Behandlung der Walnuss-Haufen-Krankheit – Was sind Symptome einer Haufen-Krankheit?

Die Walnussbüschelkrankheit betrifft nicht nur Walnüsse, sondern auch eine Reihe anderer Bäume, darunter Pekannüsse und Hickory. Die Krankheit ist besonders zerstörerisch für japanische Herznüsse und Butternüsse. Experten glauben, dass die Krankheit von Blattläusen und anderen saftsaugenden Insekten von Baum zu Baum übertragen wird und Krankheitserreger auch durch Transplantate übertragen werden können. Lesen Sie weiter, um hilfreiche Informationen zu den Symptomen einer Haufenkrankheit und einer Behandlung der Haufenkrankheit zu erhalten.

Interessante Tatsache

Nur gesunde Sellerieknollen einlagern
Zu den typischen Winter- und La­ger­ge­müse­ar­ten gehört der Knollensellerie. Je nach Anbaugebiet, Lage des Gartens und Verlauf der Witterung können die Knollen ab Ende Oktober und im November geerntet werden.

Haufenkrankheit in Walnussbäumen

Die Haufenkrankheit bei Walnussbäumen ist durch verkümmerte Blätter und deformierte Stängel gekennzeichnet. Cluster von schnell wachsenden, drahtigen Trieben nehmen ein buschiges "Hexenbesen" -Erscheinungsbild an, wenn seitliche Knospen Wachstum produzieren, anstatt zu ruhen.

Zu den Symptomen einer Haufenkrankheit gehört auch das Wachstum, das früher im Frühjahr auftritt und sich später bis in den Herbst hinein erstreckt. Daher mangelt es den Bäumen an Kältehärte und sie sind im Winter sehr anfällig für Schäden. Holz ist geschwächt und anfällig für Windschäden.

Die Walnussproduktion ist betroffen, und die wenigen Walnüsse, die erscheinen, haben ein geschrumpftes Aussehen. Die Nüsse fallen oft vorzeitig vom Baum.

Die Symptome einer Haufenkrankheit können auf wenige Zweige beschränkt oder weiter verbreitet sein. Obwohl die Walnussbündelkrankheit äußerst zerstörerisch ist, breitet sich die Infektion langsam aus.

Interessante Tatsache

Der Gartenteich will gut geplant sein
Wasser im Garten dient nicht nur der Seele zur Erholung, sondern auch dem Kleinklima, den Gartenlebewesen als Tränke und der Pflanzenwelt für die Vielfalt. Doch damit ein Teich öko- logisch stabil bleibt, müssen Wasser- tiefe, Böschungsneigung und Be- schattung stimmen.

Behandlung von Haufenkrankheiten

Um die Walnussbündelkrankheit zu bekämpfen, schneiden Sie das infizierte Wachstum ab, sobald es entdeckt wird - normalerweise im Frühjahr. Machen Sie jeden Schnitt weit unterhalb des betroffenen Bereichs.

Um eine Ausbreitung zu vermeiden, sterilisieren Sie die Schneidwerkzeuge vor und nach dem Gebrauch. Sammeln Sie nach dem Beschneiden Schmutz und zerstören Sie ihn ordnungsgemäß. Kompostieren oder mulchen Sie niemals betroffene Zweige oder Zweige.

Wenn der Schaden groß ist oder sich auf der Basis des Baumes befindet, entfernen Sie den gesamten Baum und töten Sie die Wurzeln, um eine Ausbreitung auf nahegelegene Bäume zu verhindern.

Bisher wurde keine chemische Kontrolle für Haufenkrankheiten bei Walnussbäumen empfohlen. Gesunde, gepflegte Bäume sind jedoch tendenziell krankheitsresistenter.

Interessante Tatsache

Im Winter Gemüse ernten
Ein voll bepflanzter Gemüsegarten im Winter? Mit den richtigen Arten ist das kein Problem. Und die Auswahl geeigneter Gemü­searten ist mit Hilfe einfacher Maßnahmen zum Frostschutz beachtlich. Einige Arten bescheren uns so sogar im Winter eine Ernte.