Beschneiden eines Redbud-Baums – Erfahren Sie, wann und wie Sie Redbud-Bäume beschneiden

Redbuds sind schöne kleine Bäume für Gärten und Hinterhöfe. Das Beschneiden eines Redbud-Baums ist wichtig, um den Baum gesund und attraktiv zu halten. Wenn Sie wissen möchten, wie man Redbud-Bäume beschneidet, lesen Sie weiter.

Interessante Tatsache

Aus der Praxis: Pflanzenschutzmittel richtig anwenden
Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln im eigenen Garten sollte immer die letzte Lösung sein. Ist ihr Einsatz trotzdem einmal unverzichtbar, sollten Sie einige grund­sätz­li­che Regeln be­ach­ten, um Mensch und Natur mög­lichst wenig zu belasten.

Einen Redbud-Baum beschneiden

Gärtner schneiden einige Baumarten zurück, damit sie gut aussehen. Andere Bäume müssen beschnitten werden, um ihre Kraft zu erhalten. Das Beschneiden von Redbud-Bäumen umfasst beide Ziele.

Sie sollten anfangen, Redbuds zurückzuschneiden, wenn sie noch Setzlinge sind. Wenn Sie jung anfangen, können Sie die zukünftige Branchenentwicklung steuern. Rotknospen können aus ihren Stämmen Blumen wachsen lassen. Sie können auch so reichlich Laub entwickeln, dass sie ihre anmutige Form verlieren und fast so breit werden, wie sie groß sind. Durch einen geeigneten Schnitt des Redbud-Baums wird der Überschuss beseitigt.

Das Beschneiden von Redbud-Bäumen hilft auch dabei, diese Zweige mit V-förmigen Zweigschritten zu entfernen. Äste, die sich in eng abgewinkelten Verbindungsstellen mit dem Stamm verbinden, sind schwach. Diese Schritte können keine schweren Äste tragen und können bei starkem Wind abbrechen. Astbruch ist eine der Hauptursachen für den Tod von Redbud-Bäumen.

Last but not least kann das Zurückschneiden von Redwoods die Ausbreitung von Krankheiten verhindern. Wenn ein Redbud zum Beispiel Verticillium welkt, sollten Sie tote und sterbende Zweige zurückschneiden. Es ist empfehlenswert, tote Äste von einem Baum zu entfernen, auch wenn sie nicht krank sind.

Interessante Tatsache

Wildbiene des Jahres 2018: Die Gelbbindige Furchenbiene
Die auffällige Gelbbindige Furchenbiene war ursprünglich im westlichen Mittelmeerraum verbreitet und kam in Deutschland bis in die 1990er Jahre nur in den südlichen Bundesländern vor. Inzwischen hat sie sich weiter nach Norden und ausgebreitet.

Wann man einen Redbud-Baum beschneidet

Wenn Sie wissen möchten, wann ein Redbud-Baum beschnitten werden muss, hängt der optimale Zeitpunkt für das Beschneiden von der Art des Trimmens ab, das Sie durchführen.

Wenn Sie Redbud-Bäume zurückschneiden, um sie zu formen, machen Sie diese Schnitte, nachdem die Bäume ihre Blüte beendet haben, aber bevor sie vollständig ausblättern. Warten Sie nicht länger als Mitte April.

Wenn Sie tote oder kranke Äste vom Baum entfernen müssen, handeln Sie nicht im Frühjahr. Wann sollte ein Redbud-Baum auf diese Weise beschnitten werden? Alle Äste werden am besten während der Winterruhe entfernt, bevor Blüten erscheinen.

Interessante Tatsache

Sauergräser für jeden Standort
Sauergräser bieten eine große Arten- und Sortenvielfalt und gedeihen auch in schwie­ri­gen Gartenecken. Wir geben Ihnen einen Überblick über das aktuelle Sortiment der Sauergräser und Tipps zur Gestaltung.

Wie man Redbud-Bäume beschneidet

Sie sollten zunächst Ihre Scheren sterilisieren. Wischen Sie die Schneidkanten mit denaturiertem Alkohol ab. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie erkrankte Gliedmaßen herausschneiden.

Entfernen Sie alle Zweige mit schmalen Schritten, um Platz für diejenigen mit stärkeren Verbindungen zum Stamm zu schaffen. Zweige, die mit U-förmigen Verbindungen mit dem Baum verbunden sind, können Blätter und Blüten tragen.

Schneiden Sie alle toten und sterbenden Zweige aus. Schneiden Sie auch gebrochene Äste zurück. Machen Sie diese Schnitte an einem Blattknoten über dem Bruch.

Bild von Barmalini