Frühlingszwiebeln: wie man Frühlingszwiebeln züchtet

Frühlingszwiebeln sind einfach zu züchten und können so wie sie sind gegessen, als Aroma beim Kochen oder als attraktive Beilage verwendet werden. Lesen Sie weiter, um zu lernen, wie man Frühlingszwiebeln pflanzt.

Interessante Tatsache

Gartenteiche mit Wasserpflanzen
Sie sind nicht nur ein Quell der Freude, Entspannung und Schönheit für Gartenbesitzer, sie bieten auch vielen bedrohten Pflanzen und Tieren ein Ersatz-Quartier für zerstörte natürliche Lebensräume. „Mundraub“ aus der Natur ist allerdings verboten. Doch die meisten Arten aus der Natur sind auch im Handel zu bekommen. Und wenn richtig gebaut und gepflanzt wird, dann stellt sich der Rest des Ökosystems von selbst ein.

Was sind Frühlingszwiebeln?

Frühlingszwiebeln werden aus bestimmten Sorten der Zwiebel hergestellt und haben einen milden Geschmack. Sind Frühlingszwiebeln die gleichen wie Frühlingszwiebeln? Ja, sie werden allgemein als grüne Zwiebeln bezeichnet. Diese Pflanzen sind jedoch tatsächlich ein Kreuz der Schalotte.

Obwohl manchmal als solche vermarktet, ist die Frühlingszwiebel nicht die gleiche wie die grüne Blattoberseite der Zwiebel. Es ist der lange, weiße Schaft, der verwendet wird, während der grüne Teil oft als Beilage zubereitet wird. Normale Zwiebeln produzieren diesen weißen Schaft nicht. Darüber hinaus sind Zwiebelblätter normalerweise härter und schmecken stärker. Frühlingszwiebeln sind zart und mild.

Was ist der Unterschied zwischen Schalotten und Frühlingszwiebeln? Während die beiden oft miteinander verwechselt werden, sind Frühlingszwiebeln (Frühlingszwiebeln) und Schalotten sehr unterschiedlich. Das auffälligste Merkmal ist die Glühbirne. Schalotten bestehen aus Knoblauchzehen, ähnlich wie Knoblauch. Frühlingszwiebeln haben eine Zwiebel wie die einer normalen Zwiebel, nur viel kleiner.

Interessante Tatsache

11. „Gartenfreund“-Expertenforum 2017 – Robuste Sorten und regenfeste Gartenfreunde
Traumhaft war dieser Sommer im Norden Deutschlands nicht – weder für Sonne liebende Sommerblumen noch für Wärme liebende Gartenfreunde. Beim Expertenforum in Münster stellte sich jedoch schnell heraus, dass die einen trotz des Sonnenmangels erstaunlich üppig blühten.

Wie man Frühlingszwiebeln züchtet

Das Züchten von Frühlingszwiebeln ist tatsächlich einfacher als das Züchten von Zwiebeln, da sie eine viel kürzere Wachstumsphase haben. Im Frühjahr gesäte Sorten können nur 60-80 Tage (8-10 Wochen) nach dem Pflanzen geerntet werden oder wenn die Transplantate eine Höhe von etwa 3 m erreichen.

Frühlingszwiebeln brauchen reichhaltigen, gut durchlässigen Boden. Darüber hinaus erfordern ihre flachen Wurzelsysteme einen konstanten Feuchtigkeits- und Unkrautschutz. Dicht gepackte Pflanzungen und Mulch können nicht nur dazu beitragen, Feuchtigkeit zu speichern, sondern auch Unkraut fernhalten. Eine flache Bewässerung während der kurzen Vegetationsperiode wird ebenfalls empfohlen.

Interessante Tatsache

Von Gelbrandkäfern und Moderlieschen
Wer tierische Vielfalt in seinem Gartenteich haben will, muss Prioritäten setzen. Denn Frösche und Lurche, Libellen und Wasserschnecken haben keine Chance gegen Goldfische und Kois. Doch es gibt auch kleine, wenig gefräßige Fische.

Wie man Frühlingszwiebeln pflanzt

Schalottenpflanzen können vier bis acht Wochen vor dem Umpflanzen im Freien gesät oder vier Wochen vor dem letzten Frosttermin im Frühjahr direkt im Garten ausgesät werden. Pflanzen Sie Samen mit einer Tiefe von ca. 6 cm, einem Abstand von 1.2 cm und einem Reihenabstand von 12 bis 18 m.

Transplantationen oder Sets können in einem Abstand von etwa 2.5 cm mit einem Abstand von 2 bis 3 cm gepflanzt werden.

Blanchieren Sie die Frühlingszwiebeln, während sie wachsen, indem Sie den Boden auffrischen.

Bild von Quinn Dombrowski