Japanische Ahornbäume der Zone 4 – Tipps zum Anbau japanischer Ahornbäume in Zone 4

Kalte winterharte japanische Ahornbäume sind großartige Bäume, die Sie in Ihren Garten einladen können. Wenn Sie jedoch in Zone 4 leben, einer der kälteren Zonen in den kontinentalen USA, müssen Sie besondere Vorsichtsmaßnahmen treffen oder das Anpflanzen von Containern in Betracht ziehen. Wenn Sie überlegen, japanische Ahornbäume in Zone 4 anzubauen, lesen Sie weiter, um die besten Tipps zu erhalten.

Interessante Tatsache

Wildhecke statt Zaun
Es ist kalt. Die ersten Schneeflocken fallen. Während der Gartenfreund am warmen Ofen sitzt und genüsslich heißen Apfelstrudel verzehrt, suchen die Vögel drau­ßen nach Beeren, Nüssen, Samen und vielem mehr, was die ­Na­tur im Winter für sie bereit hält.

Japanische Ahornbäume für kaltes Klima

Japanische Ahornbäume bezaubern Gärtner mit ihrer anmutigen Form und wunderschönen Herbstfarbe. Diese bezaubernden Bäume kommen in kleinen, mittleren und großen Formen vor und einige Sorten überleben kaltes Wetter. Aber können japanische Ahornbäume für kaltes Klima die Winter in Zone 4 überstehen?

Wenn Sie gehört haben, dass japanische Ahornbäume in den Pflanzenhärtezonen 5 bis 7 des US-Landwirtschaftsministeriums am besten wachsen, haben Sie richtig gehört. Die Winter in Zone 4 werden erheblich kälter als in Zone 5. Trotzdem ist es immer noch möglich, diese Bäume in kühleren Regionen von Zone 4 mit sorgfältiger Auswahl und Schutz zu züchten.

Interessante Tatsache

Spezialerde für den Erdbeer-Anbau
Mit der humusreichen, organisch gedüngten frux BioLine Erdbeererde gelingt der Anbau ganz leicht, so der Anbieter. Die natürlichen Nährstoffe und der Wasser speichernde Naturton sind speziell auf Erdbeerkulturen abgestimmt.

Zone 4 Japanische Ahornbäume

Wenn Sie nach japanischen Ahornbäumen für Zone 4 suchen, wählen Sie zunächst die richtigen Sorten aus. Obwohl garantiert keiner als japanische Ahornbäume der Zone 4 gedeiht, haben Sie das beste Glück, wenn Sie einen dieser Bäume pflanzen.

Wenn Sie einen hohen Baum wollen, schauen Sie sich an Kaiser 1. Es ist ein klassischer japanischer Ahorn mit den üblichen roten Blättern. Der Baum wird 20 m hoch und ist einer der besten japanischen Ahornbäume für kaltes Klima.

Wenn Sie einen Gartenbaum wünschen, der bei 15 m anhält, haben Sie in japanischen Ahornbäumen für Zone 4.5 mehr Auswahlmöglichkeiten Katsura, ein schönes Exemplar mit hellgrünen Blättern, die im Herbst orange leuchten.

Ich kawa (auch Beni Gawa genannt) ist einer der kältesten winterharten japanischen Ahornbäume. Das tiefgrüne Laub verwandelt sich im Herbst in Gold und Purpur, und die scharlachrote Rinde sieht im Winterschnee fabelhaft aus. Es wächst auch auf 15 Fuß (4.5 m).

Wenn Sie für Zone 4 zwischen kleineren japanischen Ahornbäumen wählen möchten, ziehen Sie Rot-Schwarz in Betracht Inaba Shidare oder weinen Grüne Schneeflocke. Sie erreichen eine Höhe von 5 bzw. 4 (1.5 und 1.2 m) Fuß. Oder entscheiden Sie sich für Zwergahorn Beni Komanchi, ein schnell wachsender Baum mit roten Blättern während der gesamten Vegetationsperiode.

Interessante Tatsache

Wirksame Schneckenfallen selbst basteln
Ob Plage oder normale Befallsdichte, in vielen Gärten gibt es kein Jahr ohne Schnecken, die bekämpft werden müssen. Doch wie geht man am effektivsten vor? Gift, Bier oder Einsammeln in Handarbeit? Wichtig ist, dass Gift nicht in den Boden oder andere Lebewesen gelangt. Wirksame Schneckenfallen zum Selbstbasteln stellt Gärtnermeister Maurus Senn hier vor.

Wachsende japanische Ahornbäume in Zone 4

Wenn Sie in Zone 4 mit dem Anbau japanischer Ahornbäume beginnen, sollten Sie Maßnahmen ergreifen, um den Baum vor Winterkälte zu schützen. Wählen Sie einen Ort, der vor Winterwind geschützt ist, z. B. einen Innenhof. Sie müssen eine dicke Schicht Mulch auf die Wurzelzone des Baumes auftragen.

Eine andere Alternative besteht darin, einen japanischen Ahorn in einem Topf anzubauen und ihn im Haus zu bewegen, wenn der Winter sehr kalt wird. Ahorn sind großartige Containerbäume. Lassen Sie den Baum im Freien, bis er vollständig ruht, und verstauen Sie ihn dann in einer ungeheizten Garage oder einem anderen geschützten, kühlen Bereich.

Wenn Sie japanische Ahornbäume der Zone 4 in Töpfen anbauen, stellen Sie sie unbedingt wieder nach draußen, sobald sich die Knospen öffnen. Aber behalten Sie das Wetter im Auge. Sie müssen es bei starkem Frost schnell wieder einbringen.

Bild von Maria_Ermolova