Bekämpfung von Vogelnestpilzen – Was tun bei Vogelnestpilzen in Mulch?

Sie werden erkennen, warum diese Art ihren Spitznamen hat, sobald Sie sie sehen. Vogelnestpilze in Gärten sehen genauso aus wie die Vogelhabitate, nach denen sie benannt sind. Was ist Vogelnestpilz? Die winzigen Pilze sind für Pflanzen nicht gefährlich und helfen, organische Stoffe abzubauen. Daher ist die Bekämpfung von Vogelnestpilzen nur erforderlich, wenn das Aussehen Ihr Garten-Feng-Shui ruiniert.

Interessante Tatsache

Widerstandsfähige Gemüsesorten
Im Februar sind in den Garten­fachmärkten die Regale mit den neuen Samentütchen ge­füllt. Immer wieder findet man bei einzelnen Gemüsearten den Hin­weis auf Krankheits- oder Schädlings­resistenz, und auch in vielen Fachartikeln und Büchern ist zu lesen, dass resistente oder widerstandsfähige Sorten viele Pflanzenschutz­probleme lösen können.

Was ist Vogelnestpilz?

Boden und organische Abfälle sind voller wunderbarer natürlicher Komposter. Einer von ihnen, der Vogelnestpilz, ist auch ein Meister der Mimikry. Es hat das Aussehen eines becherförmigen Nestes mit kleinen Kugeln im Inneren, die Eiern ähneln. Tatsächlich sind die Kugeln die Methode, mit der sich der Organismus selbst reproduziert.

Immer wenn ich eines dieser kleinen Nester in meinem Rindenmulch sehe, muss ich lächeln. Sie sind magische kleine Organismen mit einer einzigartigen Fortpflanzungsstrategie und wunderbaren Kompostierungsfähigkeiten. Das Auffinden von Vogelnestpilzen in Mulch ist ein häufiger Anblick, da die Pilze vom organischen Substrat leben und es in reichen Boden verwandeln. Die Becherform ist eigentlich der Fruchtkörper des Pilzes und enthält die linsenförmigen Peridiolen, die die Sporen enthalten, die die Grundlage für die Fortpflanzung des Saprophyten bilden.

Vogelnestpilze in Gärten sind vor allem im Herbst an feuchten, kühlen Orten verbreitet. Ihre bevorzugten Standorte sind reicher Boden, tierischer Kot, verrottendes Holz und Pflanzenreste.

Interessante Tatsache

Städte und Kleingartenanlagen im Wandel
Wandel und Umgestaltungen finden sich überall; auch unsere Städte und Gemeinden sind großen Veränderungen unterworfen.

Lebenszyklus und Vorteile von Vogelnestpilzen

Vogelnestpilze in Gärten fangen Regen oder Bewässerungswasser in den kleinen Fruchtbechern mit einem Durchmesser von etwa 5 cm auf. Das Spritzen des Wassers wirft die Peridiolen 3 bis 4 m (1 bis 1.3 Fuß) aus, hoffentlich in gastfreundliches Gelände. Sie haben eine klebrige Membran, die sich an einem Pflanzenstiel, an der Seite des Hauses oder an einem anderen Ort in der Nähe verfängt und haftet. Sobald das Peridiol getrocknet ist, setzt es die Spore frei.

Vogelnestpilze zerlegen als Saphrophyt organische Abfälle in reichhaltigen Kompost. Sie nehmen dem Material Nährstoffe auf und bewirken eine fast zweifache Zersetzung der Zersetzung. Dies bedeutet, dass die Reinigung des Gartens mit Pilzen und anderen Zersetzern in der Landschaft viel schneller erfolgt. Besonders hilfreich ist der Vogelnestpilz in schwerem Rindenmulch. Sie helfen dabei, große Stücke in leicht zu zersetzende Splitter zu reduzieren, die den Boden anreichern und die Neigung erhöhen.

Interessante Tatsache

Nützlinge im Porträt: Wildbienen
Sie leben als Single, sind friedfertig und fliegen emsig von Blüte zu Blüte: Wildbienen sind sehr nützliche Gäste in unserem Garten. Sie sind schon bei deut­lich niedrigeren Tem­pe­ra­tu­ren als Honigbienen aktiv, und sie besuchen in der gleichen Zeitspanne deut­lich mehr Blüten.

Vogelnest Pilz loswerden

Der Pilz schädigt keine lebenden Pflanzen oder Organismen und unterstützt den wichtigen Zyklus der Bodenerneuerung. Aus diesem Grund ist es für die Gesundheit Ihres Gartens nicht erforderlich, den Vogelnestpilz loszuwerden. Wenn die klebrigen Fruchtkörper jedoch an Abstellgleisen oder anderen Gegenständen haften, kann es schwierig sein, sie zu entfernen. In diesem Fall sollte die Bekämpfung von Vogelnestpilzen aus Abwehrmaßnahmen bestehen.

Reduzieren Sie die Bewässerung in Problembereichen und harken Sie den Boden, um die Organismen zu stören. Sie können auch lebenden Mulch wie Efeu oder Vinca installieren, um zu verhindern, dass der Pilz die Trümmer unter der dichten Vegetationsmatte erfasst. Fungizide werden in der Regel nicht empfohlen, um den Pilz zu entfernen. Einfache Abwehrtricks sind in der Landschaft viel einfacher und sicherer.