California Poppy Info – Erfahren Sie mehr über den Anbau von California Poppies

Die Kalifornische Mohnblume (Eschscholzia californica) ist eine natürlich säende bunte Wildblume. Es stammt aus Kalifornien, wurde aber mechanisch und landwirtschaftlich in andere Gebiete des Landes transportiert. In einigen Regionen wird es aufgrund der stoischen und zähen Natur der Pflanze als Unkraut angesehen. In ihrer Heimat ist die kalifornische Mohnpflanze jedoch die Blume des Staates und ein Symbol des Goldenen Staates.

Interessante Tatsache

Pflanzenschutz mit dem Smartphone
Mit einer kostenlosen neuen App können Sie Krankheiten und Schädlinge anhand von Fotos identifizieren. Be­hand­lungs­hin­wei­se liefert die App gleich mit. Neben konventionellen Verfahren gibt es auch alternative ökologische Be­hand­lungs­vor­schlä­ge.Zur Kurzmeldung

California Poppy Info

Wenn Sie schon einmal in Kalifornien waren und einen Hügel mit leuchtend orangefarbenen Blüten gesehen haben, kennen Sie die kalifornische Mohnpflanze. Wenn Sie wissen, wie man kalifornischen Mohn anbaut, erhalten Sie eine kinderleichte Pflanze und einen wilden Eingeborenen, der mehrjährig und pflegeleicht ist. Die fröhlichen, auffälligen Blumen werden jedes Szenario beleben, aber seien Sie vorsichtig. Die Pflanze hat eine tiefe Pfahlwurzel und wilde Nachsaat, was sie an einigen Stellen zu einer möglichen Schädlingspflanze macht.

Die California State Floral Society wählte 1903 die kalifornische Mohnblume als Staatsblume aus. Interessanterweise war die Pflanze vor ihrer Erhebung ein wichtiges Kräuterprodukt. Die Ureinwohner verwendeten es für Kosmetika, als Arzneimittel, und die Samen wurden zum Kochen verwendet. Die Informationen zu kalifornischem Mohn wären nicht vollständig, ohne sich an seinen Cousin, den Schlafmohn, zu wenden. Der Kalifornische Mohn hat eine milde beruhigende Eigenschaft, aber er hat nicht annähernd die gleiche Wirkung wie Opium, da er eine andere Klasse von Alkaloiden enthält. Der andere ist auch illegal zu wachsen.

Interessante Tatsache

Ein Staudenbeet anlegen
Mit Stauden können Sie fast rund ums Jahr für Blütenpracht sorgen. Worauf Sie dabei achten müssen, erklären wir Ihnen hier.

Wachsende kalifornische Mohnblumen

Kalifornischer Mohn ist bemerkenswert dürretolerant und legt schnell Matten aus blaugrünem, spitzenartigem Laub und Orangenblüten ab. Die kombinierten Farben bilden ein reiches Mosaik auf vielen Autobahnen Kaliforniens. Die Pflanze ist wie alle Mohnblumen leicht durch Samen zu etablieren und gedeiht an Orten mit voller Sonne und sehr fruchtbarem, aber gut durchlässigem Boden.

Kalifornischer Mohn eignet sich sowohl als Kübelpflanze als auch als Wiesen- oder Wildblumenzusatz. Es ist ein ausgezeichnetes Xeriscape-Exemplar und zeichnet sich auch in sandigen Böden aus. Der Gärtner muss nur sehr wenig Aufwand für die Pflege von kalifornischem Mohn betreiben. Es ist ein robuster und zuverlässiger Darsteller mit wenigen Bedürfnissen außerhalb gelegentlicher Bewässerung in jungen Jahren.

Interessante Tatsache

Nistkasten mit Marderschutz selbst bauen
Wer schnell noch vor der Brutzeit einen Nistkasten selbst bauen will, findet hier eine gute Bauanleitung. Dieser Nist­kas­ten ist zudem so konzipiert, dass Marder nicht mit ihrer Pfote durch das Flugloch an die Brut gelangen.

Grundversorgung von kalifornischen Mohnblumen

Interessanterweise schließen kalifornische Mohnblumen ihre nickenden Köpfe, wenn es bewölkt ist, regnet und nachts. Dies signalisiert keine Schwäche, ist aber ein Schutzmechanismus für diese wärmeliebende Pflanze. Die Mohnblume braucht wenig besondere Pflege, außer vielleicht Deadheading, wenn Sie der Aufgabe gewachsen sind. Dies hilft, eine Übersaat zu verhindern und Flecken der Pflanze attraktiv zu halten.

Dieses robuste Exemplar ist nicht spezifisch für den Bodentyp, benötigt jedoch eine gute Drainage, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Es ist auch bemerkenswert tolerant gegenüber jeglicher Beleuchtung. Der Anbau von kalifornischem Mohn ist aufgrund der Flexibilität der Pflanze eine ausgezeichnete Wahl für den unerfahrenen Gärtner. Solange Sie sich der möglichen invasiven Natur bewusst sind und mit überschüssigen Pflanzen umgehen können, gibt es nur wenige sichtbar lohnendere und pflegeleichtere Blumen für den Garten.

Bild von Deniz Tokatli