Ausdünnende Pflanzen – wie man Sämlinge verdünnt

Das Ausdünnen von Pflanzen ist ein notwendiges Übel, dem wir uns alle im Gartenbereich stellen müssen. Zu wissen, wann und wie Pflanzen verdünnt werden, ist wichtig für ihre allgemeine Gesundheit und ihren Erfolg.

Interessante Tatsache

Im Winter Gemüse ernten
Ein voll bepflanzter Gemüsegarten im Winter? Mit den richtigen Arten ist das kein Problem. Und die Auswahl geeigneter Gemü­searten ist mit Hilfe einfacher Maßnahmen zum Frostschutz beachtlich. Einige Arten bescheren uns so sogar im Winter eine Ernte.

Warum sollten Sie Sämlinge ausdünnen?

Das Ausdünnen von Pflanzen wird so durchgeführt, dass sie viel Platz zum Wachsen haben, damit sie alle richtigen Wachstumsanforderungen (Feuchtigkeit, Nährstoffe, Licht usw.) erhalten, ohne mit anderen Sämlingen konkurrieren zu müssen.

Wenn Sie Sämlinge verdünnen, tragen Sie auch dazu bei, die Luftzirkulation um sie herum zu verbessern. Überfüllte Pflanzen begrenzen die Luftbewegung, was zu Pilzkrankheiten führen kann, insbesondere wenn das Laub längere Zeit feucht bleibt.

Interessante Tatsache

Naturnahes Gärtnern: Richtiger Umgang mit Lästlingen
Das Zauberwort im Umgang mit sogenannten „Lästlingen“ wie Wespe, Ameise und Mücke lautet „Koexistenz“. Denn wer ein paar einfache Regeln befolgt, kann verhindern, dass die „Lästlinge“ ihrem Namen Ehre machen und uns die Gar­ten­freu­den verderben.

Wann zu dünnen Sämlingen

Es ist auch wichtig zu wissen, wann Sämlinge zu dünn sind. Wenn Sie es zu spät tun, können die überentwickelten Wurzeln die verbleibenden Sämlinge während des Ausdünnungsprozesses beschädigen. Je nachdem, was Sie anbauen, sollten Sie die Pflanzen so dünn machen, dass jeder Sämling auf beiden Seiten ein paar Zentimeter Platz (oder zwei Fingerbreiten) hat.

Stellen Sie vorher sicher, dass der Boden einigermaßen feucht ist, was es einfach erleichtert, die Pflanzen intakt und mit weniger Schäden herauszuziehen - ähnlich wie beim Jäten junger Sprossen. Sie können den Bereich mit Wasser einweichen, um den Boden zu erweichen, wenn er zu trocken ist. Sämlinge sollten mindestens zwei Paar echte Blätter haben und vor dem Ausdünnen etwa 3 bis 4 cm groß sein.

Die Abendstunden sind eine gute Zeit, um die Sämlinge zu verdünnen, da die kühleren Temperaturen und die dunkleren Bedingungen es den verbleibenden Sämlingen erleichtern, sich von jeglichem Stress zu erholen, den sie möglicherweise erhalten haben. Natürlich habe ich bewölkte Tage als genauso effektiv empfunden.

Interessante Tatsache

Geheimnisvolle Lebensformen
Flechten, symbiotische Wunderwelten aus Pilz- und Blau- oder Grünalge, können Boden bereiten und Schadstoffe binden.

Wie man Sämlinge verdünnt

Es ist nicht schwierig zu lernen, wie man Pflanzen verdünnt. Allerdings behandeln nicht alle Pflanzen die Ausdünnung gleich. Diejenigen mit zerbrechlichen Wurzeln wie Bohnen und Kürbis (Melonen, Kürbis, Gurken) sollten so schnell wie möglich verdünnt werden, bevor ihre Wurzeln die Möglichkeit haben, sich miteinander zu verflechten. Andernfalls können die verbleibenden Sämlinge unter Wurzelstörungen leiden.

Ziehen Sie die unerwünschten Sämlinge vorsichtig heraus und lassen Sie die gesündesten an Ort und Stelle. Auf diese Weise können auch viele Blumen und Blattgemüse verdünnt werden. Sie können auch vorsichtig geharkt werden, um überschüssige Sämlinge zu entfernen, obwohl ich es vorziehe, sie einzeln zu ziehen, um Schäden zu begrenzen.

Wurzelfrüchte reagieren etwas empfindlicher auf Ausdünnung und sollten mit besonderer Sorgfalt herausgezogen oder sogar an der Bodenlinie geschnitten werden. Auch hier kann der Abstand je nach Pflanzen und ihrer reifen Größe variieren. Während die meisten Menschen eine Fingerbreite zwischen den Sämlingen und auf beiden Seiten bevorzugen, verwende ich gerne zwei - es ist immer besser, auf Nummer sicher zu gehen.

Bild von amenic181