Hindu-Gartengestaltung – Erfahren Sie mehr über hinduistische Tempelgärten und Pflanzen

Was ist ein hinduistischer Garten? Dies ist ein kompliziertes, facettenreiches Thema, aber in erster Linie spiegeln hinduistische Gärten die Grundsätze und Überzeugungen des Hinduismus wider. Hinduistische Gärten bieten oft Zuflucht für Vögel und andere Wildtiere. Hinduistische Gartengestaltungen orientieren sich am Prinzip, dass alles im Universum heilig ist. Pflanzen werden besonders geschätzt.

Interessante Tatsache

Gärten als Lebensraum für Vögel
Die wichtigste Voraussetzung für eine Ansiedlung von Vögeln im Garten sind geeignete und ungestörte Nistmöglichkeiten. Kleingartenanlagen bieten sich dafür geradezu an.

Hindu Temple Gardens

Der Hinduismus ist die drittgrößte Religion der Welt, und viele Historiker glauben, dass er die älteste Religion der Welt ist. Es ist die vorherrschende Religion in Indien und Nepal und wird in Ländern auf der ganzen Welt, einschließlich Kanada und den Vereinigten Staaten, weit verbreitet praktiziert.

Hinduistische Tempelgärten sind Kultstätten, die Menschen mit Göttern verbinden sollen. Die Gärten sind reich an Symbolen, die hinduistische Werte widerspiegeln.

Interessante Tatsache

Gartenfreunde haben nun ihre Rose ‘Gartenfreund®’
Hochsommer auf der igs: Gleißender Son­nen­schein, Tem­pe­ra­tu­ren über 33 °C – trotz oder wegen des heißen Wetters strömten zahlreiche Besucher zur schattigen Süd­büh­ne. Rund zwölf Jahre nach der Kreuzung, nach unzähligen Wettereinflüssen auf dem Testfeld und Monaten der Vorbereitung erhielt die Rose mit der Bezeichnung KO 01-1524-01 am 2. August auf der igs offiziell den Namen ‘Gartenfreund®’.

Hindu-Gärten schaffen

Ein hinduistischer Garten ist ein tropisches Paradies mit wunderschönen tropischen Blumen, die mit leuchtenden Farben und süßem Aroma explodieren. Weitere Merkmale sind schattige Bäume, Gehwege, Wasserspiele (wie natürliche Teiche, Wasserfälle oder Bäche) und ruhige Orte zum Sitzen und Meditieren.

Die meisten Hindu-Gärten umfassen Statuen, Sockel, Laternen und Topfpflanzen. Hinduistische Tempelgärten sind sorgfältig geplant, um den Glauben widerzuspiegeln, dass alles miteinander verbunden ist.

Interessante Tatsache

Pflanzenschutzmittel: Was ist aktuell zugelassen?
Die Zulassungsbedingungen für Pflanzenschutzmittel ändern sich laufend. Daher ist es auch für den Haus- und Kleingärtner wichtig zu wissen, wo er sich informieren kann, wie der aktuelle Stand tatsächlich ist.

Hindu Gartenpflanzen

Hinduistische Gartenpflanzen sind vielfältig, aber normalerweise für eine üppige tropische Umgebung geeignet. Die Pflanzen werden jedoch nach der Wachstumszone ausgewählt. Beispielsweise kann ein hinduistischer Garten in Arizona oder Südkalifornien eine Vielzahl von Kakteen und Sukkulenten aufweisen.

Fast jede Baumart ist geeignet. Wenn Sie durch einen hinduistischen Garten gehen, sehen Sie vielleicht:

  • Stattliche Banyans
  • Exotische Palmen
  • Kiefer schrauben
  • Gigantischer Paradiesvogel

Obstbäume oder blühende Bäume können Folgendes umfassen:

  • Banane
  • Guava
  • Papaya
  • Königliche Poinciana

Übliche tropische Sträucher sind:

  • Kolokasie
  • Eibisch
  • Ti
  • Lantana

Die Planung eines Hindu-Gartens bietet eine nahezu endlose Auswahl an blühenden Pflanzen und Reben wie:

  • Bougainvillea
  • Stock
  • Orchideen
  • Plumeria
  • Anthurium
  • Crocosmia
  • Trompetenrebe

Pampasgras, Mondogras und andere Arten von Ziergräsern sorgen für Textur und ganzjähriges Interesse.

Bild von Photogilio