise vor einem Tierarztbesuch eine Katzenminze füttern, kann dies eine sichere und sanfte Möglichkeit sein, Fido zu entspannen. Das Kraut kann auch bei Autokrankheit und Magenbeschwerden helfen.

Schließlich können Hunde von Katzenminze profitieren, wenn Sie ätherisches Öl aus der Pflanze zubereiten und auf ihre Haut auftragen. Katzenminzenöl ist zehnmal wirksamer bei der Abwehr von Mücken als die Verbindung, die in den meisten handelsüblichen Insektenschutzmitteln verwendet wird, und wirkt auch gegen Flöhe.

Interessante Tatsache

Wildbiene des Jahres 2020: Die Auen-Schenkelbiene
Die Auen-Schenkelbiene zeichnet sich durch ihre einzigartige Lebensweise aus. Statt Pollen und Nektar sammelt sie Pflanzenöle und vermengt sie mit Pollen zu einem „Ölkuchen“.