Kompostschnecken: Verwaltet die erforderlichen Kompostschnecken

Niemand mag Schnecken, diese groben, schleimigen Schädlinge, die sich durch unsere wertvollen Gemüsegärten fressen und in unseren sorgfältig gepflegten Blumenbeeten Chaos anrichten. Es mag seltsam erscheinen, aber Schnecken sind in gewisser Weise tatsächlich wertvoll, insbesondere wenn es um Kompostierung geht. In der Tat sollten Kompostschnecken begrüßt und nicht gemieden werden. Im Folgenden untersuchen wir die Idee von Kompost und Schnecken und geben hilfreiche Tipps zum Verwalten von Kompostschnecken.

Interessante Tatsache

Widerstandsfähige Gemüsesorten
Im Februar sind in den Garten­fachmärkten die Regale mit den neuen Samentütchen ge­füllt. Immer wieder findet man bei einzelnen Gemüsearten den Hin­weis auf Krankheits- oder Schädlings­resistenz, und auch in vielen Fachartikeln und Büchern ist zu lesen, dass resistente oder widerstandsfähige Sorten viele Pflanzenschutz­probleme lösen können.

Über Kompost und Schnecken

Sind Schnecken gut für Kompost? Schnecken ernähren sich normalerweise von lebenden Pflanzen, aber sie mögen auch Pflanzenreste und frischen Müll. Für Schnecken ist der Kompostbehälter eine perfekte Umgebung.

Was könnte gut an Kompostschnecken sein? Schnecken sind Experten für den Abbau organischer Stoffe und tragen so zum Zersetzungsprozess bei. Tatsächlich töten einige Gärtner überhaupt keine Schnecken. Stattdessen pflücken sie die Tiere tatsächlich von Pflanzen und werfen sie in den Kompostbehälter.

Machen Sie sich nicht zu viele Sorgen, dass Kompostschnecken in Ihren Blumenbeeten landen könnten. Es ist möglich, dass einige überleben, aber viele sterben an Altersschwäche, bevor der Kompost den Mülleimer verlässt. Außerdem neigen Schnecken dazu, in frischem Material zu hängen, das sich noch nicht zersetzt hat.

Ebenso sind Schneckeneier normalerweise kein Problem, da sie von Käfern und anderen Organismen in der Tonne gefressen werden oder einfach zerquetscht werden und sich zersetzen. Wenn Sie immer noch nicht mit der Idee von Kompostschnecken zufrieden sind, gibt es Möglichkeiten, Kompostschnecken zu verwalten.

Interessante Tatsache

„Gartenfreund“-Expertenforum 2016 – Sortenvielfalt im Sonnenschein
Blütenpracht, Gemüsevielfalt und duftende Kräuter – beim 10. „Garten­freund“-Ex­per­ten­forum am Stadtrand von Münster konnten die Teilnehmer nach Herzenslust diskutieren, pro­bie­ren, riechen und schmecken. In fünf Fachvorträgen erfuhren sie Neues und Spannendes über Ernte und Verwertung. Und auch der Genuss kam dabei nicht zu kurz.

Tipps zum Verwalten von Kompostschnecken

Verwenden Sie niemals Schneckenköder oder Pellets in Ihrem Kompostbehälter. Die Pellets töten nicht nur Schnecken, sondern auch andere nützliche Organismen, die dazu beitragen, Abfall zu Kompost zu verarbeiten.

Ermutigen Sie natürliche Raubtiere, die sich von Schnecken ernähren, wie Laufkäfer, Kröten, Frösche, Igel und einige Arten von Vögeln (einschließlich Hühnern).

Erhöhen Sie die Menge an kohlenstoffreichen Zutaten in Ihrem Kompostbehälter, da eine große Anzahl von Kompostschnecken ein Zeichen dafür sein kann, dass Ihr Kompost zu feucht ist. Fügen Sie zerkleinerte Zeitung, Stroh oder trockene Blätter hinzu.

Schnecken bevorzugen normalerweise die Oberseite des Komposts, wo sie an frisches organisches Material gelangen können. Wenn Sie in Ihren Kompostbehälter greifen können, nehmen Sie die Schnecken nachts heraus und lassen Sie sie in einen Eimer Seifenwasser fallen.

Bild von visuelle Dichte
Interessante Tatsache

Rasenmäher gepflegt in den Winterschlaf schicken
Ob Elektromäher, Benziner, manuell betriebene Spindel oder Akkumäher - im Winter werden sie nicht gebraucht. Damit sie aber im Frühjahr sofort wieder einsatzbereit sind, brauchen sie vor dem "Winterschlaf" ein bisschen Pflege.