Gemüse am Meer – wie man einen Gemüsegarten auf dem Seeweg anbaut

Eine der größten Herausforderungen beim Versuch, einen Küstengarten anzubauen, ist der Salzgehalt im Boden. Die meisten Pflanzen haben eine geringe Toleranz gegenüber hohen Salzgehalten, die auf sie wirken, ähnlich wie Salz auf einer Schnecke. Das Natrium entzieht der Pflanze Feuchtigkeit und kann Wurzeln verbrennen. Es ist jedoch möglich, einen üppigen, produktiven Gemüsegarten auf dem Seeweg zu haben, wenn Sie tolerante Sorten wählen und Ihren Boden mit viel organischer Substanz bearbeiten.

Sie sollten die Pflanzen auch mit einer Glocke, einer Reihenabdeckung oder einer Hecke toleranter Pflanzen vor Salznebel schützen. Gemüse am Meer wächst mit ein wenig Planung und Aufwand genauso gut wie Gemüse im Landesinneren.

Interessante Tatsache

Rückenschule: Kehren - aber richtig
Gerade im Herbst kommen Gartenfreunde kaum um das Kehren herum. Das kann schon mal ordentlich Rückenschmerzen geben, wenn die Haltung nicht stimmt.  

Erhöhter Gemüsegarten am Meer

Eine kinderleichte Methode für den Anbau von Gemüse an Küstengebieten mit hohem Salzgehalt ist die Herstellung eines Hochbeets. Hochbeete erwärmen sich schneller als bodennahe Böden und lassen sich leicht abdecken, um sie vor Salznebel zu schützen. Füllen Sie das Bett mit gekaufter Gartenerde, die mit Kompost versetzt wurde. Dies wird zunächst salzarm sein und eine gastfreundlichere Umgebung für Babygemüsepflanzen bieten.

Gemüse am Meer unterscheidet sich in der Pflege nicht von anderswo angebautem Gemüse. Stellen Sie das Bett in die volle Sonne und stellen Sie ausreichend Wasser für die Obst- und Gemüseproduktion bereit. Achten Sie auf Schädlinge und halten Sie das Bett mit einer Reihenabdeckung bedeckt.

Interessante Tatsache

Rückblick Expertenforum 2010: Abrakadabra - Hexenkräuter wirken Wunder
Doch selbst die handfesteren Gründe haben ja etwas mystisches. Kaum jemand bezweifelt die Aussage, dass Liebe durch den Magen geht. Dazu gehört sicher die Tatsache, dass gemeinsames Essen für Nähe, Liebe und Gemeinschaft steht und diese fördert. Näher betrachtet bedeutet es aber auch, dass richtig und gut gewürztes Essen durchaus die Stimmung beeinflusst, zum Guten, zum Zugewandten.

Anbau von Gemüse auf Küstenböden

Wenn Sie entschlossen sind, in Ihren vorhandenen Boden zu pflanzen, graben Sie mindestens 9 Zoll aus und arbeiten Sie in Kompost. Dies erhöht die Drainage und den Nährstoffgehalt. Dann vor dem Pflanzen tief gießen, um das eingeschlossene Salz tiefer in die Erde auszulaugen. Geben Sie mindestens eine Woche lang frisches Wasser, bevor Sie junge Pflanzen pflanzen, damit das Salz so weit versickert, dass es die Wurzeln nicht schädigen kann.

Wählen Sie auch Pflanzen, die in Ihrer Zone gut abschneiden. Um Ihren Babypflanzen eine gute Überlebenschance zu geben, wählen Sie Sorten, die für eine gewisse Salzverträglichkeit bekannt sind. Mais funktioniert überhaupt nicht gut, wenn Küstenspray und Winde salzige Salzlösung einbringen. Viele der Gemüse der kühlen Jahreszeit, wie Brassicas und Cruciforms, wachsen prächtig in einem Gemüsegarten am Meer.

Salztolerante Gemüsepflanzen

Pflanzen mit sehr hoher Toleranz und schnellem Wachstum bei guter Pflege sind:

  • Beets
  • Kale
  • Spargel
  • Spinat

Pflanzen mit mittlerer Toleranz umfassen Folgendes:

  • Kartoffeln
  • Tomaten
  • Erbsen
  • Salat
  • Brokkoli
  • Kohl
  • Etwas Kürbis

Wenn Sie diese Pflanzen in geänderte Hochbeete legen, werden Sie in kürzester Zeit eine reiche Ernte essen. Vermeiden Sie Pflanzen wie Radieschen, Sellerie und Bohnen. Diese Gemüsesorten sind nicht für den Gemüsegarten am Meer geeignet. Die Auswahl von Pflanzen mit hoher Erfolgswahrscheinlichkeit erhöht Ihre Chancen auf einen schönen Gemüsegarten in Seeklima.

Nutzen Sie die feuchte Luft, die kühleren Temperaturen und das milde Klima der meisten Küstengebiete. Dies schafft eine verlängerte Anbausaison für viele Gemüsesorten.

Bild von Steveilott
Interessante Tatsache

Integration, Bildung und Gesundheit
Man sieht es ihnen auf den ers­ten Blick nicht an; meist macht man sich als Außenstehender auch keine Gedanken darum: Kleingärten sind eine bedeutsame Sozialein­richtung der Städte und Gemeinden in unserem Lande.