Begleiterpflanzen für Meerrettich – Begleiter für Meerrettich im Garten

Frischer Meerrettich ist absolut lecker und die gute Nachricht ist, dass es einfach ist, seinen eigenen anzubauen. Meerrettich soll viele gesundheitliche Vorteile haben und enthält auch Öl namens Isothiocyanat, das antibakterielle und antimykotische Eigenschaften hat. Dies lässt mich denken, dass Begleitpflanzen für Meerrettich einen großen Nutzen haben könnten. Lesen Sie weiter, um mehr über das Pflanzen von Gefährten mit Meerrettich und darüber zu erfahren, was mit Meerrettich gut wächst.

Interessante Tatsache

Kirschen: Mit richtiger Sorte und Pflege zum Erfolg
Die wenigsten Gärten bieten genügend Platz für einen klas­si­schen Kirschbaum. Auf die leckeren und saftigen Früchte muss man deshalb aber nicht verzichten. Mit für den je­wei­li­gen Boden geeigneten Unterlagen, der richtigen Sortenwahl sowie der korrekten Pflege findet sich ganz sicher ein Platz – und sei der Garten noch so klein.

Begleitpflanzung mit Meerrettich

Companion Planting ist eine Methode zum Pflanzen von zwei oder mehr Pflanzen, die eine symbiotische Beziehung haben. das heißt, sie profitieren sich gegenseitig in gewisser Weise. Die meisten Pflanzen profitieren von dieser Praxis und das Pflanzen von Gefährten für Meerrettich ist keine Ausnahme.

Wie bereits erwähnt, enthält Meerrettich Öl, das die Bewegung von Pilzen und Mikroben hemmt. Es verhindert zwar keine Infektion, kann es aber einschränken, was Meerrettich zu einem Segen für viele andere Pflanzen macht. Aber was sind Begleiter für Meerrettich?

Interessante Tatsache

Wildbiene des Jahres 2020: Die Auen-Schenkelbiene
Die Auen-Schenkelbiene zeichnet sich durch ihre einzigartige Lebensweise aus. Statt Pollen und Nektar sammelt sie Pflanzenöle und vermengt sie mit Pollen zu einem „Ölkuchen“.

Was wächst gut mit Meerrettich?

Meerrettich hilft nicht nur, Krankheiten abzuwehren, sondern ist auch ein ausgezeichnetes Insektenschutzmittel. Aus diesem Grund wachsen Kartoffeln und Meerrettich sehr gut zusammen. Meerrettich stößt ab:

  • Kartoffelwanzen
  • Kartoffelkäfer
  • Blattläuse
  • Blasenkäfer
  • Weiße Fliegen
  • Einige Raupen

Wenn Sie sich für diese spezielle Kombination aus Meerrettichpflanzen-Begleitern entscheiden, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass sich Meerrettich schnell ausbreitet und sich auch von kleinsten Wurzelstücken im Boden leicht vermehren lässt. Pflanzen Sie es also an den Ecken des Kartoffelbeetes oder noch besser in Töpfe in der Nähe des Pflasters.

Obstbäume und Brombeeren sind auch gute Begleiter für Meerrettichpflanzen. Pflanzen Sie Meerrettich an der Basis kleiner Obstbäume oder zwischen Beeren oder Trauben, um die Vorteile seiner insektenabweisenden Eigenschaften zu nutzen. Die Wurzel soll auch Vögel und kleine Nagetiere wie Maulwürfe und Feldmäuse davon abhalten, alle Früchte zu fressen. Das Gleiche kann man jedoch nicht von Eichhörnchen sagen, aber (meiner Erfahrung nach) hält nichts ein entschlossenes Eichhörnchen ab.

Süßkartoffeln, Erdbeeren, Spargel und Rhabarber sollen wunderbare Meerrettich-Pflanzenbegleiter sein. Auch hier scheinen die Begleitpflanzen in jedem Fall alle Vorteile des Meerrettichs zu nutzen.

Das ist okay, pflanze es trotzdem. Meerrettich hat auch für den Menschen zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Es ist ein krebsbekämpfender Kreuzblütler mit hohem Vitamin C-Gehalt, der als Magenstimulans oder topisches Schmerzmittel verwendet werden kann und dessen antibakterielle und antibiotische Eigenschaften nicht vergessen werden. Eine sehr nützliche Pflanze, die leicht zu züchten ist, ist pflanzenfreundlich oder kann alleine stehen.

Bild von AGEphotographie
Interessante Tatsache

Wildobst ... zum Naschen oft zu sauer
Sauer, dornig, riesig ... Wildobst kann sich ganz schön unwirsch gebärden. Doch Wildobst kann auch überschaubar klein bleiben, köstlich schmecken und zum Naschen verführen. Doch: Je leckerer, desto größer auch die Konkurrenz. Denn auch Vögel und Insekten lieben diese Na­sche­reien.