Hyazinthenpflanze wird braun: Blätter und braune Blüten auf Hyazinthen bräunen

Eines der willkommensten Zeichen des Frühlings ist das Auftauchen der duftenden und kräftigen Hyazinthe. Ob im Boden oder drinnen in einem Topf, die Blüten dieser Pflanze versprechen Gärtnern überall das Ende kalter Temperaturen und Frost. Leider sind Probleme nicht ungewöhnlich, da die Hyazinthenpflanze unter den am häufigsten vorkommenden braun wird. Finden Sie in diesem Artikel heraus, ob Ihre Hyazinthe ein echtes Problem hat oder ob sie gerade ihren normalen Lebenszyklus durchläuft.

Interessante Tatsache

Blühfreudigkeit bei Ziersträuchern durch richtigen Schnitt erhalten
Blühende Ziergehölze sind bei jedem Gartenfreund beliebt, weil die Vielfalt dieser großen Pflanzen­gruppe für einen langen Blühzeitraum sorgt. In den ersten Jahren nach der Pflanzung ist die Freude an den Pflanzen groß, an einen Schnitt denkt jetzt noch niemand.

Hilfe! Meine Hyazinthe wird braun!

Atmen Sie tief ein, bevor Sie in Panik geraten, weil Ihre Hyazinthe bräunt. Bräunungshyazinthenpflanzen geben nicht immer Anlass zur Sorge. Tatsächlich ist es oft nur ein Signal, dass sie ihr Ding für das Jahr gemacht haben und sich darauf vorbereiten, ihre Blumen zu vergießen oder in den Ruhezustand zu gehen. Wenn Ihre Pflanze braun wird, überprüfen Sie diese Dinge, bevor Sie in Panik geraten:

  • Light. Innenhyazinthen brauchen viel Licht, sollten sich aber nicht in einem Fenster mit direkter Sonneneinstrahlung befinden. Zu viel Licht kann braune Blätter auf der Hyazinthe verursachen, aber nicht genug.
  • Wasser. Wurzelfäule ist ein weiteres großes Problem bei Innenhyazinthen. Überwässerung kann dazu führen, dass sich das Wurzelsystem in Brei verwandelt, wodurch seine Fähigkeit, Nährstoffe durch die Pflanze zu transportieren, beeinträchtigt wird. Vergilbung und Bräunung sind Anzeichen für dieses Problem. Trennen Sie Ihre Pflanze, überprüfen Sie die Wurzeln und tupfen Sie sie in trockenes Medium um, wenn Sie sie speichern möchten. Lassen Sie Pflanzentöpfe niemals in einer Schüssel im Wasser stehen. Lassen Sie stattdessen das überschüssige Wasser aus dem Topfboden ablaufen.
  • Frostschaden. Hyazinthen im Freien werden manchmal vom Frost geküsst, wenn sie zum ersten Mal aus dem Boden auftauchen. Dies äußert sich normalerweise in braunen Flecken, die später zu Flecken werden. Verhindern Sie diese Flecken, indem Sie eine zwei bis vier Zoll große Mulchschicht bereitstellen, um das zarte Wachstum zu Beginn der Saison zu schützen.
  • Insekten. Hyazinthen sind im Allgemeinen frei von Schädlingen, aber hin und wieder greifen Thripse oder saftsaugende Insekten sie an. Suchen Sie nach kleinen Insekten unter den Blättern und in offenen Blütenknospen. Wenn Sie eine Bewegung feststellen oder auf welkenden Stellen der Pflanze ein wolliges oder schuppiges Wachstum feststellen, sprühen Sie es wöchentlich mit Neemöl ein, bis die Insekten verschwunden sind.
  • Pilzinfektionen. Infektionen wie der Botrytis-Pilz können auf der Hyazinthe braune Blüten verursachen. Die Flecken dieser Krankheit sind graubraun und verrotten schnell. Wenn Sie die Luftzirkulation um die Pflanze erhöhen und sie richtig gießen, wird diese Art von Infektion austrocknen.
Bild von Alfimimnill
Interessante Tatsache

Wirksame Schneckenfallen selbst basteln
Ob Plage oder normale Befallsdichte, in vielen Gärten gibt es kein Jahr ohne Schnecken, die bekämpft werden müssen. Doch wie geht man am effektivsten vor? Gift, Bier oder Einsammeln in Handarbeit? Wichtig ist, dass Gift nicht in den Boden oder andere Lebewesen gelangt. Wirksame Schneckenfallen zum Selbstbasteln stellt Gärtnermeister Maurus Senn hier vor.