Bakterienfäule in Bohnenpflanzen: Tipps zur Bekämpfung der Bakterienwelke

Unter idealen Bedingungen sind Bohnen eine einfache und produktive Ernte für den Hausgärtner. Bohnen sind jedoch anfällig für eine Reihe von Krankheiten. Bakterienwelke oder Seuche in Bohnenpflanzen ist eine solche Krankheit. Fortgeschrittene Fälle können eine Ernte dezimieren. Gibt es bakterielle Welkenbehandlungen oder gibt es zumindest eine Methode zur Bekämpfung der bakteriellen Welke? Lassen Sie uns mehr herausfinden.

Interessante Tatsache

Blühfreudigkeit bei Ziersträuchern durch richtigen Schnitt erhalten
Blühende Ziergehölze sind bei jedem Gartenfreund beliebt, weil die Vielfalt dieser großen Pflanzen­gruppe für einen langen Blühzeitraum sorgt. In den ersten Jahren nach der Pflanzung ist die Freude an den Pflanzen groß, an einen Schnitt denkt jetzt noch niemand.

Bakterienwelke in Bohnen

Die bakterielle Welke trockener Bohnen wird durch Curtobacterium flaccumfaciens pv verursacht. Flaccumfaciens. Sowohl die bakterielle Welke als auch die Bakterienfäule in Bohnenpflanzen werden sowohl während als auch nach der Blüte durch mäßige bis warme Temperaturen, Feuchtigkeit und Pflanzenwunden gefördert.

Das Bakterium befällt viele Arten von Bohnen, einschließlich:

  • Sojabohnen
  • Hyazinthenbohnen
  • Prunkbohnen
  • Limas
  • Erbsen
  • Adzuki Bohnen
  • Mungobohnen
  • Kuherbsen

Die ersten Symptome einer bakteriellen Welke in Bohnen treten in den Blättern auf. Heißes, trockenes Wetter reicht oft aus, um eine Explosion im Wachstum der Bakterien auszulösen. Es infiziert das Gefäßsystem der Bohnen und behindert die Wasserbewegung. Junge Sämlinge welken ebenso wie die Blätter älterer Pflanzen. Unregelmäßige Läsionen treten auch auf den Blättern auf und fallen schließlich ab.

Schoten können auch Anzeichen einer Infektion aufweisen und Samen können sich verfärben. Eine Infektion während der anfänglichen Wachstumsphase kann Sämlinge bremsen oder töten.

Das Bakterium überlebt in infizierten Trümmern und wird auch von Samen getragen, was die Behandlung schwierig macht. Wie können Sie die bakterielle Welke kontrollieren?

Interessante Tatsache

Ein Staudenbeet anlegen
Mit Stauden können Sie fast rund ums Jahr für Blütenpracht sorgen. Worauf Sie dabei achten müssen, erklären wir Ihnen hier.

Bakterielle Welkenbehandlung

Dieser besondere Erreger ist ein harter Keks. Es kann in infizierten Bohnenresten und sogar auf den Trümmern anderer Kulturen überwintern, die nach einer Bohnenernte gedreht wurden. Das Bakterium kann nach zwei Jahren noch lebensfähig sein. Es wird durch Wind, Regen und Bewässerungswasser aus den Trümmern verbreitet.

Dieser bakterielle Erreger kann durch Fruchtwechsel, Hygiene, Aussaat nur behandelter zertifizierter Samen, Sortenauswahl und Vermeidung von Stress und übermäßiger Feuchtigkeit auf dem Laub bekämpft, aber nicht beseitigt werden.

  • Fruchtwechsel für drei bis vier Jahre mit einer Bohnenernte nur im dritten oder vierten Jahr; Pflanzen Sie während der Rotationsperiode Mais, Gemüse oder kleine Getreidepflanzen.
  • Üben Sie nicht nur die Hygiene von Bohnenresten, sondern auch das Entfernen von freiwilligen Bohnen und das Einbringen von Stroh in den Boden.
  • Desinfizieren Sie Werkzeuge und Vorratsbehälter, die möglicherweise mit den Bohnen in Verbindung gebracht wurden, da sie möglicherweise auch den Erreger enthalten.
  • Pflanzen Sie nur zertifiziertes Saatgut. Dies verringert die Möglichkeit einer Infektion, obwohl der Erreger immer noch aus einer externen Quelle importiert werden kann.
  • Pflanzenresistente Sorten. Erbstücke und andere ältere Bohnensorten wie Pinto oder rote Niere sind anfällig für die Krankheit. Derzeit sind neuere Sorten erhältlich, die resistenter gegen bakterielle Infektionen sind.
  • Arbeiten Sie nicht zwischen den Bohnen, wenn sie nass sind. Vermeiden Sie auch die Bewässerung mit Sprinklern, die die Krankheit verbreiten können.

Ein Bakterizid auf Kupferbasis kann die Infektion mit Bakterienfäule und Bakterienwelke in Bohnenpflanzen verringern, es wird sie jedoch nicht ausrotten. Wenden Sie das Kupferspray in der frühen Vegetationsperiode alle sieben bis 10 Tage an, um die Anzahl der Krankheitserreger zu verringern.

Interessante Tatsache

Rückenschule: Tipps zum rückenschonenden Graben
Pflanzlöcher auszuheben, belastet den Rücken ungemein. Mit konventionellen Spaten können Sie zwar die obersten Zen­ti­me­ter rückengerecht abtragen, wird das Pflanzloch jedoch tiefer, geht das mit ge­ra­dem Rücken nicht mehr.