Forsythienbüsche – Tipps zur Pflege von Forsythien

Eine Forsythienpflanze (Forsythia spp.) Kann einem Garten im zeitigen Frühjahr ein dramatisches Flair verleihen. Forsythienbüsche gehören zu den ersten Pflanzen des Frühlings, die in Blüten aufplatzen. Um das Beste aus ihren leuchtend gelben Blüten herauszuholen, müssen Sie sicherstellen, dass Sie die Forsythien in Ihrem Garten richtig pflegen. Lesen Sie weiter, um mehr über die Pflege von Forsythien zu erfahren.

Interessante Tatsache

Pflanzen als Wetterpropheten
Heutzutage genügt ein kurzer Blick in den Wetterbericht, um zu wissen, wie das Wetter wird. Ganz anders sah dies in früheren Zeiten aus. Dort galten Pflanzen wie Silberdistel, Ringelblume und Königskerze als bewährte Wet­ter­boten.

Grundversorgung bei Forsythie

Während Forsythienbüsche leicht zu pflegen sind, können Sie einige Dinge tun, um ihnen zu helfen, ihr Bestes für Sie zu geben.

Das erste, was für die Forsythien-Strauchpflege gilt, ist, dass Forsythien die volle Sonne genießen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Forsythienbusch mindestens sechs Stunden Sonnenlicht pro Tag bekommt. Während es weniger verträgt, wird die Blütefähigkeit Ihrer Forsythie verringert, wenn sie nicht die volle Sonne bekommt.

Als nächstes müssen Forsythien in gut durchlässigen Böden gezüchtet werden. Übermäßig feuchte, sumpfige oder sumpfige Böden wachsen nicht gut. Außerdem sollte der Boden reich an organischen Stoffen sein. Durch das Mulchen um Ihren Forsythienstrauch wird sichergestellt, dass die Feuchtigkeit im Boden erhalten bleibt, Unkraut unter dem Strauch bleibt und dass neues organisches Material die Möglichkeit hat, sich in den Boden hineinzuarbeiten, in dem die Forsythienpflanze wächst.

Während Forsythienbüsche gut durchlässige Böden mögen, wachsen sie auch am besten, wenn sie regelmäßig gewässert werden. Forsythien sollten mindestens 2 cm Wasser pro Woche erhalten. Wenn nicht genug Regen fällt, um diese Wassermenge bereitzustellen, können Sie Wasser aus dem Schlauch hinzufügen. Wenn Sie sich jedoch Sorgen um den Wasserschutz machen, können Forsythienpflanzen Perioden mit verminderter Bewässerung tolerieren.

Sie sollten auch düngen, wenn Sie sich um Forsythien kümmern. Verwenden Sie im Frühjahr und Sommer alle zwei bis drei Monate einen ausgewogenen Dünger. Düngen Sie sie nicht im Herbst und Winter.

Eine gute Pflege der Forsythie erfordert auch, dass die Forsythiebüsche jährlich beschnitten werden. Ohne Beschneiden können diese schnell wachsenden Sträucher schnell überwachsen. Die beste Zeit, um Forsythiensträucher zu beschneiden, ist direkt nachdem die Forsythien ihre Blüte beendet haben.

Die Pflege von Forsythienbüschen ist einfach, aber notwendig. Bei richtiger Forsythie-Strauchpflege belohnt Sie Ihre Forsythie-Pflanze im Frühjahr mit einer brillanten Darstellung gelber Blüten.

Bild von mlok
Interessante Tatsache

Winterschutz für Kulturrosen
Damit frisch gepflanzte, aber auch längst eingewurzelte Rosen gut über den Winter kommen, brauchen sie einen Winterschutz. Doch was steckt dahinter, warum ist das so?