Katzenminze Kräuteranwendungen: Was tun mit Katzenminze im Garten

Wenn Sie ein oder zwei Katzenfreunde haben, sind Sie zweifellos mit Katzenminze vertraut. Nicht jede Katze interessiert sich für Katzenminze, aber diejenigen, die es sind, scheinen nicht genug davon zu bekommen. Kitty liebt es, aber was kann man sonst noch mit Katzenminze machen? Katzenminze Kräuterpflanzen haben eine Geschichte der Kräuterverwendung. Was sind die Vorteile von Katzenminze und wie verwenden Sie Katzenminze? Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Interessante Tatsache

Borken- und Splintkäfer auf dem Vormarsch
Sterben Gehölze astweise ab oder löst sich die Rinde, liegt der Verdacht auf einen Borkenkäferbefall nahe. Unter der Rinde zeigen sich feingliedrige Gangsysteme, die auch bis ins Holz reichen können.

Was tun mit Katzenminze?

Katzenminzen-Kräuterpflanzen sind graugrüne Stauden aus der Familie der Minzen oder Lamiaceae. Sie werden 2-3 cm hoch und haben flockige, herzförmige, gezackte Blätter. Sie stammen aus Gebieten des Mittelmeers in Europa, Asien und Afrika. Die von europäischen Siedlern eingeführten Pflanzen werden jetzt in ganz Nordamerika eingebürgert und angebaut.

Katzenminze wird meistens für unsere verwöhnten Katzenbegleiter kultiviert oder um uns zu unterhalten, während sie damit spielen. Katzen reagieren auf den Wirkstoff Nepetalacton, der aus der Pflanze freigesetzt wird, wenn das Tier an den duftenden Blättern reibt oder kaut. Trotz der Tatsache, dass einige Katzen Katzenminze essen, wirkt das ätherische Öl auf ihre Nase und nicht auf ihren Mund. Während der Anbau von Katzenminze für Fluffy eine unterhaltsame Verwendung des Krauts ist, gibt es andere Kräuteranwendungen für Katzenminze, die wir genießen können?

Interessante Tatsache

Hummeln im Garten
Machen Sie sich mit dem geheimen Leben der Hummeln vertraut und erfahren Sie, wie Sie die Pelzträger mit den richtigen Nektarquellen in Ihren Garten locken.

Verwendung von Katzenminzenpflanzen

Katzenminze wird seit Jahrhunderten in der traditionellen Kräutermedizin verwendet und wurde erstmals im 11. Jahrhundert in De Vivibus Herbarum erwähnt. Es wurde in einen Tee hineingegossen und diente dazu, den Schlaf zu beruhigen und einen erholsamen Schlaf herbeizuführen. Es wurde auch verwendet, um Magenbeschwerden, Fieber, Erkältungen und Grippe zu behandeln. Es hilft, mit Fieber verbundene Schmerzen zu lindern, wenn es im Bad verwendet wird.

Während Katzenminze traditionell als Beruhigungsmittel den Hauptvorteil hat, hat sie auch starke insektenabweisende Eigenschaften. Katzenminzenöl weist Insekten besser ab als das synthetische Abwehrmittel DEET, aber leider verliert Katzenminze innerhalb weniger Stunden ihre Wirksamkeit.

Alle Teile der Katzenminze wurden in der Faltenmedizin verwendet, mit Ausnahme der Wurzeln, die eine überstimulierende Wirkung haben. Ähnlich wie manche Katzen, wenn sie zu viel Katzenminze hatten, können sie ziemlich aggressiv werden.

Katzenminze kann auch zum Kochen hinzugefügt werden, um die Verdauung zu unterstützen. Es ist auch antimykotisch und ein Bakterizid für Staphylococcus aureus, eine häufige Ursache für Lebensmittelvergiftungen.

Während die Wirkung von Katzenminze auf den Menschen nicht die gleiche ist wie bei Katzen, ist die Pflanze aufgrund ihrer zahlreichen Heilmittel, insbesondere als Tee, sicherlich eine willkommene Ergänzung des heimischen Kräutergartens. Bewahren Sie es in einem luftdichten Behälter im Gefrierschrank auf, um seine Wirksamkeit zu erhalten.

Bild von spline_x
Interessante Tatsache

Winterblüher – Farbenspiel im Winter
Wer an winterblühende Gehölze denkt, dem fällt sicher als erstes die Zaubernuss ein. Dabei gibt es noch weitere Winterblüher, die mit ihren Blüten Eis und Schnee trotzen und die graue Jahreszeit ein wenig erhellen.