Braten von Kürbiskernen – Tipps zum Trennen von Kürbiskernen von Fruchtfleisch

Kürbisse sind geschmackvolle, vielseitige Mitglieder der Winterkürbisfamilie, und die Samen sind reich an Geschmack und Ernährung. Möchten Sie mehr über das Ernten von Kürbiskernen zum Essen erfahren und was Sie mit all diesen Samen nach der Ernte tun können? Weiter lesen!

Interessante Tatsache

Alte Obstsorten – Klassiker im Obstgarten
Alte Obstsorten sind in aller Munde, und es ist wieder mo­dern, sie zu pflanzen. Selbst in Pflanzencentern und Bau­märk­ten werden wieder einige alte Sorten angeboten. Aber was sind eigentlich „alte Obstsorten“ und was zeichnet die Klassiker im Obstgarten aus?

Wie man Kürbiskerne erntet

Kürbisse jederzeit vor dem ersten harten Frost im Herbst ernten. Sie werden wissen, wann die Kürbisse zur Ernte bereit sind - die Reben sterben ab und werden braun, und die Kürbisse sind leuchtend orange mit einer harten Schale. Verwenden Sie eine Gartenschere oder eine Schere, um den Kürbis von der Rebe zu schneiden.

Nachdem Sie die reifen Kürbisse erfolgreich geerntet haben, ist es Zeit, die saftigen Samen zu entfernen. Schneiden Sie mit einem scharfen, stabilen Messer um die Oberseite des Kürbises und entfernen Sie dann vorsichtig den „Deckel“. Verwenden Sie einen großen Metalllöffel, um die Samen und das fadenförmige Fruchtfleisch herauszukratzen, und legen Sie dann die Samen und das Fruchtfleisch in eine große Schüssel mit Wasser.

Kürbiskerne vom Fruchtfleisch trennen

Verwenden Sie Ihre Hände, um die Samen vom Fruchtfleisch zu trennen, und geben Sie die Samen dabei in ein Sieb. Sobald sich die Samen im Sieb befinden, spülen Sie sie gründlich unter kaltem, fließendem Wasser ab (oder schlagen Sie sie mit Ihrem Sprühgerät auf), während Sie die Samen mit den Händen aneinander reiben, um mehr Fruchtfleisch zu entfernen. Machen Sie sich keine Sorgen um jede einzelne Spur Fruchtfleisch, da das Material, das an den Samen haftet, nur den Geschmack und die Ernährung erhöht.

Wenn Sie das Fruchtfleisch zu Ihrer Zufriedenheit entfernt haben, lassen Sie die Samen gründlich abtropfen, verteilen Sie sie dann in einer dünnen Schicht auf einem sauberen Geschirrtuch oder einer braunen Papiertüte und lassen Sie sie an der Luft trocknen. Wenn Sie es eilig haben, können Sie jederzeit Ihren Fön verwenden, um den Vorgang zu beschleunigen.

Interessante Tatsache

Widerstandsfähige Gemüsesorten
Im Februar sind in den Garten­fachmärkten die Regale mit den neuen Samentütchen ge­füllt. Immer wieder findet man bei einzelnen Gemüsearten den Hin­weis auf Krankheits- oder Schädlings­resistenz, und auch in vielen Fachartikeln und Büchern ist zu lesen, dass resistente oder widerstandsfähige Sorten viele Pflanzenschutz­probleme lösen können.

Kürbiskerne rösten

Heizen Sie Ihren Backofen auf 275 ° C vor. Verteilen Sie die Kürbiskerne gleichmäßig auf einem Backblech und beträufeln Sie sie dann mit geschmolzener Butter oder Ihrem Lieblingskochöl. Für zusätzlichen Geschmack können Sie die Samen mit Knoblauchsalz, Worcestershire-Sauce, Zitronenpfeffer oder Meersalz würzen. Wenn Sie abenteuerlustig sind, würzen Sie die Kürbiskerne mit einer Mischung aus Herbstgewürzen wie Zimt, Muskatnuss, Ingwer und Piment oder fügen Sie Zing mit Cayennepfeffer, Zwiebelsalz oder Cajun-Gewürzen hinzu.

Braten Sie die Samen, bis sie goldbraun sind - normalerweise etwa 10 bis 20 Minuten. Rühren Sie die Samen alle fünf Minuten um, damit sie nicht anbrennen.

Kürbiskerne essen

Jetzt, wo Sie die harte Arbeit erledigt haben, ist es Zeit für die Belohnung. Es ist absolut sicher (und äußerst gesund), die Samenschale und alles zu essen. Wenn Sie die Samen lieber ohne Schale essen möchten, essen Sie sie einfach wie Sonnenblumenkerne - stecken Sie einen Samen in Ihren Mund, knacken Sie die Samen mit den Zähnen und werfen Sie die Schale weg.

Kürbiskernernährung

Kürbiskerne enthalten Vitamin A, Kalzium, Magnesium, Zink, Eisen, Eiweiß, Kalium und gesunde pflanzliche Omega-3-Fette. Sie sind mit Vitamin E und anderen natürlichen Antioxidantien gefüllt. Kürbiskerne sind auch reich an Ballaststoffen, besonders wenn Sie die Muscheln essen. Eine Unze geröstete Kürbiskerne enthält etwa 125 Kalorien, 15 Kohlenhydrate und kein Cholesterin.

Bild von svehlik
Interessante Tatsache

Raupen an Kohl
Alle Kohlarten, von Kopf- bis Grünkohl, dienen einer Reihe von Schädlingen als Nahrung. Am bekanntes­ten sind sicherlich Kohlweißlinge, die in manchen Sommern verstärkt auftreten und daher zu den häufigs­ten Schmetterlingen zählen.